„Endzeit“ … auch ohne Verschwörungstheorien offensichtlich (Teil II)

Fortsetzung der Beweisführung im Sinne der Artikelüberschrift … sie enthält einige Beispiele und Belege für die – von den elitären Geld- und Machteliten bestimmte und im Sinne ihrer Ziele forcierte – „Entartung der Wirtschaftsphilosophie“. Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen, Konzernen oder tatsächlichen Geschehnissen sind nicht zufällig, sondern ergeben sich zwangsläufig, wenn man mit offenen Augen und wachem, ungebundenem Verstand durch die Weltgeschichte wandert.

Leider können wir die „Arbeit“ an dieser argumentativen Beweisführung nicht so zügig voranbringen (abschließen), wie wir dies gerne würden. Um aber jenen Menschen gerecht zu werden, die sich dafür interessieren – ob sie unsere Meinung nun teilen oder nicht – haben wir wenigstens diesen zweiten und verbindenden Abschnitt fertig gestellt. – Die angekündigte „PDF-Fassung“ wird dann mit dem dritten Teil folgen.

* * * * * * * * * * * * * * *

Fortsetzung zu =>

… Entartung der „Wirtschaftsphilosophie“ …

Einige Beispiele als Beleg für die oben aufgestellte Behauptung

Die nachfolgende Liste von Symptomen der „Entartung der Wirtschaftsphilosophie“ kann und soll keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Sie sollte aber sehr wohl als Beweisführung für die Gesamtargumentation gelten können!

Wirtschafts- (Kapital-) Kolonialismus

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg begannen „die Sieger“ damit, den Schwerpunkt ihrer „Kriegführung“ mittels eigens dafür gegründeten Instrumenten wie UNO (auch wenn diese vor allem als „Kontrollinstanz“ gegenüber dem Feindstaat Deutsches Reich gegründet wurde, so hat sie doch zahlreiche „Unterorganisationen“ hervorgebracht, die in Verbindung mit den nachfolgend genannten Institutionen sicherstellen, dass dem System „die Wünsche der Herren“ Befehl ist und bleibt!), Weltbank, Internationaler Währungsfonds (IWF) und Welthandelsorganisation (WTO) vom konventionellen Schlachtfeld sukzessive mehr auf das Gebiet der weltweiten Kapitalkolonisierung verlagert. Wichtigstes Mittel war und ist dabei die Verschuldung der einzelnen Staaten, die für „Hilfen“ durch die genannten Institutionen stringente und rigorose Eingriffe in ihre Wirtschaftsordnung zulassen mussten. Nicht wenige Staaten, vor allem in der sogenannten „Dritten Welt“ müssen den Großteil ihres Staatsbudgets für die Zinstilgung aufwenden!

Eine groteske Folge dieser Wirtschaftskolonialisierung ist bspw. jene, welche die Schuldnerstaaten einerseits dazu zwingt, ihre Bodenschätze, landwirtschaftlichen Erzeugnisse usw. zu exportieren, um die besagte Tilgung finanzieren zu können … und über regelrechte Knebelverträge (Stichwort „Freihandel“) dieselben (vor allem Nahrungsmittel!) aus den westlichen Industrienationen einführen müssen. Die logische Folge ist einerseits, dass die „heimischen Erzeuger“ mit den Preisen der Importeure nicht konkurrieren können und den verbliebenen (nicht exportierten) Rest ihrer Erzeugnisse nicht kostendeckend verkaufen können. Andererseits wird dadurch eine Nahrungsmittelknappheit für die Bevölkerung künstlich erschaffen … Das dies nicht selten durch die Raffgier der jeweiligen „Regierungen“ befördert wird, soll hier keineswegs verschwiegen werden, ist aber nur ein weiterer Beleg für die korrumpierende, verlogene und definitiv nur noch kriminell zu nennende „Philosophie“ transkontinentaler Privatgesellschaften und ihrer institutionellen Erfüllungsgehilfen (und schlägt sich auch im „Rüstungs- und Kriegssektor“ nachhaltig nieder!).

Hier sollte und könnte man auch einen mahnenden Fingerzeig an den „westlichen Endverbraucher“ einfügen, der sich durch sein Konsumverhalten an dieser menschenverachtenden „Weltwirtschaftspolitik“ beteiligt. Mit relativ wenigen Einschränkungen und einer Rückbesinnung darauf, womit sich unsere Vorfahren „jahreszeitlich bedingt“ sehr wohl und gut ernähren konnten, wäre es schon möglich, in dieser Hinsicht regulierend tätig werden und Solidarität mit den betroffenen Völkern üben zu können! (Das gilt selbstverständlich auch für andere Bereiche des Konsumverhaltens!)

Seit dem (absolut widersinnigen!) Hype rund um die angeblich anthropogene Klimaerwärmung kommt noch eine weitere Form des organisierten Wahnsinns hinzu, die sich nicht nur in der Rodung von immer mehr Regenwald (?!!!?), sondern auch in „grünen Monokulturen“ niederschlägt, die gar keine zur Nahrung taugenden Erträge mehr zulassen (Biosprit, siehe aber auch „grüne Gentechnik“).

Alles „rund um die Gene“ … Gentechnik, Biotechnik, Patentierung von Leben

Wir wollen uns mal auf den Oberbegriff „grüne Gentechnik“ beschränken, weil darin diverse Teilbereiche zusammenlaufen. Einerseits spielt diese im Zusammenhang mit dem vorangegangenen Abschnitt eine elementare Rolle, andererseits nimmt sie aber auch zunehmend mehr Einfluss auf unsere eigene Landwirtschaft und nicht zuletzt auf die Interessen der hiesigen Verbraucher.

Die unbeschreibliche Unverfrorenheit, mit der Konzerne wie BASF, Monsanto und andere ihre Profitmaximierung zu Lasten der Natur und der Menschen vorantreiben, ist von uns bereits in einigen Artikeln (z. B. hier oder hier) thematisiert worden (hier können Sie noch weitere Verweise finden).

Monsanto ist aber ohne Frage ein Kapitel für sich, weil es den Irrsinn bis zum Extrem perfektioniert hat … zur Erläuterung sollte es genügen, die „Wirkungskette“ aufzuzeigen, die von dem angeblich „fabelhaften und ungefährlichen“ Pestizid „Roundup®™“ (das leider alle anderen außer gentechnisch von Monsanto veränderte Pflanzen vernichtet und trotz der anhaltenden Propaganda des Unternehmens und Verfechtern der „grünen Gentechnik“ auch für andere Lebensformen, den Menschen eingeschlossen, „nicht ganz unriskant“ sein soll, bis hin zu „Terminatorgenen“ (machen die Ernte „unfruchtbar“, so dass sie nicht für die nächste Aussaat verwendet werden kann und jedes Jahr neues Saatgut angeschafft werden muss!) reicht. In jüngster Zeit ist Monsanto aber auch wegen seinen Plänen zur „Patentierung von Pflanzen und Nutztieren“ aufgefallen!

Wie groß mag nach dieser Entscheidung hinsichtlich der Patentierung von Leben der Schritt wohl noch sein, bevor auch das menschliche Leben von Monsanto oder einem anderen Unternehmen als „Eigentum“ beansprucht werden kann?

Big Pharma … das große Geschäft mit Krankheit und Tod

Hier ist ganz aktuell nicht an der „Schweinegrippe“ vorbeizukommen, die von der WHO mal eben so zur Pandemie erklärt wurde. Vor allem, weil die „dagegen“ veranlasste Impfaktion als herausragendes Beispiel für diesen „Profit-Wahnsinn“ (wer glaubt, dass es hierbei nur um Profit ginge, muss die nachfolgenden Artikel und Dokumente unbedingt lesen!) angeführt werden muss.

Wegen der großen Zahl an bereits veröffentlichten Artikeln (kleine Suchauswahl) wollen wir hierzu nicht mehr viel schreiben, aber doch darauf hinweisen, dass die gesamte Pharmaindustrie eine Profitmaschine ist, die von ihrer Gesundheit nicht existieren könnte, weshalb man nicht nur die Forschung nach und Entwicklung von Produkten dieser Sparte generell in Frage stellen muss.

Ein ebenfalls eng damit verbundenes Thema, obgleich ursprünglich vorrangig mit der „Lebensmittelsicherheit“ verbunden, ist der sogenannte „Codex alimentarius“, über den man sich ebenfalls informieren und dabei tunlichst auf „seriöse Mainstreamquellen“ verzichten sollte!

Alles zusammen – Chemie- und Pharmaindustrie, Medizin und Ernährungswissenschaft (etc.) – ist in der schulwissenschaftlichen Darstellung völlig überzeichnet und alle Kritiker, aus welchem Bereich auch immer, prallen an der auch hier sichergestellten „Definitionshoheit“ ab, obgleich es immer mehr Beweise dafür gibt, dass wir von diesen Industriebereichen im höchsten Maße gefährdet sind. Auch hier möchten wir es mit der einfachen Formel auf den Punkt bringen, die wir immer wieder anführen: da sich die menschliche Wissenschaft und Gesamtentwicklung durch den Einfluss der Eliten immer weiter von den Gesetzen der Natur entfernt hat … und das meiste, was dieselben Kreise als „Ersatz“ für ehemals natürlich gelieferte Nahrungs-, Heilmittel usw. „erfunden“ haben, mehr durch Nebenwirkungen als effektiven Nutzwert glänzt, kann (oder sollte) man die dagegen vorgebrachten Thesen tunlichst nicht als Verschwörungstheorie abtun!

Statt den Propagandisten der Industrielobbys und aller anderen käuflichen Wegbereiter und Mietmäuler auf den Leim zu gehen und sich den gesunden Menschenverstand mit allerlei verlogenen Pseudo-Thesen und –Wahrheiten vernebeln zu lassen, sollte man die „angegriffenen alternativen Theorien“ sehr ernsthaft und objektiv prüfen.

Dies empfehlen wir ganz ausdrücklich bei allem, was angeblich mit Viren oder anderen degenerativ auf Zellen einwirkenden „Krankheitserregern“ (z. B. Krebs) zusammenhängt, weil die Wissenschaft bislang weitestgehend die Beweisführung für die Existenz dieser „Geißeln der Menschheit“, respektive eine in sich schlüssige und vollendete Darlegung der behaupteten Anamnese schuldig geblieben ist – die man etwas überspitzt, aber keinesfalls ohne triftigen Grund, auch als „Zivilisationskrankheiten“ bezeichnen kann. Wobei zu hinterfragen ist, ob die damit verbundene „Evolution“ eine der zivilisatorischen Gesellschaft … oder nicht doch eher eine der „fortschrittlichen Wissenschaft“ ist?

Rüstungs- und Kriegsboom „im Schatten der Weltwirtschaftskrise“

Wie wir schon mehrfach angedeutet haben, ist für die wahren Eliten der Welt Krieg, Krankheit, Elend und Tod de facto nichts anderes als ein Geschäft – und darüber hinaus ein wichtiges Element in ihrem Bestreben nach ultimativer Kontrolle („NWO“ ~ „Eine Weltregierung“ … etc.). Das war schon immer so, insbesondere nachdem sich der Kapitalismus durch „Welthandel“ und Kolonisation über Landes- und Kontinentalgrenzen auszubreiten begann. – In ganz besonderem Maße gilt das für die Vereinigten Staaten von Amerika – und dabei vor allem für die Zeit nach Ende des Zweiten Weltkriegs! Wobei man hier für eine korrekte und eingehende Betrachtung die unübersehbare Verbindung von „Kriegsindustrie“ und „gesamtwirtschaftlicher Lage der USA“ beachten sollte.

Aktuell wird immer wieder auf vermeintliche Zusammenhänge zwischen dem „9/11“ [2001] und der Explosion der weltweiten Rüstungsausgaben verwiesen. Bis zu einem gewissen Grad, nämlich auf den „von George W. Bush“ erklärten „Krieg gegen den weltweiten Terrorismus“ bezogen, ist das sicherlich zutreffend … aber wieder einmal nur die halbe Wahrheit.

Aus europäischer (insbesondere bundesdeutscher) Sicht ist hier vor allem der Jugoslawienkrieg (der sich später zum „Balkankonflikt“ ausweitete“) zu nennen. Im Detail wollen wir nicht darauf eingehen, aber die Tatsache, dass die Kriegshandlungen sich von 1991 bis 1999 hinzogen sowie durch vereinzeltes Aufflammen „nationalistischer Unruhen“ am 3. September 2001 und 3. Oktober 2004 fortgeführt wurde, ist unzweifelhaft ebenso interessant, wie zahlreiche nach und nach ans Licht kommende Fakten, die auf massive Einflussnahmen der BRD hinweisen, von denen die meisten als eklatant gegen das Völkerrecht verstoßende Formen der „wirtschaftlichen und geostrategischen Interessenvertretung“ bezeichnet werden müssen.

Auf globaler Ebene muss man die „amerikanische Terrorwahrheit“ dahingehend korrigieren, dass dem 11. September 2001 1980 bis 1988 der erste Golfkrieg („Grenzkrieg zwischen Irak und Iran“ bei dem – sehr vorsichtig ausgedrückt – die USA ihre Finger wieder einmal bis zum Ellbogen, vielleicht auch bis zum Schultergelenk mit im Spiel hatten!) und von August 1990 bis März 1991 der „zweite Golfkrieg“ respektive „erste Irakkrieg“ („Operation Desert Storm“) unter US-Führung (George H. W. Bush) vorausgegangen waren. Erst nach den angeblichen Terroranschlägen des 9/11 und der angeblich dem Kampf gegen Al Qaida und der Zerschlagung der (im vorausgegangenen russisch-afghanischen Krieg von den USA aufgebauten und gestärkten!) Taliban geltende (Vergeltungs-) Offensivschlag gegen Afghanistan (der bekanntlich heute noch andauert und höchstwahrscheinlich als „Vietnam der Nato“ in die Geschichtsannalen eingehen wird!)  – (siehe dazu auch „Bündnisfall nach Art. 5 des NATO-Vertrags!) – folgte der „zweite Irakkrieg“ („Offensive Iraqi Freedom“), der von den USA und einer „Koalition der Willigen“ als „Präventivkrieg gegen den internationalen Terrorismus“ geführt wurde. Selbst völlig von Verschwörungstheorien unbehelligte Zeitgenossen müssen zugeben, dass es sicherlich kein Zufall gewesen sein kann, dass all dies unter einem obersten Befehlshaber der US-Streitkräfte namens George W. Bush stattfand!? – Ebenso wenig können Zweifel an der Feststellung bestehen, dass es sich bei diesem „Präventivschlag“ – nicht nur aufgrund der „erstunkenen und erlogenen Kriegsgründe“ (was im Übrigen auch für den gegen Afghanistan angezettelten Krieg gilt und in absehbarer Zeit für den Krieg gegen Iran gelten wird!) – um einen massiven Verstoß gegen das Völkerrecht handelt!

Die vergleichsweise kurze Zusammenstellung sollte ausreichen, um zweifelsfrei zu belegen, dass die dargestellte Entwicklung, die man sogar noch weiter verzweigen = mindestens um die „Iran-Contra-Affäre“ (auch „Irangate“, in Anlehnung an Watergate, genannt!) erweitern müsste (dabei sollte man auch eine „Schlüsselfigur“ namens Oliver North in weiterführende Recherchen einschließen), ein Bestandteil der „behaupteten“ langfristigen Planung elitärer Machenschaften ist.

Leider ist mit dieser Entwicklung auch eine gewaltige „Anstrengung“ der „Bundesrepublik“ Deutschland (genauer der Regierungen und der sie bereits heftig genug treibenden „nationalen Eliten“) hinsichtlich einer Rückkehr in den Kreis der anerkannten imperialistischen Großmächte verbunden. Diese steht in direktem Bezug zu den parallel dazu verlaufenden und von diversen Kräften beförderten Absichten, Deutschland zur Hegemonialmacht der EU zu machen.

Enorme Zuwachsraten der Rüstungsindustrie (der dies aber nicht genügt und die sogar noch mehr Kriegsbeteiligung der Bundeswehr sowie eine Stärkung auf dem Weltmarkt für Rüstungsprodukte fordert!) und immer mehr „internationale Interventionen“, die – wie auch die oben detaillierter dargestellten Kriegshandlungen – ausschließlich der Sicherung von Ressourcen und geostrategischer Interessen dienen, sind nur die Spitze des Eisbergs all der Indizien, die für ein eklatantes Widererstarken (im negativsten Sinne) nationalistischer und militaristischer Strukturen sprechen.

Mindestens ebenso gravierend sind die Rüstungsexporte in „Krisenregionen“ … wobei jene an Israel vor dem Hintergrund der Apartheidpolitik des israelischen politischen und militärischen Regimes und der unverhohlenen Kriegshetze gegen den Iran (dessen Präsident jedoch „auch kein Kind von Traurigkeit ist“, sondern aus vergleichbaren Gründen das Öl der Konfrontation bis zum ultimativen Siedepunkt erhitzen zu wollen scheint!) als außerordentlich fragwürdig und bedenklich einzustufen sind.

Doch wie wir alle wissen (sollten), ist die Remilitarisierung und die nationalistische (weltfaschistische!) Aufstellung unseres Pseudo-Staates nicht nur gegen „äußere Feinde“ gerichtet. Wir selbst (= das Volk insgesamt und Systemkritiker insbesondere!) sind noch mehr gefährdet, wenn die Ratifizierung des Vertrags von Lissabon der aktuell gewählten schwarz-gelben Regierungskoalition die letzte Handlungsvollmacht dafür verschafft, ihre „sicherheits-industrielle“ Aufrüstung im Inneren nach den hinlänglich bekannten Wünschen der scheinbaren und wahren Eliten zu optimieren.

Der „Terrorismus“, gegen den diese Aufrüstung gerichtet ist, ist definitiv nicht jener, der angeblich oder (zumindest teilweise) tatsächlich von islamistischen Fundamentalisten ausgeht, sondern es ist die langsam „Richtung Siedepunkt wütende und schreiende (kleine und leicht verfremdete Anlehnung bei BAP) Volksseele“, von der die „Regierenden“ nicht mit letzter Gewissheit erwarten können, dass sie sich auch gegen die „an höchster Stelle“ dafür ausersehende Bevölkerungsschichten wenden wird!? – Die Angst, dass sich der Wind drehen und der ausbrechende Sturm gegen sie selbst wenden könnte, ist gewaltig und kann in allen „politischen Entscheidungen“ der letzten zwanzig Jahre nachgewiesen werden!

Daran sollten wir alle denken … auch diejenigen Menschen in unserem Land, die sich vermeintlich noch zu Recht auf der Seite der designierten Gewinner wähnen, weil sie immer noch nicht begriffen haben, dass sie gleich ein paar Nummern zu klein und unbedeutend sind, um in die Klasse „der erlauchten Leistungsträger“ aufgenommen zu werden. – In diesem Zusammenhang sei nochmals an unseren „Marsch in die 80:20-Gesellschaft“ erinnert.

Letztendlich können und dürfen WIR auf niemanden – weder im Inland noch im Ausland – hoffen, wenn es darum geht, die Gegenwart und Zukunft im Sinne des reellen Gemeinwohls zu gestalten und eine wirksame Gegenmacht zu jener der globalen Geld- und Machteliten aufzubauen. – Das müssen WIR schon selbst in die Hand nehmen – Mittel und Wege, wie das zu verwirklichen wäre, haben wir schon viele aufgezeigt und werden dies in den kommenden Wochen (oder genauer: so lange uns das noch möglich sein wird, bevor wir eventuell von einem auf dem anderen Tag „verschwunden sein werden“) noch einmal tun.

* * * * *

Kleine überleitende „Schluss-Zwischenbemerkung“

Noch wesentlich deutlicher wird das Gesamtbild von der globalen Machtstrategie, wenn man seinen Blick noch etwas breiter gefächert über die „jüngere Weltgeschichte“ schweifen lässt. Noch weiter möchten wir das hier und heute zwar nicht spannen (kommt vielleicht irgendwann, falls die für uns bedeutend wichtigeren Weichenstellungen weg von diesem Irrsinn noch rechtzeitig vor der unumkehrbaren Aktivierung der „Neuen Weltordnung“ erfolgen können … ansonsten wäre es sinnlos, mal ganz abgesehen davon, dass man solche Publikationen dann gar nicht mehr verbreiten könnte!).

Wir möchten die geschätzten Leserinnen und Leser aber dazu ermuntern, sich parallel zu den hier genannten Rechercheempfehlungen auch noch mit dem Thema „Naher Osten“ und hierbei vor allem mit der „Kriegsgeschichte des Staates Israel“ zu befassen. Ansatzweise werden wir diese Brücke, die eindeutig belegt, dass auf unserer Welt und in den elitären Plänen wahrhaftig alles mit allem verbunden ist, im später noch anzufügenden Abschnitt „Beweisführung anhand der historischen Abläufe“ zu schlagen versuchen. Es ist jedoch unmöglich, wie schon beim Thema „Zionismus“ betont, eine solche Aufgabe auch nur annähernd zufriedenstellend und umfassend anzugehen, wenn einem die Mittel dazu fehlen und man noch dazu mehr oder weniger auf sich allein gestellt ist. – Doch wer weiß, vielleicht ändert sich an dem einen oder anderen Manko ja doch mal was und wir können einen beträchtlich größeren Beitrag zur „ungeschönten Wahrheitsfindung“ beitragen als wir uns heute zu erträumen wagen?

Ebenfalls auf den nächsten und voraussichtlich letzten Teil dieser Beweisführung dafür, dass Verschwörungstheorien nicht unbedingt erforderlich sind, um die Wahrheit über die selbsternannten Eliten und ihren zerstörerischen Einfluss auf die Entwicklung unserer Spezies und deshalb zwangsläufig auch unserer Welt aufzudecken abzielend und gleichzeitig in Verbindung mit den Argumenten bezüglich der Kriegsentwicklung nach 9/11 (was, wie aufgezeigt, alleine schon eine verlogene Verzerrung der Fakten repräsentiert!) darauf verweisend, empfehlen wir abschließend noch, über den „noch berühmteren Vater“ der Kriegspräsidenten des Bush-Clans … Prescott Sheldon Bush zu recherchieren … Selbstverständlich sollten Sie Ihre Recherchen nicht auf Wikipedia beschränken – das Internet (vor allem leider das englischsprachige) ist noch voll der Spuren, die alleine dieser Clan in der jüngeren Weltgeschichte hinterlassen hat!

* * * * * * * * * * * * * * *

Vorläufiges Ende des Artikels

* * * * * * * * * * * * * * *

Wann der letzte und wahrscheinlich wichtigste Teil unserer Beweisführung erscheinen wird (kann), ist derzeit noch nicht exakt zu bestimmen, aber wir werden – trotz unserer weiterlaufenden Arbeit an vielen, keineswegs weniger wichtigen „Baustellen“ – versuchen, ihn im Laufe der kommenden Woche nachzureichen.

23 Antworten

  1. „Endzeit“ … auch ohne Verschwörungstheorien offensichtlich (Teil 2)…

    Von Moltaweto | Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft | – Fort-
    setzung der Beweisführung im Sinne der Artikelüberschrift … sie ent-hält einige Beispiele und Belege für die – von den elitären Geld- und Machteliten bestimmte und im Sinne ihrer Ziele for…

  2. Wir leben schon in der Hölle.

    Das materielle Universum ist nicht unendlich, sondern endlich, hat Menschenform und heisst Luzifer. „Der verlorenen Sohn“ ist Luzifer.

    „Das Atom ( die Hülsenglobe ) ist ein Galaxienhaufencluster, dann kommt der Galaxienhaufen als Sonnenweltengebiet, dann die Sonnenweltenalle als Galaxien, dann die Kugelsternhaufen als Sonnengebiet, in der unsere Sonne zu Hause ist ( hier der Sirius mit seinen ihn umkreisenden Sonnen ).“

    [MEr.01_012,14] Ihr müsset nicht hinaufschauen auf die hohe weitgedehnte Tafel, sondern da ganz zu unterst sehet hin, da ihr früher den linken Fuß der ganzen Figur gesehen habt, und da zwar am äußersten Ballen des kleinen Zehens. Dieses Kügelchen ist diejenige Hülsenglobe, innerhalb welcher sich auch eure Erde befindet.

    [MEr.01_012,36] Sehet unter diesem verlorenen Sohne, der da Luzifer heißt, wird demnach jeder einzelne Mensch für sich verstanden ……………

    http://www.j-lorber.de/

  3. hoi zäme
    sehr guter und wichtiger beitrag den sie hier reingestellt haben! wie sie oben erwähnen, fühlen sich die vasallen und preschentreiber in einer falschen sicherheit. wenn es soweit ist, wird auch ihnen die türe vor dem latz zugeknallt! diese banditen haben bereits riesige, unterirdische oder in berge eingebaute, bunker, fertig gestellt!! in den staaten, konzentrationslager für ca. 20’000’000( zwanzig millionen!) leute aufgerichtet!!(infowar.com,prisonplanet.com,seelenkrieger.org,alex jones)ich weiss auch, dass keine guten absichten im spiel sind! nirgendwo! ich möchte hier einen noch nicht weit verbreiteten name hinzufügen.“nibiru“. versuchen sie bitte,zwischen baustelle und baustelle, dieses wort zu googeln. vielleicht hilft es, diese machenschaften der creme de la creme (bilderberg-versammlungen((jim tucker,daniel estulin)) in verbindung zu bringen! im weiteren verweise ich auf:www.projectcamelot.org/zurich_10_12_july_2009_html. die „qualitäts-medien“ sind die werkzeuge dieser „leute“! und mit chemischen und biologischen aerosolen werden wir wie herdentiere zugedröhnt und gefügig gemacht! und jetzt soll ich noch angefixt werden! völlig legal?!? super!! ich ahne ungemach!
    ich grüsse euch

  4. Hallo T. R.

    eine sehr interessante Seite mit (etwas zu umfangreichem) Material, aber es steht zu befürchten, dass diese Herangehensweise an die Problematik unserer „zwangsläufig falsch gelaufenen“ Entwicklung als Spezies für die wenigsten Menschen gangbar sein wird.

    Die ausgewählten Zitate sind sicherlich überzeugend (auch aus der Sicht von Menschen, die „nur mit dem gesunden Menschenverstand gewappnet“ mit dem Irrsinn „der Welt“ umgehen), aber wie sollen Menschen, die sich nicht einmal dazu bereit finden, die „sicht- und greifbare“ Wirklichkeit zu erfassen, dazu gebracht werden, sich mit biblischer oder davon abgeleiteter Prophetie zu befassen?

    Hinzu kommt (aus unserer Sicht gerade wegen der oben genannten Ignoranz und Oberflächlichkeit der Massen), dass es auch Menschen gibt – insbesondere in den „elitären Sphären“, die solche Prophetien für ihre Zwecke verfälschen (siehe 1. Teil) und noch mehr Menschen diesem Irrweg folgen, weil sie sich KURZFRISTIG persönliche Vorteile davon erhoffen.

    Damit wollen wir den Inhalte und Hintergründe der verlinkten Seite nicht diskreditieren, absolut nicht … aber wir wollen die Menschen erst einmal auf den Pfad zur „realitätsbezogenen Selbsterkenntnis“ führen … danach werden sich die „widerstreitenden Seiten“ von selbst bilden und auf die unvermeidbar anstehende Entscheidung bezogen klar bekennen und formieren müssen.

    Wir werden es „noch eine Weile“ auf dem von uns eingeschlagenen Weg versuchen …

  5. @visu

    Danke für den Kommentar.

    Nun ja, der Begriff „Nibiru“ hat unsere Gehirnzellen schon das eine oder andere Mal tangiert, ist aber extrem schwer einzuordnen – besonders dann, wenn man in die Tiefen des Netzes eintaucht und auch englischsprachige Seiten einbezieht.

    Da wir uns jedoch der uneingeschränkten Wahrheitssuche verpflichtet fühlen und die alten Legenden der Urvölker in der Tat voll von „dazu passenden, seltsamen Hinweisen“ sind, sollte man das Thema nicht zu leichtfertig als Hirngespinst oder Verschwörungstheorie abtun. Zuguterletzt wird – wie auch beim Thema „2012“ – nur die verstreichende Zeit beweisen, was nun richtig oder falsch ist.

    Wie aber schon beim vorausgegangenen Kommentar betont, möchten wir uns vorerst auf die greifbaren und somit auch problemlos nachweisbaren Manipulationen der Menschheit durch die „Eliten“ beschränken, weil wir „Prioritäten“ setzen müssen, die ausschließlich von der unmittelbaren Zukunft bestimmt werden … wir wollen jedenfalls nichts unversucht lassen, um die Menschen für diese „allgemeinen Dinge“ zu sensibilisieren. Gelingt das, wird es auch leichter fallen, sie auf in naher Zukunft ebenfalls zu „nachvollziehbaren Fakten“ aufsteigenden Dinge vorzubereiten!

    Teilweise stimmen wir aber auf jeden Fall schon mal überein … auch wir erahnen „Ungemach“ aus den aktuellen Umtrieben der Eliten und ihrer Erfüllungsgehilfen.

    Nicht nur deshalb grüßen wir freundlich und allzeit objektiv kritisch zurück!

  6. „Wobei zu hinterfragen ist, ob die damit verbundene „Evolution“ eine der zivilisatorischen Gesellschaft … oder nicht doch eher eine der „fortschrittlichen Wissenschaft“ ist?“

    Ich habe gestern in einem Buch gelesen und stieß auf das Wort „Kreatürlichkeit“. In der Schule brachte man uns bei, dass es nichts natürlicheres gibt, als die Evolutionstheorie; unser Leben im System wird uns so beigebracht, als gäbe es nichts natürlicheres als unsere Zivilisation; und wir alle sollen zugeben, dass uns diese besonders „erwähnenswerten“ Begebenheiten durch unsere fortschrittliche Wissenschaft als Determinante für unsere menschliche Natur zu gelten haben. Es gibt nichts anderes. Das ist die Realität. So will man uns weismachen. Und trotzdem ist der Glaube aus dieser Welt nicht verschwunden, dass es doch noch etwas anderes geben muss, denn an einem Punkt kommt auch die Wissenschaft nicht vorbei: von Nichts kommt nichts. Auch ein Nichts muss kreiert worden sein. Mir gefällt es zumindest in diesem kreierten Nichts (der Schöpfung), dass also erschaffen werden musste, meine Herkunft als Mensch zu sehen.
    Dann wurde ich in unsere Zivilisation hineingeboren. Ich hatte (zunächst) keine Chance, dem zu entkommen. So wurde ich verbildet, teils verblödet, das Unnatürliche begann ich als das Natürliche anzusehen. Bis irgendwann ein Umkehrprozeß in meinem Kopf begann sich einzustellen. Wie ich bemerkte, sehnen sich sehr viele Menschen nach Natürlichkeit, wollen selbst etwas kreieren, wollen selbst ihr Leben gestalten und haben es einfach satt immer alles vorgesetzt zu bekommen. Das wissen natürlich auch die, die uns die Unnatürlichkeit aufzwingen. Aber kreative Geister sind kaum noch zu bremsen, wenn sie einmal Fahrt aufgenommen haben. Sie bilden sich selbst und gegenseitig weiter und sogar die eingetrichterte Verblödung läßt mehr und mehr nach. Aber solche Leute werden dann als für das System schädlich erkannt. So etwas geht ja nicht, dass man sich selbst seine Welt kreiert. Ist dies der Punkt, an dem es urig knallen könnte? Ich fürchte ja, das ist er. Also muss unter Zwang alles unternommen werden, um das Nichts in dem wir uns zur Zeit befinden zu erhalten. Wir befinden uns gerade am Beginn einer neuen Schöpfung. Das alte Nichts wird verschwinden und es mag sein, dass wir in ein neues Nichts eingehen. Aber solange man weiß, woran man glaubt, ist alles möglich. Nur das Unmögliche, welches uns momentan umgibt, wird der Kreatürlichkeit nicht standhalten können.

    „(oder genauer: so lange uns das noch möglich sein wird, bevor wir eventuell von einem auf dem anderen Tag „verschwunden sein werden“)“

    Das hört sich sehr nach Entrückung an. Wenn es so ist, dann braucht niemand von uns Angst zu haben. Ist es nicht ein sehr gutes Gefühl, völlig frei von Angst zu sein?
    Diejenigen die Angst vor Kritikern haben, werden diese Angst nie verlieren, denn sie sind gefangen in ihrem unnatürlichen System, vielmehr sind sie schon gänzlich erstarrt: Koalitionen, Parteivorstand, Gesetzesänderungen, damit es der Elite noch besser geht, Wahlversprechen, die nie eingehalten werden, Beamtenklüngelei und Pöstchenverschiebungen, Staatsgewalt….usw. usw. usw. Was müssen die eine Angst haben vor Menschen, die sich davon frei machen, vor ihnen Angst zu haben. Deshalb muss alles versucht werden, dieses Angstgefühl wieder herzustellen oder bei denen die noch nicht so weit sind, es auf jeden Fall zu erhalten. Und genau das passiert auf unserer Welt. Die kleine Angst ist, seine Arbeit zu verlieren und die große Angst ist, das uns ein neuer Krieg droht mit allen nachfolgenden Konsequenzen wie z.B. die totale Überwachung jedes einzelnen.
    Dennoch wird der Freiheitsgedanke auf dieser Welt, solange sie es denn gibt, nie verschwinden. Man kann etwas kreatürlich Erschaffenes nicht in eine zivilisatorische Gesellschaft umevolutionieren. Man hat es versucht, aber das Ergebnis sieht man jetzt. Entstanden ist ein Chaos, das wächst und wächst. Von Natürlichkeit keine Spur mehr. Mag sein, dass wir uns selbst dazu herablassen, im Internet auf Spurensuche nach der Kreatürlichkeit zu gehen. Finden werden wir sie aber nur im direkten Austausch mit unserem Nächsten, mit der Natur (dem Rest davon) und mit Gott. Das System, dass sich über unseren Köpfen zum Gott aufspielt, ist dabei seine Glaubwürdigkeit restlos zu verspielen. Dabei helfen wir aber gerne, indem wir weiter die Wahrheit ans Licht bringen. Und diese Wahrheit kann nichts und niemand stoppen, vor allem die Lüge nicht. Und verschwinden wird und kann die Wahrheit schon überhaupt nicht.

  7. Hallo Jochen,

    erst mal danke für diesen sehr ausführlichen und bemerkenswert in die Tiefe gehenden Beitrag.

    Was das „Kreatürliche“ angeht … eine kreative (kosmisch verankerte) Natürlichkeit, zu der auch Menschen der Kategorie „Frei- oder Querdenker“ und ganz ohne Frage auch „echte Kreative“ gezählt werden sollten, so lange sie sich nicht von der aufgezwungenen Pseudonatürlichkeit unserer sogenannten „Zivilisation“ vereinnahmt wurden … denken wir sehr ähnlich. Natürlich sind Begriffe wie „Glaube“ oder „Gott“ von derselben Unzulänglichkeit betroffen und über die Jahrtausende hinweg immer mehr entstellt und verzerrt worden. Aber es ist nun mal so, dass ebenso wenig „Nichts aus Nichts“ entsteht (mal abgesehen von Besitz und dem diesem „ersten Diebstahl“ folgenden Geld => die Manie, allem und jedem einen „Wert zuordnen“ zu müssen und zu können!) wie irgend etwas auf unserem Planeten ohne Grund und/oder Ursache geschieht.

    Generell sind wir „Glauben“ gegenüber immer sehr vorsichtig, aber man kann ganz offensichtlich davon ausgehen, dass Deine Definition sehr eng mit unserer eigenen verbunden zu sein scheint.

    Nun gut, dass wir es als eines der zentralen Probleme unserer Spezies ansehen, dass sie sich unter der mehr oder weniger gewaltsamen Führung der Eliten seit Jahrtausenden immer weiter von natürlicher Intelligenz und Naturgesetzen entfernt hat, haben wir ja schon einige Male hervorgehoben … und diese selbst verliehene „Gottgleichheit“ der elitären Kasten aller Epochen ist fraglos auch in den aktuell bestimmenden Kreisen erhalten geblieben. – Deshalb wird es am Ende wohl auch auf eine ultimative Konfrontation nach dem Beispiel des biblischen Armageddon hinauslaufen müssen … aber wie genau dieses letzte Gefecht aussehen und wer es gegen wen führen wird, ist eine Frage, die man nur „aussitzen“ kann – und dabei versuchen muss, seine eigene Position zu finden sowie ohne Wenn und Aber einzunehmen.

    Was uns betrifft, so haben wir uns schon „ziemlich“ von der Angst befreit, ich meine … würden wir „unser Schicksal“ sonst sehenden Auges tagein tagaus herausfordern? Die Gegenseite – also die Eliten und ihre Vasallen haben definitiv mehr Angst vor uns als anders herum, das siehst Du zweifelsohne richtig … was aber auch ein Grund dafür ist, dass es uns mitunter schon gewaltig fuchst, dass unsere Artgenossen dies einfach nicht begreifen wollen … doch lassen wir das!

    Und zuguterletzt denken auch wir, dass die Wahrheit – exakt so wie das Leben – am Ende immer einen Weg finden und sich niemals ausschalten oder aufhalten lassen wird. Unser Bestreben ist, an der Offenlegung dieser Wahrheit mitzuwirken und auf diese Weise „Spuren zu hinterlassen“, die auch dann noch aktiv sein werden, wenn wir unser (derzeitiges) irdisches Dasein schon längst hinter uns gelassen haben. In einigen meiner intensiven „Visionen“ (eine Art von Gedankenflut, die mich lange Zeit regelmäßig heimsuchte – sowohl im Schlaf als auch im wachen Zustand) kam ein Begriff vor, den ich unterschwellig immer mit meinem „Lebensziel“ verglichen habe … „Spuren des Lichts“ … na ja, das ist eine Geschichte für sich, aber Elke und mir gefällt der Gedanke schon sehr, dass alle Menschen, die so denken, fühlen und agieren wie wir, solche Spuren hinterlassen …

    Klingt jetzt sicherlich irgendwie abgehoben, wenn nicht gar verrückt – aber wann immer ich diese Gedanken hatte, die ich aus unerfindlichen Gründen niemals festhalten und (mich selbst zufrieden stellend) zu Papier bringen konnte, war ich von einem unbeschreiblich warmen und starken Gefühl erfüllt gewesen …

    Nun gut, damit habe ich hoffentlich ausreichend auf Deine Gedanken reagiert und mich „nicht zu sehr lächerlich gemacht“ (was mir im Endeffekt aber auch relativ egal ist, weil ich weiß was ich weiß!) … wenn noch Fragen offen sind oder so, kannst Du mich ja noch mal darauf ansprechen!

  8. „Nun gut, damit habe ich hoffentlich ausreichend auf Deine Gedanken reagiert“

    Hallo Freund und Bruder!
    Dies hatte ich ja so überhaupt nicht erwartet. Aber wie mir scheint, haben meine spontan niedergeschriebenen Worte schon wieder ihren Weg aus dem Dunkel ins Licht der Wahrheit gefunden. Langsam bekomme ich Angst vor mir selber. Ich kann auch schreiben was ich will, sehr oft wird es für gut befunden. So war das auch schon bei Aufsätzen in der Schule. Wenigstens in dieser Richtung, dem Schreiben, hatte ich Spaß in diesen Verdummungsbetonbunkern. Was meine sonstige Kreativität anbelangt, so male ich auch gerne oder erstelle Graphiken per PC. Siehe das Logo unserer Kampagne. Aber das führt jetzt zu weit weg.

    „und mich „nicht zu sehr lächerlich gemacht“ (was mir im Endeffekt aber auch relativ egal ist, weil ich weiß was ich weiß!)“

    Wir denken wirklich sehr ähnlich. Dass wir uns hier gefunden haben, haben wir bestimmt auch einem bestimmten Licht zu verdanken.
    Und was meinen Kommentar angeht, da hatte ich schon die Befürchtung mich ein wenig lächerlich gemacht zu haben. Hätte es aber nicht so hier ins Internet gestellt, wenn mir das nicht auch relativ egal gewesen wäre.
    Vielen anderen scheint es nicht egal zu sein, was man über sie denkt, oder sie hat bereits gänzlich der Mut verlassen, ihrer eigenen Kreativität etwas zuzutrauen. Sehr oft sind die Namen der Kommentarschreiber in den Foren immer die Gleichen. Ich finde das überaus Schade.

    Bitte liebe anderen Leser, habt Mut und bringt doch Eure Gedanken auch mal aufs elektronische Papier. Mehr als lächerlich machen kann man sich wirklich nicht und selbst das tut noch nicht einmal besonders weh.

    „In einigen meiner intensiven „Visionen“ (eine Art von Gedankenflut, die mich lange Zeit regelmäßig heimsuchte – sowohl im Schlaf als auch im wachen Zustand) kam ein Begriff vor, den ich unterschwellig immer mit meinem „Lebensziel“ verglichen habe … „Spuren des Lichts“ … na ja, das ist eine Geschichte für sich, aber Elke und mir gefällt der Gedanke schon sehr, dass alle Menschen, die so denken, fühlen und agieren wie wir, solche Spuren hinterlassen …“

    Das hat mir sehr gefallen und war unheimlich schön zu lesen.
    Ich glaube, wir sind auf dem richtigen Weg. Nein, ich weiß es vielmehr.
    Man muss sich vorstellen, dass am Anfang von allem was jemals geschaffen wurde, Gedanken waren, was an sich schon kreativ ist, die dann in Kreativität mündeten. Heutzutage versucht man die Menschen davon abzubringen zu selbständig zu denken und kreativ zu sein. Das Ergebis sehen wir ja in der Welt. Ein paar tun so als ob sie für andere denken müßten und der Rest hat einfach zu gehorchen. Aber ich glaube über diesen Punkt sind Menschen wie Du, Elke, schon noch einige andere und ich hinweg.
    Also laßt uns weiter Spuren hinterlassen, damit auch andere aus eigener Kraft den Weg zum Licht finden.

  9. Hallo Moltaweto,

    Sie schreiben „…….wie sollen Menschen, die sich nicht einmal dazu bereit finden, die „sicht- und greifbare“ Wirklichkeit zu erfassen, dazu gebracht werden, sich mit biblischer oder davon abgeleiteter Prophetie zu befassen?“

    Brauchen sie nicht. Die Lorberschriften (ca. 30.000 A4 Seiten) erklären zwar wirchlich ALLES, was wir auf dieser Ebene fassen können, aber sehen Sie z.B. auch hier:

    http://unglaublichkeiten.org/unglaublichkeiten/u3/u3_2788Fleischhauer.html
    Die Presse verkörpert die sogenannte Freiheit. Aber die Staaten haben nicht verstanden, diese Macht zu benützen und so ist sie in unsere Hände gefallen. In unserer Zeit hat die Macht des Goldes die Herrschaft der liberalen Regierung ersetzt. Die Absetzbarkeit der Volksvertreter brachte diese in unsere Gewalt; ihre Wahl hängt von uns ab.Um die Ehrgeizigen zum Mißbrauch der Macht zu verleiten, haben wir zu jeder Unternehmung aufgemuntert, haben alle Parteien mit Waffen versorgt, haben die herrschende Macht zur Zielscheibe allen Ehrgeizes gemacht. Wir haben aus den Staaten Arenas für ihre Parteikämpfe gemacht. Nur noch kurze Zeit, und Unordnung und Zusammenbrüche werden überall eintreten.

    Indem wir das Geld aus dem Umlauf zogen, haben wir Wirtschaftskrisen hervorgerufen. Riesige Summen wurden so den Staaten entzogen und diese sahen sich gezwungen, dieselben Kapitalien, die von uns aufgehäuft wurden, als Anleihen von uns in Anspruch zu nehmen.

    Durch die Bestechlichkeit der Minister und durch die Unfähigkeit in Fragen der Geldwirtschaft haben die Regierungen ihre Länder derart in die Schuldknechtschaft unserer Banken gebracht, daß sie ihre Schulden niemals zahlen können.

    Die Sorge um das tägliche Brot zwingt zu schweigen und macht aus ihnen unsere ergebenen Diener.

    Die Goldwährung kann den Geldbedarf nicht befriedigen, umso weniger, als wir uns bemühten, möglichst viel Gold aus dem Verkehr zu ziehen.

    Unsere Regierung wird von der gesetzlich festgelegten Fiktion ausgehen, daß alles, was sich im Staatsgebiete befindet, Eigentum des Staates ist, eine Annahme, die ohne weiteres in die Tat umgesetzt werde kann. Die Neuregelung des Geldumlaufes ist eine Lebensfrage für die ganze Welt. Die Regierung wird daher an die Enteignung von Barvermögen gehen, sobald sie dies für die Regelung des Geldumlaufes für nötig findet.

    Der Tod ist das unvermeidliche Ende aller Menschen. Es ist besser, das Ende derjenigen zu beschleunigen, die sich unserem Werke entgegenstellen, als unser Ende, die wir die Schöpfer dieses Werkes sind. Niemand wird unsere Unfehlbarkeit in Regierungsangelegenheiten ungestraft antasten können.Unsere Weisen werden die Zügel der Regierung nur denjenigen anvertrauen, die die Fähigkeit besitzen selbst mit Grausamkeit zu herrschen.

    oder Maxnews:

    Der Staat will nicht, dass es bekann wird, dass alle Hamster nur hinter dem Konfetti herlaufen, welches der Staat auf einen elektronischen Tastendruck von der Hochfinanz in Form von SDR (Special Drawing Rights) wieder als Gutschrift erhält. Natürlich kommt das Geld nicht aus den Steuergeldern. Wie sollte es auch? Doch die Hamster gehen hübsch fleißig wählen, während der Staat genau das macht, was die Hochfinanz will. Wann kapiert das Volk endlich:

    – DER STAAT IST EIN GEBILDE DER HOCHFINANZ !!!

    GEHEIM wird deshalb regiert, damit keiner im Volk merkt, dass Geld beliebig mit SDRs kreiert wird und nur der Volksunterdrückung dient.

    Die Totalüberwachung hat längst unsichtbar begonnen. Sie können mit der Datenflut jedoch nicht umgehen – so verpufft es noch. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht ist, dass sie deshalb 80% zu viele Menschen haben und diese entsorgen werden. Wie kann man sie am unauffälligsten entsorgen? Über die Falschernährung, Epidemien und Medikamente (Impfungen) oder über Kriege… oder gar parallel über all diese Schienen gleichzeitig?





    http://video.google.de/videoplay?docid=6332071704916531144&ei=WYpkSu33Kpc2gL40p0f&hl=de#

    Ordnungskräfte und Militärpersonal trainieren dafür, Checkpoints einzurichten um Leute festzunehmen die sich weigern, sich den Schweinegrippeimpfstoff verabreichen zu lassen. Diejenigen die sie erhalten haben, werden mit einem RFID-Armband ausgestattet damit sie ausfindig gemacht werden können. Die Leute die noch nicht geimpft wurden, werden aufgefordert es dort zu tun und falls sie sich weiterhin dagegen wehren, werden sie, in ein Internierungslager gebracht.
    Durch das Verhängen von Reisesperren, Schulverboten und anderer Formen von allgemeiner Quarantäne wird man eine gute Zahl von Verweigerern soweit einschüchtern, dass sie sich die gefährliche Impfung verabreichen lassen. Aber eine gute Zahl von ihnen wird standhaft bleiben – und an der Stelle werden wahrscheinlich die Internierungslager und das Kriegsrecht ins Spiel kommen.

    http://infokrieg.tv/2009_09_23_impf_blockaden.html

    Und hier kommen wir zum Haubtproblem und Haupt-Thema in den „heiligen Schriften“:

    Die Masse der Leute verfügt nicht über die Eigenschaft der (selbstlosen) Liebe. Dafür um so mehr von dem anderen: der Eigenliebe, dem Egoismus. Er macht sie feige, zugunsten Anderer und Dritter einzustehen.

    Erst wenn die eigene Person von Unannehmlichkeiten betroffen ist, erkennt sie den nötigen Handlungsbedarf, für sich selbst ein-und aufzutreten.

    http://www.mmnews.de/index.php/200909253833/MM-News/Robertson-USA-vor-Armageddon.html

    Mit freundlichen Grüssen,

    Tommy Rasmussen.

  10. Genau, Jochen … Freunde und Brüder (gerne auch „Geschwister“) sollten die Menschen füreinander sein … und ich glaube schon eine ganze Weile daran (durch seltene, aber durchaus vorkommende Begegnungen belegt), dass Menschen, die eine bestimmte energetische Schwingung aussenden, einander immer wieder – auch übers Internet – finden. Meistens ohne dass sie „auf dieser Ebene“ bewusst nach etwas oder jemandem suchen!

    Die traurige Wahrheit, dass viele Menschen zwar lesen, was andere schreiben und darin mitunter auch ihre eigenen Gedanken und Empfindungen wiedererkennen, dann aber doch stumm bleiben, weil sie sich vor kritischen Meinungen anderer fürchten, halten wir auch für ein schwerwiegendes menschliches Manko, das teilweise sicherlich durch die immer rasanter fortschreitende Entwicklung unseres „Miteinanders“ in eine reine Ellbogen- und Konkurrenzgesellschaft begründet werden kann. Das Problem, dass man gleich denkende und fühlende Menschen „nicht erreichen“ kann, wenn man sich nicht mitzuteilen versucht, scheinen viele Menschen als „kleineres Übel“ einzuschätzen … verglichen bspw. mit unqualifizierten Äußerungen, Schmähungen oder auch Beleidigungen, wie sie in der „Internetkommunikation“ zwischen „Andersdenkenden“ ja leider auch sehr weit verbreitet sind. Aber vielleicht sollten Menschen, die sich von dem einen oder anderen Text angesprochen fühlen, doch mal fragen, was es genau ist, WAS sie anspricht? Es muss nicht in erster Linie die Aneinanderreihung von Worten sein!

    Nun ja, es ist auch denkbar, dass wir Menschen gerade erst wieder lernen, seit unzähligen Generationen „verschüttete“ Fähigkeiten neu zu entdecken und anzuwenden? Genau kann ich das momentan noch nicht richtig erfassen, geschweige denn beschreiben oder erklären, aber es könnte durchaus möglich sein, dass diese seltsame Unruhe … das „Aufbruchsgefühl“ über das im Kommentarbereich des Aufrufs „Sanktionen wegbloggen“ geschrieben wurde … mit der Lernphase verbunden ist, die wohl alle Menschen durchlaufen müssen, die sich am Ende „für das Licht“ entscheiden werden – weil es immer sehr stark in ihnen war?

    Und zuguterletzt … ganz sicher ist kreativer Umgang mit Emotionen, Gedanken und allen Formen, sie auszudrücken, ein Teil dessen, was den selbsternannten Eliten, die – wie Du ja sehr zutreffend beschrieben hast – sehr viel Energie und Geld darauf verwenden, die Menschen in starre und monotone Formen zu zwängen sowie in ihrer spirituellen Freiheit ebenso einzuschränken wie in ihrer intellektuellen Ungebundenheit, am meisten Angst macht. Doch wie wir bereits geklärt und abgehakt haben, ab einem gewissen Punkt der Entwicklung, die viele andere sicherlich ebenso wie wir durchlaufen, hat Angst keine Macht mehr über uns … und das könnte am Ende unser Vorteil sein … siehe dazu auch den Schluss des Kommentars von T. Rasmussen! Wenn man das Überwinden von Angst mit einer Rückbesinnung auf und Stärkung von wahrer und selbstloser Liebe zu verbinden vermag, dann wäre der Weg raus aus Isolation, Vereinzelung und zwischenmenschlicher Kälte, einschließlich all ihrer egoistischen und „dunklen“ Begleiterscheinungen weit offen … und das würde fraglos viele Menschen anziehen und in die Lage versetzen, den „Spuren des Lichts“ zu folgen, welche die Vorausgehenden hinterlassen!?

    Natürlich muss sich das für Menschen, deren Denken in den Bahnen von zweckmäßiger Nüchternheit und „vermeintlich schützender“, letztendlich aber fremdgesteuerter „Logik“ verläuft, vollkommen irre anhören, aber dafür kann man eigentlich nur Mitleid empfinden, wenn man den Weg für sich selbst schon gefunden und beschlossen hat, ihm unbeirrbar zu folgen. – Ich denke, obgleich Elke und ich keiner „konventionellen Glaubensrichtung“ angehören, dass sich dieses tief verwurzelte Empfinden nicht im mindesten von Erfahrungen und Erlebnissen, vor allem aber dem tiefen Glauben wahrer Christen, Juden, Muslime, Hindus usw, unterscheiden dürfte?!? Nun ja, vielleicht erleben wir ja noch einmal eine Zeit, wo sich derart grundlegende Fragen im zwischenmenschlichen Erfahrungsaustausch endgültig und umfassend beantworten lassen.

    In diesem Sinne …

  11. Hallo Tommy Rasmussen,

    vielen Dank für diesen ausführlichen Kommentar und die zahlreichen Links. Den Großteil davon haben wir schon entdeckt und einiges davon auch in diversen Artikeln verlinkt – aber an dieser Stelle ist es sicherlich gut, wenn solche „Denkhilfen“ mal konzentriert zusammengefasst werden. – Man weiß zwar nicht, ob die Kommentare von vielen Menschen beachtet werden, aber den Versuch ist es zweifelsohne wert.

    Letztlich werden aber nur Menschen, die auf die eine oder andere Weise selbst bereits zu Suchenden geworden sind, die Mühe auf sich nehmen, die Informationen aufzunehmen … insbesondere jene, die ihnen als längere Texte „zugemutet“ werden.

    Generell denken wir persönlich, dass man niemals genug Informationen sammeln und analysieren kann … genau so sind wir bereit, dabei auch über den Tellerrand des ursprünglichen eigenen Interesses hinaus zu sehen. Auf diese Weise sind wir schon auf zahlreiche Texte und Seiten gestoßen, die wir heute zu unseren „Favoriten“ rechnen und die wir auf dem „normalen Weg“ wahrscheinlich nie gefunden hätten.

    Leider … so muss man es wirklich formulieren … kann man Ihren Schlussausführungen nur vollständig beipflichten. Genau durch diese Konstellation kommt das menschliche Chaos zustande, dass sich die „Eliten“ bisher in allen Epochen zunutze machen konnten, um die Masse klein, dumm und entzweit zu halten und ihre eigenen Pläne zielgerichtet voranzubringen. – Doch irgendwann wird diese „Gesetzmäßigkeit“ gebrochen werden …

    Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich für Ihre Hilfestellung und werden die Lorberschriften im Laufe der Zeit sukzessive studieren. – Wir würden uns aber auch glücklich schätzen, wenn wir auch weiterhin den Gedanken- und Meinungsaustausch mit Ihnen pflegen dürften!

    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-D. Ziran & Team

  12. Wenn die Menschen einsehen,
    das alles Leben Teil der Schöpfung ist,

    wenn sie beginnen, auch Tiere und Pflanzen
    als Mitgeschöpfe anzuerkennen,

    werden Liebe, Frieden und Freude
    auf Erden wiederkehren. (Anna Karina)

    Im „Licht“ zu sein bedeutet: im Einklang mit „Allem was ist“ in Liebe die Schöpfung zu bewahren. Das ist und bleibt die einzige Bestimmung des Menschen.

    Laßt uns gemeinsam den Spuren des Lichts folgen und weitere Spuren der Liebe hinzufügen, damit auch andere den Weg ins Licht finden.

    DANKE
    In Liebe
    Annaka….

  13. Liebe Annaka

    ganz herzlichen Dank für diesen ebenso schönen, wie wahren und wertvollen Beitrag. Für manche/n Leser/in mag zwar ersichtlich werden, dass Deine Worte in einer Reihe von Artikeln „widerstrahlen“, in denen wir den Bezug zu den erschreckenden Defiziten der Menschheit beim Umgang mit der Natur und kosmischen Gesetzen in unsere Argumentation gegen die Unzulänglichkeit und Falschheit der „elitär gesteuerten Welt“ einzubeziehen versuchten, aber so knapp und überzeugend in Worte gefasst hatten wir das leider nie!

    Deshalb senden wir Dir im Namen von Licht und Liebe auch unsere dankbaren und herzlichen Grüße … und hoffen darauf, dass sich jene Macht, welche die Wege von Menschen „wie uns“ NICHT OHNE GRUND kreuzen lassen wird, in den Herzen und Köpfen von immer mehr Menschen durch- und festsetzen wird!

    Hans & Elke.

  14. Liebes AmSel-Team (Hans & Elke),

    eben weil ich so Vieles von meiner eigenen Überzeugung in Eurer dankenswerten Arbeit wiederfinde, ist es mir möglich, sowohl aus den Artikeln als auch gegenenfalls aus den jeweiligen Kommentaren ein, vermutlich nicht nur für mich hilfreiches Fazit zu ziehen.

    Jeder von uns hat „seinen Part“. Möge die liebevolle Achtung, die wir uns entgegen bringen auch Andere zu einer konstruktiven Zusammenarbeit ermutigen.

    D A N K E
    In Liebe
    Annaka

  15. angeblich anthropogene Klimaerwärmung: Widerspruch hier – Das verstehe ich nicht.

    Wenn das CO2 steigt und steigt – zuungunsten des Sauerstoffs in der Luft – … Nicht nur Klimaerwärmung.

    Der Treibhauseffekt auf der Venus ist bekannt. Und dass das Benutzen eines Flugzeugs eine Umweltsauerei ohnesgleichen ist. Nur so am Rande bemerkt.

    Wie soll jemand weiterlesen, wenn er über diese aus meiner Sicht extrem falsche Textstelle stolpert?

    ???

  16. Danke für die wirklich perfekte Zusammenfassung, liebe Annaka!

    Wenn sich alle Menschen wieder „dazu aufraffen“ könnten, einander (und auch unsere Natur) mit dem gebotenen Respekt zu behandeln, sich mit Verständnis (nicht blindem und verallgemeinerndem!) und Liebe zu begegnen, dann wäre es nicht so schwer, sie in echten Solidargemeinschaften zu vereinen, für die sich viele der bereits existierenden und erst recht noch folgenden Probleme und Bedrohungen „durch das System“ ungleich leichter bewältigen lassen würden.

    Das Problem war, ist und bleibt aber, dass kaum jemand den Eigennutz, individuellen Geltungsanspruch und ähnlich störende „menschliche Unarten“ ablegen und sich einer solchen strikt solidarischen Gemeinsamkeit unterordnen mag. Doch das darf und wird uns nicht davon abhalten, dieses Ziel mit „kompatiblen Geistern und Seelen“ weiterhin unverdrossen anzustreben. Funktioniert das, wird der „Herdentrieb“ andere vielleicht auch dazu „inspirieren“, es uns gleichzutun.

    Auch deshalb nochmals …

    Wir danken Dir!
    Herzlichst Hans & Elke für das Team

  17. Hallo Bernhard,

    Sie schreiben:

    „angeblich anthropogene Klimaerwärmung: Widerspruch hier – Das verstehe ich nicht. Wenn das CO2 steigt und steigt – zuungunsten des Sauerstoffs in der Luft – … Nicht nur Klimaerwärmung. Der Treibhauseffekt auf der Venus ist bekannt. Und dass das Benutzen eines Flugzeugs eine Umweltsauerei ohnesgleichen ist. Nur so am Rande bemerkt. Wie soll jemand weiterlesen, wenn er über diese aus meiner Sicht extrem falsche Textstelle stolpert????

    Informieren Sie sich z.B. hier:

    http://www.fehler-der-wissenschaft.de/

    Die Pflanzen nehmen kein CO2 auf und geben keinen Sauerstoff ab, sondern nehmen Sauerstoff auf und geben CO2 ab.

    Auf Flughäfen, um die Kraftwerke und an stark befahrenen Straßen ist kein CO2 nachweisbar, weil CO2 sofort (wenn es den Auspuff verlässt) in Kohlenstoff und Sauerstoff getrennt wird.

    Und lesen Sie dazu Lorber – 22. November 1840:

    http://www.j-lorber.de/

    [HiG.01_40.11.22.b,10] Denn während ihr doch alle Sekunden aus- und einatmet, atmet die Pflanze nur zweimal im Tage, Und zwar geschieht der Einatmungsprozeß zur Tageszeit und der Ausatmungsprozeß zur Nachtzeit. Es wird da nämlich die athmosphärische Luft, nach dem Bedürfnisse der Pflanze, durch die Poren, ja bei einigen Pflanzen sogar durch eigens dazu bestimmte Kanäle, langsam den ganzen Tag über in sich gezogen. Zur Nachtzeit aber, wenn der chemische Prozeß vor sich gegangen ist und die Pflanze das ihr Zusagende aufgesaugt hat, wird der überflüssige, der Pflanze nicht zusagende Kohlenstoff mit anderen, der Pflanze ebenfalls nicht zusagenden Stickteilen hinausgestoßen – welcher Ausstoßungsprozeß dann ebenso lange wieder fortdauert, wie am Tage der Einatmungsprozeß gedauert hat.

  18. Hallo Bernhard,

    zunächst … niemand ist gezwungen, den Text zu lesen, egal ob er über irgend etwas „Unverdauliches“ zu stolpern meint oder ob er ihn insgesamt als „Quatsch“ abtun zu müssen glaubt. Insofern stellt sich die Frage aus unserer Sicht nicht.

    Darüber hinaus zeigt der Kommentar aber auch ein ganz grundsätzliches Problem auf, das gerade bei der CO2-Thematik immer offensichtlicher zutage tritt. Worauf stützt sich Deine Meinung denn? Und spielt es dabei überhaupt eine Rolle, dass die These von der „anthropogenen Klimaerwärmung“ selbst von ihren Urhebern und eifrigsten Verteidigern (Weltklimarat et al) nicht mehr uneingeschränkt aufrecht erhalten werden kann … und dass mehrere Zehntausend Wissenschaftler weltweit diesen Schwachsinn anzweifeln und gleichzeitig bedeutend bessere Gegenargumente aufzuweisen haben?

    Sicherlich gibt es ein vom Menschen verursachtes „Umweltproblem“, aber das hat nichts mit einem Gas zu tun, dass a) schwerer ist als die Luft und deshalb nicht in nennenswerter Masse als „Treibhausdach“ in die Atmosphäre gelangen kann … und b) über Jahrmillionen GERADE für die Sauerstoffproduktion unerlässlich ist, die nicht mehr wie gewohnt funktioniert, weil man – aus nachweislich anderen Gründen – die Regenwälder vernichtet und mit gedankenloser Verschmutzung auch noch die Meere abtötet! – Im Übrigen ist ein Vergleich zwischen Venus und Erde doch – im wahrsten Sinne des Wortes – etwas arg weit hergeholt.

    Wenn schon „Umweltbewusstsein“ – und das ist definitiv notwendig! -, dann sollte man eine bessere Ursachenforschung betreiben und nicht den Verbrechern in die Karten spielen, die die oben genannten Probleme schaffen und die Menschen mit ihrer Panikmache noch weiter ausbeuten wollen. Aber was soll / kann man erwarten, wenn sich auch sogenannte „Umweltverbände“ oder „globalisierungskritische Netzwerke“ als Beförderer des grandiosen Abzockerszenarios gerieren?

    !!!

    MfG

  19. Sehr geehrte Damen und Herren.

    Frage, wo steht in Lehrbüchern der Wissenschaft oder u.a. im Internet weltweit ein solcher Versuch?
    Wo wurde wie von mir dargestellt und beschrieben ein solcher Versuch durchgeführt?

    In meinen Versuchen weise ich nach, wie aus allen Lentizellen und Spaltöffnungen der Wasserpestpflanzen das Gas CO2 sichtbar als Blasen aus tritt.

    Bitte beantworten.

    In meinen Versuchen weise ich nach, wie aus allen Lentizellen und Spaltöffnungen der Wasserpestpflanzen das Gas CO2 sichtbar als Blasen aus tritt.

    In 25 Minuten wurde ein CO2 Wert von 674ppm auf 2000ppm CO2 erreicht.

    Wäre das Licht nicht ausreichend, würden genauso wie im Dunkeln keine Gasblasen entstehen.

    Alle Wissenschaftler und Experten sollten wissen, das weder in Lehrbüchern der Wissenschaft noch im Internet weltweit ein solcher Versuch, wie von mir dargestellt und beschrieben durchgeführt wurde.

    Damit sind die Aussagen der Wissenschaft widerlegt, das Pflanzen Sauerstoff abgeben.

    Scheinbar haben wir unter uns auch Hirnlose Wichtigtuer oder Betrüger von Wissenschaftler, Politiker und Medien d.h. Reporter und Redakteure, sowie Führungskräfte in den Umweltverbänden, denen es nicht um die Wahrheit geht.

    Sie verbreiten bewusst falsche Aussagen, indem Sie CO2 als Klimakiller bezeichnen, wenn alle Pflanzen statt Sauerstoff immer nur CO2 abgeben, kann CO2 kein Klimakiller sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dieter Enger

    Hauptstr. 41.
    28857 Syke
    Tel.: 04242 57767 88
    Fax.: 04242 1083
    e.Mail: d.enger@fehler-der-wissenschaft.de
    http://www.fehler-der-wissenschaft.de

  20. Sehr geehrter Dieter Enger,

    Alles was den Interessen der Hochfinanz gefährlich werden könnte, wird eliminiert.

    Sehen Sie z.B. hier:

    http://euro-med.dk/

    http://lupo-cattivo.blogspot.com/

    Sie könnten evt. Ihre „Entdeckung“ als Patent verkleiden und an Monsanto, Roche und co. verkaufen, damit es in irdgend einer Schublade verschwinden kann. Hoffentlich bleiben Sie dann auch am Leben.

    Sie schreiben: „…wo steht in Lehrbüchern der Wissenschaft oder u.a. im Internet weltweit ein solcher Versuch?“

    Sehen Sie unten.

    ( Die Lorber-Schriften umfassen ca. 30.000 A4 Seiten, die ich Ihnen gerne gratis per Mail schicke – es gibt hier jede Menge „Entdeckungen“, die nur darauf wartet wissenschaftlich „bewiesen“ und verwertet zu werden – erklärt werden sie ohnehin in den Schriften. )

    Mit freundlichen Grüssen,

    Tommy Rasmussen.

    Lorber – 22. November 1840:

    http://www.j-lorber.de/

    [HiG.01_40.11.22.b,10] Denn während ihr doch alle Sekunden aus- und einatmet, atmet die Pflanze nur zweimal im Tage, Und zwar geschieht der Einatmungsprozeß zur Tageszeit und der Ausatmungsprozeß zur Nachtzeit. Es wird da nämlich die athmosphärische Luft, nach dem Bedürfnisse der Pflanze, durch die Poren, ja bei einigen Pflanzen sogar durch eigens dazu bestimmte Kanäle, langsam den ganzen Tag über in sich gezogen. Zur Nachtzeit aber, wenn der chemische Prozeß vor sich gegangen ist und die Pflanze das ihr Zusagende aufgesaugt hat, wird der überflüssige, der Pflanze nicht zusagende Kohlenstoff mit anderen, der Pflanze ebenfalls nicht zusagenden Stickteilen hinausgestoßen – welcher Ausstoßungsprozeß dann ebenso lange wieder fortdauert, wie am Tage der Einatmungsprozeß gedauert hat.

  21. […] … dazu habe ich mich, eventuell etwas unpassend (?) schon auf dem Hauptblog unseres Projekts des Öfteren zu Wort gemeldet. – Ebenso grundsätzlich muss festgehalten werden, dass jede Attacke […]

  22. […] ans Herz legen … Endzeit – auch ohne Verschwörungstheorien offensichtlich => Teil 1 … Teil 2 … Teil 3 … (oder als Komplettartikel 1-3 in PDF-Format => Klick). In „relativ knapper […]

  23. Der Nachweis: Pflanzen nehmen Sauerstoff auf und kein CO2 !!

    Der Versuch: 2 Erlenmeyerkolben werden mit frischem Leitungswasser befüllt. In den einen Kolben kommt zusätzlich
    eine Wasserpestpflanze. Der Sauerstoffgehalt beider Kolben wird zu Versuchsbeginn gemessen und ist natürlich identisch.

    Nun werden beide Kolben für einen Tag in die Sonne gestellt.
    Ich habe diesen Versuch z.B. am 07.08.2010
    um 10 Uhr begonnen und gegen 19 Uhr beendet. Es war ein sonnenreicher Tag.

    Das Ergebnis ist eindeutig: In dem Erlenmeyerkolben mit der Pflanze war kein Sauerstoff mehr im Wasser vorhanden.
    Der Sauerstoffgehalt in dem Erlenmeyerkolben ohne Pflenze hatte dagegen nur geringfügig abgenommen.
    Dies beweist eindeutig: Pflanzen nehmen Sauerstoff auf. Wissenschaftlich wäre zu erwarten gewesen, dass der Sauerstoff, in dem Erlenmeyerkolben mit der Pflanze, zugenommen hätte.

    Alleine dieser Nachweis beweist das die Pflanze im freien keinen Sauerstoff abgibt sondern aufnimmt. Dafür braucht man kein Sauerstoffmessgerät.

    Das Wasser und vor allem die Wasserpestpflanze, roch stark nach Verfaulungsprozessen, da die Wasserpestpflanze den Sauerstoff bis auf 0,00mg/ l in der Sonne d.h. bei starker Sonneneinstrahlung verbraucht hatte.

    Jeder Bundestagsabgeordnete kann auf diese Weise auch ohne Sauerstoffmessgerät sich von der Richtigkeit meiner Aussagen selbst überzeugen.

    Im übrigen weiß fast jeder, der einen Blumenstrauss in eine Vase stellt. Wenn der Sauerstoff im Wasser verbraucht ist stinken die Stengel der Blumen und das Wasser nach Verfaulungsprozessen.

    Jetzt noch zu sagen die Pflanzen geben Sauerstoff ab, ist wohl unmöglich, wenn man an der Wahrheit interessiert ist.
    Damit ist das Der Gesetzentwurf zu Abscheidung, Transport und unterirdischer Speicherung von Kohlendioxid (CCS-Gesetz) überflüssig.
    Außer Sie wollen die Steuern der Bürger verschwenden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dieter Enger

    Hauptstr. 41.

    28857 Syke

    Tel.: 04242 57767 88

    Fax.: 04242 57767 90

    eMail: d.enger@fehler-der-wissenschaft.de

    http://www.fehler-der-wissenschaft.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: