junge Welt macht Front „gegen rechte Verschwörungstheoretiker“

Heute erreichte uns eine Information, die uns ja „relativ direkt betrifft“ (auch wenn wir natürlich so unbedeutend sind, dass uns der geniale Autor keiner expliziten Erwähnung für wert befindet … und trotzdem …), so dass wir uns dazu bemüßigt fühlen, auch einen Kommentar dazu zu verfassen …

Zunächst einmal der Begleittext der Info, Zitat:

Was sich der Autor dieses Beitrages geleistet hat ist mehr als nur schlecht. Zum einen differenziert er nicht, zum anderen hat er selbst nicht begriffen, daß die LINKE als Partei selbst auch nicht davor halt macht „Medien als gesteuert“ zu bezeichnen und sich somit in die Schiene der „Verschwörungstheoretiker“ von anderen einordnen lässt. Was der Autor in dieser Form tut ist, daß er der LINKEN eben genau so schadet.
Sicher hat er nicht unrecht, daß eine Unterwanderung stattfindet. Allerdings lässt sich diese Unterwanderung nur unzureichend belegen.
Namen wie Ulfkotte oder Engdahl, sowie David Icke sind nicht die einzigen, aber die bekanntesten Unterwanderer. Sie mit allen „Verschwörungstheoretikern“, „Impfgegnern“, „Anti-Wirtschaftsfaschisten“ und „CIA-Gegnern“ über einen Kamm zu scheren ist gelinde ausgedrückt mehr als „unpraktisch“ für die weitere Politik der LINKEN.

Henning Böke macht mit diesem Artikel gleichzeitig Stimmung gegen die sympathisierende Partei für die die Junge Welt eigentlich steht.

Zitat Ende.

Quelle des Originalrtikels … Titel: „Unter Infokriegern“

http://www.jungewelt.de/2009/08-25/007.php

… von Henning Böke … Untertitel: „Faschismus 2.0“: Rechte Verschwörungstheoretiker strömen in die „sozialen Netzwerke“ im Internet

Unser Kommentar:

A: zum Begleittext

Zur Aussage bezüglich des „Schaden“, den der Autor der LINKEN zufügt, möchten wir uns eigentlich nicht äußern, weil die Annahme, dass die junge Welt generell die Positionen dieser Partei stützt, unserer Erfahrung zufolge nicht oder nur in bestimmten Ausnahmen (vor allem bei bestimmten Personen) zutrifft. Wir schätzen diese Zeitung, insbesondere wegen einigen Autorinnen und Autoren, die sich kritischen (besonders sozialen und gesellschaftlichen) Themen mit echtem Engagement und Herzblut annehmen, aber sie gibt mit anderen Beiträgen des Öfteren Anlass zu berechtigten Zweifeln daran, ob sie sich bei Themen, die nicht exakt und ausschließlich ihrer propagierten Philosophie entsprechen, wirklich so sehr von den Mainstream-Medien unterscheidet, wie sie es zu tun vorgibt. – Insofern überlasse ich es der LINKEN und ihren Anhänger/innen, zu beurteilen, inwiefern hier ein „Imageschaden“ für die Partei verursacht wurde.

Zum anderen muss man schon nachhaken, was genau mit „Unterwanderung“ zu verstehen ist, die wir höchstens beim erst genannten Namen des werten Herrn Ulfkotte und seiner islamophobischen Herztiraden für nachweisbar halten. Leute wie William Engdahl und David Icke in einen Topf mit ihm zu werfen, ist hingegen schon „wenigstens als heftiger Tobak“ zu bezeichnen, insbesondere im Zusammenhang mit der im Untertitel des Artikel erhobenen Anschuldigung! – Mehr nicht dazu, weil man niemanden dafür verurteilen kann und soll, wenn er sich gewissen Themen gegenüber neutral oder zurückhaltend positioniert. Wir respektieren das und bewerten auch Internet-Schreiber/innen letztendlich nur nach ihrem Einsatz für die Wahrheit und andere unter neoliberaler Regie untergegangene Werte.

B: Zum Artikel selbst

Dass alleine schon der eingangs angestellte Vergleich zwischen der „Meinungsmacht“ von Medienkonzernen mit den Möglichkeiten alternativer Informationsseiten im „Web 2.0“ zum Herzerweichen hinkt, macht den gesamten Artikel von Anfang an unglaubwürdig (das können und müssen auch Seiten wie Egon W. Kreutzer oder NachDenkSeiten  und andere trotz ihrer relativ hohen Besucherzahlen immer wieder feststellen!). Aber auch die Auswahl an „verdächtigten Seiten“ und an Themen, die nach Meinung des Autors von diesen Seiten unrichtig und in unterschiedlichen Graden „faschistisch motiviert“ dargestellt werden, ist für uns „wenigstens verdächtig“ … genau wie übrigens auch die von Herrn Böke angegebene „Referenzadresse“ für die Recherche über und den Kampf gegen „obskure Cyberkrieger“. Mit dieser – und insbesondere mit ihren Betreibern, Redaktionsmitgliedern und etwaigen nicht an die Öffentlichkeit drängenden „Interessengruppen“ im Hintergrund werden wir uns etwas eingehender kümmern, sobald uns die wichtigeren Dinge die dafür notwendige Zeit lassen.

Eine Formulierung des Herrn Böke hat es uns so sehr angetan, dass wir sie unbedingt zitieren müssen:

Ein das Finanzkapital von den Produktionsverhältnissen isolierender Pseudo-Antikapitalismus wird mit Verschwörungstheorien amalgamiert, die desorientierten Kleinbürgern und Deklassierten, Verängstigten und Frustrierten die Auseinandersetzung mit einer komplexen Realität ersparen […]

Zitat Ende.

Eine tumbere Verfälschung von Tatsachen ist uns wirklich noch nicht untergekommen! Wer oder was tut denn – mit Milliarden-Budgets ausgestattet – alles, um Fassaden aufzubauen, die Bevölkerung systematisch a) zu verblöden, b) gegeneinander aufzuhetzen und c) die wahren Machenschaften in den Schaltzentralen der Macht zu kaschieren? Das ist – zwar nicht aus Menschenfreundlichkeit, sondern aus Angst vor Veränderungen, die das sorgsam aufgebaute, gehütete und kontinuierlich gefestigte Machtgefüge der Eliten erschüttern könnten – wodurch die Masse der Bevölkerung „vor der Konfrontation mit einer komplexen Realität bewahrt“ ergo: klein, dumm und gefügig gehalten werden soll!

Aber auch die Wortwahl des Herrn Böke zeigt sehr deutlich, wes Geistes Kind er zu sein und welchen Interessen er sich verpflichtet zu fühlen scheint. So eindeutig, dass wir dazu nichts mehr schreiben, sondern es den Leser/innen selbst überlassen, diese typisch neoliberale und elitäre (oder besser elitenhörige) Abschätzigkeit zu identifizieren.

Ein weiterführender Kommentar erübrigt sich unserer Ansicht nach, da lediglich die üblichen Versuche folgen, vollkommen zu Recht angemeldete Zweifel gegen die von oben bestimmten und in erster Linie zur Macht- und Profitoptimierung initiierten Lügengeschichten heilig und jeden dagegen aufbegehrenden Kritiker der faschistischen Gesinnung schuldig zu sprechen. Das ist allerunterste Schublade von Mainstream-Kampagnen- und Verblödungsjournalismus, der einzig und allein dem Zweck der Betonierung von zu Wahrheit erhobener Desinformation dient.

Stellt sich nur noch die Frage, was der Autor mit dem Artikel und die junge Welt mit dessen Veröffentlichung bezweckt oder auszusagen versucht? Auch das soll und muss der Definition eines und einer jeden Leser/in selbst überlassen werden … wir jedenfalls werden Artikel aus dieser Quelle in Zukunft deutlich kritischer prüfen, bevor wir wieder einmal eine Empfehlung aussprechen. Wer so argumentiert, stellt sich für unsere Begriffe zu nachhaltig und eindeutig auf die Seite eines Systems, das man mit zahllosen anderen Beiträgen zu kritisieren vorgibt.

Das macht nicht nur den Autor, sondern auch die Zeitung selbst unglaubwürdig … in diesem Zusammenhang verweisen wir gerne und „jetzt erst recht“ auf den zweiten gestern veröffentlichten Artikel unseres Blogs (sowie das darin zur Verfügung gestellte Infomaterial) und kündigen gleich noch einen Nachtrag dazu an. In diesem werden wir eine nette Anekdote in Gestalt einer Äußerung des Bundesinnenministeriums in Bezug auf die Frage nach dem Staat und der Staatsbürgerschaft „Bundesrepublik Deutschland“ ansprechen. Darin kann man die ultimative Beweisführung im Sinne jener Kritiker sehen, die diesem Staat seine Existenz absprechen und dafür von Leuten wie Herrn Böke als „Verfassungsleugner“ verunglimpft werden!

16 Antworten

  1. …bettelt da jemand nach einer Anzeige…?!
    Verleumdung, Rufschädigung u.v.a.m. – Munition ist jedenfalls reichlich vorhanden, dafür hat der Autor nun schließlich selbst gesorgt.

    Unglaublich, – dies gerade in der „jungeWelt“ zu lesen macht mich nicht nur sprachlos, ja es macht mich auch fassunglos und traurig.

    Mit besten Grüßen | Andreas Helten

  2. Nachtrag:

    Beim entspannenden Surfen – nachdem ich mich erst mal genug aufgeregt hatte und weil ich mich auf die nächste Veröffentlichung des heutigen Tages vorbereiten wollte, bin ich über einen höchst interessanten und bemerkenswerten Artikel zur oben behandelten Thematik gestoßen, den ich unseren Leser/innen nicht vorenthalten, sondern – im Gegenteil – ganz besonders ans Herz legen möchte.

    Er stammt von einem besorgten Menschen und sollte auch Herrn Böke und Konsorten unbedingt zugänglich gemacht werden … hier der Link:

    http://ein-besorgter-mensch.blogspot.com/2009/08/was-man-nicht-verstehen-will-bekampft.html

    Ebenfalls unbedingt empfehlen muss ich den Beitrag von Daniel Neun (einer der direkt „angegriffenen rechten Verschwörungstheoretiker“😉 )

    http://www.radio-utopie.de/2009/08/25/bye-bye-alte-welt/

    Nicht nur, aber auch, weil er uns aufwendige Recherchen hinsichtlich Herrn Böke und seiner propagierten Referenzquelle abgenommen und noch eine Menge Licht in die Angelegenheit gebracht hat. Man sollte diesen Artikel nicht nur lesen … man MUSS es tun!

    Beste Grüße
    ein unbedeutender aber bekennender „kleingeistiger Querdenker“🙂

  3. Wer schlau ist, und ich hoffe, alle die genannten Autoren und Seitenbetreiber, springen nicht auf dieses Pferd auf, welches sich Provokation nennt.

    IGNORIEREN…!

    Denn genau das soll erreicht werden. Dahinter ist nicht ein mal heiße Luft…da sollte man nur noch Mitleid empfinden…

    Mit besten Grüßen | Andreas Helten

  4. Hallo Andreas,

    besten Dank für Deine Kommentare, denen ich einerseits natürlich nur zustimmen kann, andererseits aber auch entgegenhalten muss, dass man sich nach solchen Angriffen wenigstens mal abreagieren dürfen sollte, bevor man es ignoriert und wieder zur Tagesordnung seines jeweiligen Engagements zurückkehrt.

    Es ist, wie Du es selbst bezeichnet hast, unfassbar, dass sich eine vorgeblich systemkritische Zeitung derart äußert …. und darauf muss man die Bevölkerung, insbesondere die regelmäßigen Bezieher dieser Informationsquelle unbedingt aufmerksam machen.

    Ansonsten, wie bereits ausgeführt, stimme ich Dir allerdings zu und werde mich – außer vielleicht in Erwiderung auf Kommentare – nicht mehr zu diesem Thema äußern. Nun ja, wenigstens bis zum nächsten Mal!

    Beste Grüße Retour
    „nur“ Hans.

  5. Hallo Hans,

    mit „Ignoranz“ wollte ich nicht dazu ermuntern, geschwind wieder zur Tagesordnung überzugehen. Natürlich kann man das aus meinem vorigen Kommentar nicht herauslesen.

    Ich berufe mich deshalb auf meine Unzurechnungsfähigkeit, welche durch meine optische Wahrnehmung mittels Umwandlung futuristischer Erkennungsmuster in elektrische Impulse an mein Gehirn gesandt wurden …und, nun ja,….ich plädier einfach auf Unzurechnungsfähigkeit…🙂

    Nein nein, hoffentlich bestellt jetzt nicht jemand die Jungs mit dem weißen Mantel….

    Zurück zur Ignoranz: Ich möchte einfach allen ans Herz legen, sich nicht auf ein dialektisches Feld einzulassen…(wir erinnern uns an die GEISTIKE DIALEKTIK ) – sondern mit allen dort genannten (in den Dreck gezogenen) Menschen Kontakt aufzunehmen – auf die Strafanzeige die im Laufe des Tages fertig wird zu warten, bis sie zur Begutachtung vorliegt (die nur für und an Betroffene versendet werden wird). Ob man sich daran bedient oder nicht ist völlig egal. Sie steht jedenfalls zur Verfügung!

    „nur“ ein Freund

    Andreas

  6. Hallo Hans u. Team

    auch ich habe den Artikel gelesen, nachdem ich es in einem Kommentar bei ASR erfuhr. In der jungeWelt habe auch ich es in der Tat nicht erwartet.
    Das es früher oder später zu Hetzereien von bestimmter Seite kommt, war für mich ganz klar. Denn in dieser Art und noch Schlimmer habe ich es schon lange erwartet. Nur wie gesagt, nicht in diesem Blatt. Nun, ich hab mich zuerst auch mächtig aufgeregt. Aber nicht lange, nur kurz.
    Daniel Neun hat ja dazu alles geschrieben, was nötig ist.
    Allerdings erwarte von den jungeWelt Lesern, das sie sich an die Redaktion wenden, und eine Klarstellung verlangen. An dem, was dabei rauskommt, wird man sehen wie das Blatt dazu steht.
    (Übrigens find ich eure Kommentare gut.Das mit der Unzurechnungsfähigkeitssache hab ich mir eingeprägt. Hoffentlich hat Andreas es nicht patentieren lassen!!)
    Die besten Grüsse von mir
    Jan

  7. junge Welt macht Front „gegen rechte Verschwörungstheoretiker“…

    Von Moltaweto | Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft | – Heute erreichte uns eine Information, die uns ja „relativ direkt betrifft“ (auch wenn wir natürlich so unbedeutend sind, dass uns der geniale Autor keiner expliziten Erwähnung für wert bef…

  8. Hallo Andreas,

    höchst interessante Erklärung, muss ich mir merken – nur für den Fall, dass mich wieder mal irgend jemand aus diesem oder jenem Grunde auf’s Korn nehmen und mir selbst nichts besseres einfallen sollte als unkontrolliert zurückzuschießen😀

    Abgesehen davon (ich hoffe übrigens auch, dass die besagten Herren mit der „Hab-mich-lieb-Jacke“) entweder nicht mitlesen oder, falls doch, wenigstens aufgrund verknoteter Hirnwindungen nicht daran denken, ihrer Pflicht nachzukommen!) ist Deine Erklärung allerdings überzeugend und ich bin mal gespannt, was passieren – respektive dabei herauskommen wird. Da ich nur ein „gefühlter Betroffener“ bin, wäre ich dann aber darauf angewiesen, Insiderinformationen zu erhalten …. ob sich da was deichseln lassen würde (wenn ich verspreche, es für mich zu behalten!?!) Nun ja😉 nicht ganz ernst gemeint😉

    In diesem Sinne – auch „nur ein Freund“

    Hans

  9. Hallo Jan,

    schön, das wir auch mal „alle drei“ hier in meiner guten Bude zusammenfinden! – Ihren Ausführungen ist absolut nichts mehr hinzuzufügen und in Bezug auf die „Schockwirkung“ die eine derartige Fehlleistung aus DIESER Ecke auslöst, sind wir ja auch einer Meinung. Wir werden das allerdings ernst nehmen und – wie im Artikel schon betont – in Zukunft sehr genau prüfen, bevor wir hier noch einmal Leseempfehlungen für die junge Welt aussprechen.

    So weit ich mitbekommen habe, sind schon eine Reihe von sehr eindeutigen Briefen an die Redaktion der jW gegangen, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass darauf irgend welche Konsequenzen folgen werden. Natürlich lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen – wäre ja eine angenehme Überraschung – aber wenn der Wille dazu vorhanden wäre, hätte man die Veröffentlichung eines solchen Artikels, der ja alleine schon von seiner journalistischen Qualität her absolut mies ist, gar nicht erst zugelassen und veröffentlicht. – Nun ja, bleibt wieder einmal nur unser ungeliebtes aber immer wieder herangezogenes „Schauen wir mal“.

    Auf der anderen Seite bin ich aber guter Dinge, dass Herr Böke, die Redaktion und alle sonstwie beteiligten Kreise an dieser Geschichte keine Freude finden werden … Zumindest der Autor wird früher oder später erkennen müssen, dass er sich hiermit ein gewaltiges Ei vors Knie gehämmert hat!

    (Falls Andreas ein Patent auf seine seine grandiose Erklärung angemeldet haben sollte, bin ich ziemlich sicher, dass er Ihnen eine kostenlose Lizenz ausstellen wird!!)

    Beste Grüße von uns an Sie und bis bald mal wieder
    Hans & Elke plus Team.

  10. (Falls Andreas ein Patent auf seine seine grandiose Erklärung angemeldet haben sollte, bin ich ziemlich sicher, dass er Ihnen eine kostenlose Lizenz ausstellen wird!!)

    Patent? … Patente gehen doch von Berlin-Tegel aus oneway direkt über den großen Teich, wo er von Freunden in Empfang genommen wird. So ist es die letzten 60 Jahre gewesen. Opa hat immer gesagt: „Junge, was damals gut war, kann heute nicht schlecht sein“. Er hatte Recht, doch das was gut war, ist für die Freunde aus der Mode gekommen. Warum?

    Na weil die deutschen die Unverschämtheit hatten, mit ihrer Wirtschaftskraft – auf halber Fahrt – immer noch zu viel wirtsachaftlichen deutschen Staub in die Dolly-Buster, äh …(*Uf) ins Getirebe der Druckerpressen für den Dollar wirbelten…

    Schön das es EUCH gibt…
    ein Freund

    „Weisheit selbst erlangt man nicht in Bibliotheken, Weisheit ist die Belohnung eines Lebens voller Erfahrungen.“ – Michael Winkler

    * (Uf) Uf-Tata Uf-Tata UfTa-UfTa-UfTata oder wahlweise
    * (Uf) Unzurechnungsfähig

  11. […] junge Welt macht Front „gegen rechte Verschwörungstheoretiker“ – Der AmSel-Gedanke […]

  12. Tja, Andreas, das ist wohl unbestreitbar richtig, dass „unsere Freunde“ bestens von deutschem Fleiß und Erfindungsreichtum profitiert haben und dies fraglos auch bis zum Sanktnimmerleinstag weiterhin tun wollen … und dank unserer hoch professionellen und kompetenten politischen Klasse steht der Erfüllung dieses Wunsches offenkundig auch nichts im Wege …. es sei denn der Michel und die Michaela wachen endlich auf und fordern „ihren gerechten Anteil“ an deutscher Schaffenskraft „und so weiter“!?

    Das soll und muss jetzt mal genügen, aber danken möchte ich noch ganz besonders für das treffliche Winkler-Zitat und darüberhinaus möchte ich auch noch feststellen, dass ich nicht minder froh bin, dass es EUCH gibt!

    In diesem Sinne
    ein Freund!

  13. Hier noch ein „netter“ und passender Kommentar von „Steven Black’s Information Space“, den sich Herr Böke und Konsorten garantiert nicht hinter den Spiegel stecken werden😀

    http://blacksnacks13.spaces.live.com/blog/cns!BD779161601D08D0!7284.entry

    Falls der Link nicht funktionieren sollte:
    Bitte zum Auswählen Kopieren und ins Adressfeld des Browsers kopieren!

  14. Hallo an EUCH
    die ihr mich wissen lasst,das es euch gibt. Das ist doch mal was erfreuliches.
    Es tut mir ja leid Dich Andreas verbesern zu müssen. Patente und alles was nicht Niet und Nagelfest war, wurde nicht von Tegel, sondern von Tempelhof aus ins Land unserer „Befreier von allem was uns lieb war“ geflogen.
    Und für die Nutzung unserer Patente zahlen wir doch gerne – ODER?
    Nebenbei erwähnt: Dieser Böke hat hat ja mächtig Werbung gemacht. Positive für die VT und Negative für die jungeWelt, die jetzt ziemlich alt aussieht.
    Und natürlich freue ich mich auch, das es euch gibt
    Bis dann
    einer der immer irgendwie dazwischen hängt

  15. Hallo Jan,

    danke für die Korrektur, die Ihnen Andreas sicher nicht übel nehmen wird. Aber vielleicht bezog er sich ja auch explizit auf „sein Patent“ (Unzurechnungsfähigkeit), welches nach der offiziellen Schließung des geschichtsträchtigen Flughafens Tempelhof ja nicht mehr auf dem ehemals üblichen Wege an unsere lieben transatlantischen „Freunde“ geschickt werden kann? (😉 nun ja, ein kleiner Scherz am Rande😉 ).

    Den übrigen beiden Argumenten stimme ich zu und kann es mir sicherlich erlauben, dies nicht eingehender zu begründen – ist ja alles schon bekannt und darf als „zwischen uns geklärt“ angesehen werden.

    Wir denken übrigens nicht, dass Sie „immer irgendwie dazwischen hängen“, weil wir Sie insgesamt absolut als „mittendrin dabei“ einstufen.

    In diesem Sinne bis bald

    Hans.

  16. […] 1 – 25.08.2009 … junge Welt macht Front „gegen rechte Verschwörungstheoretiker“ […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: