2009 – nicht nur ein Superwahljahr, sondern auch die letzte Ausfahrt vor der Diktatur

Wie schon mehrfach dargestellt und betont, befinden wir (Deutschland und seine Bevölkerung) uns heuer zweifelsohne in einem mehr als nur schicksalhaften Jahr – mit zwei anstehenden wichtigen Wahlen, die aller Wahrscheinlichkeit unsere allerletzte Möglichkeit repräsentieren, dem „politischen und wirtschaftlichen“ Irrsinn Einhalt zu gebieten, der im Windschatten diverser Krisen, einschließlich einer „drohenden Schweinegrippe-Pandemie“ und dem unmittelbar bevorstehenden Weltuntergang wegen „vom Menschen gemachter Klimaerwärmung“ usw., weit gravierendere und endgültigere Folgen für uns als Menschen und Bürger/innen heraufzubeschwören in der Lage ist als sich die meisten unserer Mitmenschen auch nur vorzustellen wagen.

Feierlichkeiten zum 60. „Geburtstag des Grundgesetzes“ sind deshalb sicher das Letzte, was wir abhalten sollten …

Darüber wurde beileibe nicht nur hier bereits mehr als genug geschrieben … jetzt ist es an der Zeit, sich der Realität zu stellen, Verantwortung für sich selbst, seine Familie und die Gemeinschaft aller friedliebenden, nach Freiheit und wahrhaftiger (Basis-) Demokratie strebender Menschen zu übernehmen und der Europa- und Bundestagswahl nicht etwa „aus Protest“ fernzubleiben, sondern im Gegenteil, daran teilzunehmen und den selbstverliebten und korrupten „etablierten Parteien“ durch eine „radikal unerwartete Wahlentscheidung“ die rote Karte zu zeigen.

Es ist fast egal, wen oder was man wählt, so lange man sein Kreuz nicht bei CDU/CSU, SPD, FDP oder Grünen/Bündnis 90 macht … man sollte tunlichst davon absehen, nachweislich rechtsradikale Parteien zu wählen und – wie sich in letzter Zeit gezeigt hat – muss auch bei den „Freien Wählern“ höchste Vorsicht walten lassen. Und ganz besonders sollte man keine „Protestwahlen“ veranstalten und eine der vielen kleinen, untereinander zerstrittenen Splitterparteien seine Stimme geben, welche die fünf Prozenthürde nie schaffen und dank Verhältniswahlrecht nur unserer „politischen Klasse“ in die Karten spielen! – Letztendlich ist aber alles möglich – verhindert werden muss diesmal sowohl ein Sieg der „konservativen Volksparteien“ als auch jede Koalition, die der Fortsetzung neoliberaler Reform-, Privatisierungs- und Deregulierungsexzessen offen stünde.

Nur wenn man der angeblichen freiheitlich demokratischen Grundordnung, die seit Gründung der „BRD“ immer schon vollständig in der Hand einer Parteiendiktatur gewesen war und dies nach 1990 mehr denn je ist, endlich eine wahrhaft freiheitliche, soziale und rechtsstaatliche Demokratie einhaucht und rigoros alles überwindet, was stets nur den Vorteil einer verschwindend kleinen Minderheit von „elitären Kreisen“ und deren willfährigen Marionetten mehrte, kann man in diesem Land und letztlich überall auf der Welt einen Schlussstrich unter all diesen menschenverachtenden und machtfixierten Machenschaften ziehen.

Dass es möglich ist – wäre -, wenn alle „nicht elitären“ Menschen sich zusammentun und endlich den wahren gemeinsamen Widersacher bekämpfen würden, der unbestreitbar vorrangig für alle Probleme unserer Zeit verantwortlich zeichnet, wurde von vielen Menschen thematisiert und auf den unterschiedlichsten Denk- und Handlungswegen aufgezeigt.

Wir Deutsche sind zu diesem Widerstand gegen eine vom globalen Großkapital initiierte und kontrollierte „staatliche Willkür“ mehr als alle anderen Völker dieses Planeten aufgefordert … nicht so sehr aufgrund „unserer Vergangenheit als Volk“, die von den Politikern, den meisten Historikern und allen Mainstream-Medien immer auf die Jahre 1933-45 verkürzt definiert wird, als vielmehr vor dem Hintergrund der letzten hundert Jahre der Geschichte unseres Landes … und hier wiederum insbesondere mit Blick auf die letzten zwanzig Jahre …

Statt dieses Thema selbst noch einmal aufzugreifen und erneut durchzuackern, verweise ich lieber auf eine Mail nebst Anhängen, die mir aus „bekannter Quelle“ zugegangen ist und die ich den Wünschen der Absender und unser aller Interessen entsprechend gerne weiterzuleiten bereit bin! – Es ist viel Text zu verarbeiten, aber angesichts der Folgen einer weitergehenden Ignoranz gegenüber den immer unmissverständlicher und eindeutiger werdenden „Zeichen der Zeit“ sollte die Investition von ein paar Minuten oder Stunden Zeit und Aufmerksamkeit ein absolut fairer Aufwand sein.

E-Mail der Verfasser der Verfassungsklage, über die ich „anderswo“ bereits schrieb

Im Aufbau befindliche Webseite: Staat Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren, hallo Freunde und Mitstreiter für ein gerechtes Deutschland,

wer unsere Schriften (Klage + Widerspruch vor einem Besatzungs- Verfassungsgericht, s. oben verlinkter Artikel auf „AmSeL-DVG“) oder den Generalstab >generalstab< kennt dürfte mittlerweile wissen, das wir alle in einem Boot sitzen. Bei der Reichspoke wird der 17. Juli 1990 zum Anlass genommen um darauf Ihre Rechtmäßigkeit aufzubauen. Verursacher ist ein Herr Thiez (?) dieser hat in seiner Jahrhundertlüge zugrunde gelegt, nach meiner Fassung Seite 7, dass am 17. Juli 1990 der Artikel 23 (Geltungsbereich) juristisch aufgehoben wurde. Juristisch kann jeder von uns etwas aufheben, dieses bezieht sich auf eine interne und nicht externe Beamtenrunde. Extern wäre eine Veröffentlichung im Bundesanzeiger, ohne diese Veröffentlichung ist jedes Gesetz unwirksam und somit ungültig. Genau dieses ist nicht erfolgt, man versucht mit der Veröffentlichung vom 23. Sept. 1990 diese aber zu bestätigen. An diesem Tage wurde nur das Gesetz zum INNERDEUTSCHEN Einigungsvertrag veröffentlicht (+18. Sept.) und sonst gar nichts. Am 17. Juli 1990 fanden in Paris die Gespräche zum 2+4 Vertrag statt mit einer Einigung dass nur Satz 2, des Artikels 23 aufzuheben war. Schon hier dürfte nun jeder von Ihnen feststellen, dass es sich tatsächlich um zwei Verträge handelt. Der INNERDEUTSCHE Vertrag zwischen BRD u. DDR hebt mit Wirkung vom 03. Okt. 90 den Geltungsbereich auf und nicht der 2+4 Staatsvertrag oder die Alliierten. Sämtliche Aussagen der Reichspoke sind somit zweifelsfrei, jetzt schon vom Tisch. Jeder von uns ist ein Angehöriger des Deutschen Reiches, egal ob vor oder nach 1949.

Lesen Sie bitte den Anhang und entscheiden Sie selber darüber, ob dieser in Ihren Verteiler passt oder nicht. >60jahregrundgesetz<

Wenn ja, bitten wir um großflächige Verteilung, Danke.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: