Gastbeitrag Thomas Dietz: Brief an Deutsche Kinderhilfe e.V.

Hauptsächlich veröffentlichen wir diesen Brief wegen seines informativen Gehalts allgemeiner Natur – dass der Vorsitzender dieses Vereins der richtige Ansprechpartner für Kritik am Regierungsprogramm à la von der Leyen ist, darf getrost bezweifelt werden. Alle Herrschaften und Institutionen, die zu vollmundig vom „Schutz des Kindeswohls“ schwadronieren, sind uns aus eigener (Vereins-) Erfahrung im höchsten Maße suspekt. In diesem speziellen Fall dürfte absolut sicher sein, dass unsere Skepsis voll und ganz berechtigt ist (beachten sie deshalb bitte auch den Nachtrag am Ende des Beitrags).

Originalartikel auf „meinensenfdazu“

Brief an den Vorsitzenden der Deutschen Kinderhilfe e. V., Herrn Georg Ehrmann

Es wird mehr und mehr offenbar, daß es der verlogenen, korrupten Junta in Berlin neben dem Machterhalt vordringlich nur um e i n e s geht:

Das Internet – als allerletzte FREIE Bastion in der Meinungsäußerung und Meinungsbildung muß um jeden Preis zensiert werden! Alle system- und vor allem r e g i e r u n g s – kritischen Informationen sollen unterdrückt bzw. weg-zensiert werden – schöne Grüße aus China!

Alle relevanten Medien sind ja bereits gleichgeschaltet und beschränken sich auf so genannte „Unterhaltung“ und auf speichelleckerische Hofberichterstattung – also den so genannten „Qualitäts“-Journalismus.
Nebenbei: Wie (moralisch, sozial und politisch gesehen) verkommen muß man/frau dafür eigentlich sein?!

Und hinterher? Hinterher kommt wieder achselzuckend: „Nein! DAS haben wir SO nicht gewollt, und von alledem haben wir (mal wieder) nichts gewusst!“

Zensursula´s Internet-Sperren werden aktuell von der Deutschen Kinderhilfe e. V. mit unterstützt.
An den Vorsitzenden, Herrn Georg Ehrmann habe ich heute eine Mail geschickt, in der ich ihn darum bat, seine Entscheidung nochmals zu überdenken. Hier der Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Ehrmann,

jeder halbwegs normal empfindende Mensch ist gegen jede Form von Kinderpornographie und für deren rigorose und schonungslose, strafrechtliche Verfolgung. Ich selbst habe eine Tochter und mittlerweile eine kleine „Stief“-Enkelin und würde wahrscheinlich zum Mörder, wenn ihnen so etwas Widerwärtiges zustoßen würde.

Was jedoch unsere derzeitige Familienministerin, Frau Ursula von der Leyen mit ihrer Internet-Sperre propagiert, ist weder dazu geeignet, Kinder vor diesem Verbrechen effektiv zu schützen, noch die perversen Täter zu ermitteln bzw. zu bestrafen.

Die meisten Server, auf denen kinderpornographisches Material „gehostet“ (gespeichert) ist, befinden sich im (westlichen) Ausland, und bereits jetzt existieren schon die Instrumentarien und Abkommen, um die entsprechenden Provider dazu zu bewegen, solches Material eindeutig zu identifizieren und die Personen zu benennen, die all diese Abscheulichkeiten verbreiten.
Durch konsequente Anwendung dieser Instrumentarien können die Täter ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.
Es ist für jeden einsichtig, dass so eine Vorgehensweise wesentlich effektiver (und zudem gerechter) wäre als ein banales „Stopp-Schild“. Zudem kann jeder IT-Laie innerhalb von ca. 30 Sekunden diese so genannte „Sperre“ umgehen, in dem er einen zensurfreien DNS-Server in die Netzwerkeinstellungen einträgt.

Diese Internet-„Sperre“ ist in etwa so zu sehen, als wenn jemand eine Seite aus dem Telefonbuch reißt; die Einträge sind dann zwar weg, aber die eigentlichen Telefone sind trotzdem noch da.

Sollte Frau von der Leyen selbst an diesen Blödsinn glauben, dass man auf diese Art und Weise Kinderpornographie und deren Verbreiter bekämpfen bzw. sogar verhindern könne, so sind berechtigte Zweifel an ihrer fachlichen Kompetenz ebenso erlaubt, wie auch Bedenken hinsichtlich ihrer moralischen Standards, denn – vor nicht all zu langer Zeit wollte diese Dame immerhin Kinder als Lockvögel dazu anstiften, Schnaps zu kaufen, um später die Ladenbesitzer „verknacken“ zu können.
Ich sehe das, ganz ehrlich gesagt auch als eine Form des Kindesmissbrauchs an.

Wenn es dieser Regierung wirklich ernsthaft um das Wohl aller Kinder ginge, dann würde Frau von der Leyen z. B. mit dem Elterngeld nicht permanent nur das obere Einkommensdrittel der Bevölkerung bevorzugen, sondern a l l e Familien. Dann würden auch Regelsätze für Familien mit Hartz IV-Bezug kräftig erhöht, gäbe es mehr Kindertagesstätten, Kinderbetreuung etc…

Es ist für jeden klar und ganz offensichtlich, dass über den Umweg einer Internet-Sperre eine Infrastruktur geschaffen werden soll, die demnächst Zustände wie in China ermöglicht, wo system- und regierungskritische Web-Inhalte (vor allem von Bloggern) weg-zensiert werden.
Es ist die reine Willkür, denn nach dem vorgesehenen „Konzept“ der Internet-Sperre findet keinerlei Kontrolle der Kontrolleure statt, und willkürliche Zensur hatten wir bereits schon einmal In der DDR- und in der Nazi-Diktatur mit all ihren negativen und katastrophalen Folgen.

Noch stellt das Internet eine allerletzte, (freie) Bastion der Meinungsäußerung und Meinungsbildung dar im Meer der gleichgeschalteten Medien, und das ist den z. Zt. (noch) Regierenden ein Dorn im Auge und ein Ärgernis, und es muß um jeden Preis zensiert werden! DARUM geht es einzig und allein.
Der Herr Schäuble bemüht sich ja bereits seit mehreren Jahren und mit aller Anstrengung, das lästige Grundgesetz einzuschränken bzw. ganz abzuschaffen.

Lassen Sie sich nicht auch noch vor den Zensur-Karren der Verfassungsfeinde spannen aufgrund einer faustdicken und perfiden Lüge (angebliches Kindeswohl) und überdenken Sie bitte nochmals Ihren Entschluß, diesem Versuch, die Demokratie und unsere Grundrechte einzuschränken beizutreten.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Dietz
Langenbecke 1
58849 Herscheid

P. S.: die ersten Auswirkungen der (erneuten) Zensur in Deutschland können Sie sich hier mal als exemplarisches Beispiel anschauen:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/05/wie-ihr-mitbekommen-habt-ist-die-seite.html und
http://89.108.92.69

_______________________

Nachtrag HDZ: Bitte beachten sie auch den nachfolgend verlinkten Artikel explizit zum Thema „Deutsche Kinderhilfe e.V.“ … vielleicht wird dann deutlich, dass hier jedes „gute Zureden“ völlig vergeblich ist!? Bitte beachten Sie auch die zahlreichen weiterführenden Links!

F!XMBR: Deutsche Kinderhilfe – Jetzt wird’s schmutzig # Zensursula

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: