Wichtige Unterschriftenaktion: Codex Alimentarius vs. natürliche Heilmittel

Man ist mit der Bitte an uns herangetreten, die oben genannte Unterschriftenaktion in Gestalt eines Aufrufs zur Teilnahme weiter zu verbreiten … dieser Bitte entsprechen wir hiermit und möchten hinzufügen, dass diese Solidarität für uns nicht nur selbstverständlich ist, sondern zugegebenermaßen auch dem reinen und simplen Selbsterhaltungstrieb entspringt …

Zur „Einstimmung“ sei darauf hingewiesen, dass dieses Thema auf unserem Blog schon einmal – in einem Artikel vom 14. Januar 2009 – thematisiert wurde.

Hier der Kern der an mich gerichteten Mail:

Kurze Erklärung zur Aktion ELIANT. 2009 ist das Jahr der Entscheidungen und mit Eurer Stimme wird dazu beigetragen ob das Gesetz CODEX Alimentarius Ende Dezember in Kraft tritt oder nicht.

Codex Alimentarius würde u.a folgende Punkte festlegen:

O viele Heilverfahren und – methoden sollen verboten werden.
O viele Heilkräuter und deren Präparate sollen verboten werden.
O viele homöopathische Mittel sollen vom Markt genommen werden.
O altern. Kindergärten und Waldkindergärten, Schulen, Waldorfschulen und -kindergärten sollen verboten werden.
O dass biologische Nahrung bestrahlt werden kann
O Genfood in biologischer Nahrung nicht kennzeichnungspflichtig ist
O Genfood nicht kennzeichnungspflichtig ist

Die Aktion ELIANT und andere Aktionen sammeln 1 Million Unterschriften um am Europäischen Gerichtshof gegen dieses Gesetz Einspruch zu legen und dagegen anzugehen, erst ab einer Million Unterschriften kann auf EU Ebene politisch etwas erreicht werden. Es fehlen noch ca. 280.000 Stimmen bis zum Ziel. Eure Unterschrift könnte die entscheidende sein.


Es geht hier um mehr als ein einseitiges Interesse, es geht neben der Wahlmöglichkeit auch um die Wahlfreiheit, Menschenrechte. Eine Entscheidung die uns alle betrifft, denn wir und unsere Entscheidungen sind alle miteinander verbunden.

Weitere Infos und Möglichkeit zur online Abstimmung unter:

www.eliant.eu/new/?p=42

______________________________

CODEX Alimentarius:

Wie immer gibt es „höchst unterschiedliche“ bis widersprüchliche Informationen, suchen Sie sich selbst diejenigen aus, die sie – nach bestem Wissen und Gewissen – als wahrheitsgemäß und glaubwürdig einschätzen zu können glauben! – Hier werden nur drei Möglichkeiten von unzähligen Seiten angeboten.

1 = offizielle Webseite FAO und WHO (Englisch)

2 = die „erschöpfende Info“ via Wikipedia

3 = Zentrum der Gesundheit … Fakten

11 Antworten

  1. Wichtige Unterschriftenaktion: Codex Alimentarius vs. natürliche Heilmittel…

    Von Hans-D. Ziran – Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft am 10. Mai 2009

    Kurze Erklärung zur Aktion ELIANT. 2009 ist das Jahr der Entscheidungen und mit Eurer Stimme wird dazu beigetragen ob das Gesetz CODEX Alimentarius Ende Dezember in Kraft tr…

  2. […] zum Thema: Codex Alimentarius offizielle Seite Der AmSel-Gedanke Pus = Gemeinschaft Unterschriftenaktion LMSVG.net Alle Kapitel des Codex auf […]

  3. ää..das ganze stimmt so nicht.
    über die oben genannten absichten hinter dem codex alimentarius gibt es keine wirklichen quellen außer ein paar blogs und auf der eliant-seite steht auch nichts darüber. sie haben es vielmehr dementiert, gegen den codex alimentarius zu arbeiten. die absichten der eliant-initiative sind sicher gut und richtig, allerdings find ich panikmache hier falsch.
    sicher werden durch die markt- und profitideologie alternative nahrungs-, medizin- und lebensformen verdrängt, jedoch lediglich durch verdrängung, nicht durch verbot. das ganze auch nur, weil mit unnötigen regeln und vorschriften hürden gebaut werden, die die meinst kleinen betriebe dieser richtung wegen zu wenig geld nicht nehmen können. eliant setzt sich dafür ein für homöopathie und antroposophie eine eigene regelung zu schaffen, die den betrieben die hürden abzubauen.

  4. Hallo Mister Spacecowboy,

    vielen Dank für den Kommentar und die Belehrung, aber das Argument, dass über die „angeblichen Absichten des Codex alimentarius“ keine „offiziellen Verlautbarungen“ vorliegen, ist angesichts der behandelten Thematik nicht unbedingt ein Beweis dafür, dass die – von wem auch immer – erhobenen und veröffentlichten Bedenken nicht berechtigt seien.

    Dies gilt umso mehr, als hinter Eliant ja auch der Name DEMETER steht, wodurch man hier durchaus auf eine gewisse Konkurrenzsituation schließen könnte, die anderen ähnlich gelagerten Thesen und Methoden feindselig gegenübersteht.

    Deshalb halte ich es durchaus für legitim und noch mehr für angebracht, dass sich die Menschen hierzulande und anderswo selbst eine Meinung bilden und dafür auch alle Informationen benutzen können sollten, die ihnen zur Verfügung gestellt werden. – Wie sie sich „zu denken und zu handeln entscheiden“ sollte ihnen dann schon selbst überlassen werden.

    Schauen wir also einfach, was da noch kommt und welche Meinung am Ende die Oberhand gewinnen wird.

  5. An alle Leser/innen dieses Artikels und des Blogs,

    neben dem oben stehenden und von mir bereits beantworteten Kommentar, ist auch noch eine „offizielle Beschwerde nebst Dementi“ eingegangen … leider nicht bei mir, sondern bei „Duckhome“, was mich noch etwas mißtrauischer macht und auch noch etwas mehr zu dem Denken treibt, dass hier versucht werden soll, ein gerade im Entstehen begriffenes, relativ neutrales Informationsnetz im Aufkeimen zu spalten, das den Zielen und Zwecken des „neuen Codex alimentarius im Wege stehen könnte!?
    Jedenfalls finde ich es seltsam, dass man sich an den Betreiber von Duckhome wendet und diesen „bittet“, weitere Schritte zu unternehmen. Um festzustellen, dass der dort veröffentlichte Artikel „fehlerhaft“ ist, muss man dort gelesen haben … und dann hat man auch den direkten Link zum „als Informationszwischenhändler fungierenden Urheber“ des Artikels …

    Nun ja, soll sich jede und jeder selbst Gedanken darüber und dann auch ein Bild von dieser dubiosen Protestnote machen … wir haben weder irgendetwas zu verbergen noch fürchten wir uns vor einer argumentativen Auseinandersetzung mit den Befürwortern und/oder Verteidigern des „Projekts Codex Alimentarius“ … deshalb veröffentlichen wir auch den Link zum genannten Dementi und empfehlen sogar, sich die dort vorgebrachte Argumentation sehr gründlich durchzulesen!

    http://eliant.eu/new/dementi/

  6. Hallo Eve, ich drücke die Daumen und hoffe, dass diese Petition reicht. Lieben Gruss Nicole

  7. S.g.D.u.H.,

    ich würde es gern genau machen und durch gezielte eigene Briefe an die Kommission etwas unternehmen, habe aber nirgends präzise Angaben entdeckt, was die Kommission nun eigentlich wirklich vorhat. Man drückt sich sehr generell aus um nicht zu sagen verwaschen und ich finde keinerlei richtigen Angriffspunkt (mit Ausnahme einiger alarmierender Bemerkungen). Können Sie hier weiterhelfen? Ich habe das Protokoll der 32. Sitzung durchsucht und noch selten etwas Ungenaueres und Langweiligeres gelesen. Kennen Sie ganz bestimmte Äußerungen über die Ziele? Das würde mir enorm helfen.

    Im voraus besten Dank.

    Bitte meinen Namen nirgends veröffentlichen! Dazu ist es zu früh und ich möchte auch nicht jede Kleinigkeit die ich gesagt habe gleich im Netz wiederlesen. ich bitte um Ihr Verständnis.

    MfG

  8. Hallo,

    das Problem mit Informationen zu diesem Thema war und ist, dass (uns) keine „seriösen Quellen“ bekannt sind, mit deren Hilfe sich eine Argumentation gegen die Pläne der EU konstruktiv aufwerten lassen würden. – Selbst die glaubhaftesten und anhand der bekannten Machenschaften aller involvierten Konzerne, Regierungen usw. nachvollziehbaren Informationen sind deshalb nicht in der Lage, sich in der öffentlichen Wahrnehmung durchzusetzen. Was logischerweise in der Konsequenz bedeutet, dass man damit auch nicht argumentativ vorgehen kann.

    Darauf und auf der mangelnden „Phantasie“ unserer Mitmenschen, sich hinsichtlich der Vorhaben eine eigene Meinung außerhalb des Mainstreams zu bilden, ist es zurückzuführen, dass die Pläne genau so zur Umsetzung gelangen werden, wie alles andere, was auf europäischer und globaler Ebene gegen die Menschheit und Natur geplant und durchgesetzt wurde/wird.

    Gerne würden wir Ihnen eine bessere und hilfreichere Antwort zukommen lassen, aber auch unser „Wissen“ basiert auf alternativen Informationsquellen und unserer Bereitschaft / Fähigkeit zur ungebundenen Prüfung der vorgebrachten Fakten.

    Selbstverständlich entsprechen wir Ihrem Wunsch (leider mit leichter Verzögerung, aber nach unseren Statistiken noch rechtzeitig) auf Anonymität, wären Ihnen jedoch dankbar, wenn Sie den Kontakt zu uns (gerne auch über andere Kanäle) aufrecht erhalten würden.

    MfG

  9. Sehr geehrte Damen und Herren ,
    ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Codex Alimentarius und überlege immer intensiver dagegen in großem Maß vorzugehen da ich die dazu notwendigen Kontakte hätte.
    Ich wäre über Informationen zu jeglichen Entwicklungen zu diesem brisanten Thema äußerst dankbar!
    Bis dato konnte ich leider nicht nachvollziehen was aus der Unterschriftenaktion gegen dieses Dokument wurde.

    Beste Grüsse
    Heimo G. Jessenko

  10. Sehr geehrter Herr Jessenko,

    leider ist es uns nicht möglich, Sie hinsichtlich des Fortgangs der bezeichneten Unterschriftenaktion zu informieren. Wir hatten die Meldung seinerzeit lediglich übernommen und mit einer kurzen Kommentierung weitergeleitet. Offensichtlich wurde jedoch, wie auch dem veröffentlichten „Protest“ der federführenden Organisation zu entnehmen ist, dass die damit verfolgten Ziele mitnichten vollständig gegen den Codex Alimentarius gerichtet waren … es ging, wie man bei entsprechender Recherche unschwer herausfinden kann, offenkundig um eine spezielle Form der Interessen- und Bestandswahrung. Das ist nur eine Feststellung „aus der Erinnerung“ an den damaligen Verlauf. Insofern tut es uns aufrichtig leid, dass wir Ihnen die erhofften und erbetenen Auskünfte nicht anbieten können.

    Andererseits wären wir jedoch sehr daran interessiert, was genau Sie und ihre Kontakte gegen den Codex Alimentarius und seine Apologeten zu unternehmen gedenken. Ggf. würden wir uns einer solchen Aktion, sofern sie im Einklang mit unseren individuellen Zielsetzungen und Überzeugungen stünde, gerne anschließen. Deshalb als die an Sie zurückgehende Bitte, uns diesbezüglich weiter zu informieren, wobei Sie gerne von den direkten Kontaktmöglichkeiten Gebrauch machen können, die Sie bei Bedarf bitte der Vereinsseite entnehmen wollen.

    Beste Grüße retour
    Hans-D. Ziran

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: