Münteferings Worthülsen – leere Phrasen aber gefährlich!

Auch wenn man anderweitig beschäftigt war, konnte man dieser „sensationellen Nachricht“ beim besten Willen nicht entkommen … Müntefering regt zum „Nachdenken über eine gesamtdeutsche Verfassung“ an und ignoriert dabei sogar die warnende Mahnung seines Altobersten Helmut Schmidt!?! – Nun, worüber denkt Münte denn wirklich nach – und was hat das Ganze mit einer Verfassung zu tun, die dem Willen des gesamten deutschen Volkes entsprechend an die Stelle des Dauerprovisoriums namens „Grundgesetz“ treten soll? Schon beim Überfliegen der „Qualitätsmedien“ (groß und klein gleichermaßen) wird meiner Ansicht nach offenkundig, dass es sich hierbei lediglich um Wahlkampfpropaganda ohne reellen Wert und Inhalt handelt.

Es genügt meiner Ansicht nach vollkommen, wenn man einen Artikel der unzähligen heraus greift und exemplarisch in den Raum stellt … ich tue dies hiermit:

Müntefering will Grundgesetz ablösen

betitelt beispielsweise die süddeutsche.de von gestern Mittag und erläutert dies weiter:

Entgegen des Rates des Genossen Helmut Schmidt hat SPD-Chef Müntefering Visionen: 20 Jahre nach dem Mauerfall träumt er von einer deutschen Verfassung.

Doch liest man weiter, dann wird sehr schnell erkennbar, dass hier keine Verfassung gemeint ist, wie sie jene Menschen fordern, die das üble Spiel unserer politischen Klasse durchschaut haben und eine reelle Behandlung dieser Frage nach Art. 146 GG fordern.

Der Tenor liegt bei allen öffentlichen Berichterstattungen unverkennbar auf „Ost-West-Konfrontation“ … also genauer, man zielt darauf ab, den bereits tief in die Volksseele getriebenen Keil der Spaltung in alte und neue Bundesländer – sozusagen mit umgekehrten Vorzeichen – noch tiefer zu treiben und zum eigenen Vorteil auch mit garstigen Widerhaken nachdrücklich zu verankern.

Wenn Müntefering also davon spricht, dass einseitig die Bürger der ehemaligen DDR bei der Wiedervereinungsfarce von 1989/90 in betrügerischer Absicht über den Tisch gezogen wurden, in dem ihnen das „Grundgesetz des westlichen Besatzungskonstrukts“ übergestülpt worden sei, dann ist das doch sehr eindeutig die Unwahrheit und muss zur langen Litanei der volksverräterischen Lügen addiert werden, mit denen dieser „angebliche Staatsstreich von oben“, der in Wirklichkeit aber nichts anderes war als die Festschreibung des „Besatzungsrechts“ für alle Zeiten und zum Wohle derer, die schon seit 1945 ebenso umfassend wie infam von eklatanten Verstößen gegen das Völker- und Staatsrecht, sowie gegen die Haager Landkriegsordnung profitierten, für alle Zeiten außerhalb von Recht und Gesetz gestellt werden soll!

Dafür spricht auch, dass er dieses „Nachdenken über eine gesamtdeutsche Verfassung“ natürlich mit einseitigen Breitseiten gegen das ehemalige DDR-Regime verbindet – was im Umkehrschluss selbstverständlich aussagen soll, dass „im Westen“ alles besser war und ausschließlich nach Recht und Gesetz geregelt vonstatten gegangen wäre … eine weitere infame Lüge, wie wir gewiss nicht nur im Rückblick auf 1989/90 im Brustton der berechtigten Überzeugung behaupten dürfen … aber sei’s drum.

Hier wird unübersehbar nichts anderes gemacht, als mit allen Mitteln Wahlkampf zu betreiben und gleichzeitig ein besonders gefürchtetes Risiko – das der scheinbar unmöglichen, aber durch „dumme Zufälle“ oder eigenständiges Denken eben vielleicht doch noch herbeizuführenden tatsächlichen Vereinigung der Menschen dieses Landes – ein für alle Mal aus dem Weg zu räumen.

Wenn wir diesem Wahlkampfgeschwafel eines Mannes Glauben schenken, der sich selbst schon sehr nachdrücklich als unglaubwürdiger „falscher Fuffziger“ entlarvt hat, dann laufen wir den Hintergedanken, die ganz fraglos „parteiübergreifend gesponnen“ werden, genauso blind ins Netz, wie wir dies bisher bei allen ablenkenden und Nebelschwaden erzeugenden Machenschaften der fremdbestimmten und gedungenen politischen Klasse getan haben. Ich kann nur jedem und jeder Bürger/in dieses Landes dringend empfehlen, nichts auf diese Propaganda zu geben und sich statt dessen an den echten Verfassungsbestrebungen zu beteiligen, die hierzulande längst auf Hochtouren laufen, bislang aber immer noch am Mangel der Bereitschaft zur konstruktiven Mitwirkung großer Teile der Bevölkerung scheitern …

Man sollte und muss aber auch die andere Seite der Medaille sehen, verstehen und beachten, die der werte Herr Müntefering aus politischem Machtkalkül in die Menge geschleudert hat. Man muss nicht nur seine wahren Intentionen und Hintergedanken als fragwürdig und gefährlich einschätzen … sondern auch die unvermeidlichen Reaktionen, die er damit in bestimmten Kreisen der Bevölkerung auslöst (ob ebenfalls mit Kalkül, oder einfach nur, weil er seine Taktik für so unübertrefflich genial und gleichzeitig seine potentiellen Widersacher für uneinig und geistig minderbemittelt einstuft, soll mal dahinstehen).

Wie eine nicht minder gefährliche Gegenaktion aussehen und welche Art von Kettenreaktion sie auslösen könnte, möchte ich an einem einzelnen Beispiel aufzeigen, das ich so nebenbei aufgeschnappt habe:

Der Weg zu diesem Beispiel führt zunächst über das Internetangebot der „Deutschlandnachrichten“ von Visiondeutschland-Nachrichten … ein Blick ins Impressum dieser Seite wird den „eingeweihten Kennern“ der „Europa- und Verfassungsfreunde“ sicherlich schon offenbaren, warum ich beim Konsum dieser Informationen aus gewachsender Überzeugung um äußerste Vorsicht bitten möchte!?

Unter der Rubrik „Politik + Gesellschaft“ findet man einen von heute datierenden Artikel mit der reißerischen Überschrift …

Die Sensation ist perfekt! Herr Müntefering gibt Staatsstreich von 1990 zu! … „Grundgesetz einfach übergestülpt“:

Müntefering regt gesamtdeutsche Verfassung an

Ergänzt wird dies durch einen Artikel vom Vortag …

BVerfG drückt sich vor der Legalitätsprüfung der Bundesrepublik und des Grundgesetzes gemäß der eingereichten BVerf-Klage (?) aus dem März 2009 unter dem Vorwand von formalen Gründen. (Siehe Aktenzeichen 1430/09 vom 24.03.2009)

Gleich mit dem ersten Absatz macht der Verfasser deutlich, dass er der Ansicht ist, so ziemlich allein genauestens Bescheid zu wissen, wie dieses Verfahren anzugehen und umzusetzen ist … und er versteigt sich dabei in den altbekannten Irrtum einer vermeintlich „notwendigen Definitionsbestimmung“ …

Mit der von der Volksgewerkschaft favorisierten Darstellung, die Verfassung des Deutschen Reiches von 1871 und/oder 1919, sei mit der Begründung der DDR-Verfassung von 1949, die das Postulat Gesamtdeutsch in sich trägt und Antworten auf die Grenzfrage und andere Dinge, die im Zusammenhang mit der Auflösung des DR und der vorherigen Verfassungen, in Zusammenhang stehen gelöst und aufgehoben, hat leider einen Schönheitsfehler. Diese Verfassung wurde nicht von den legalen Mitgliedern des Reichstages, der verbal dafür zuständig ist, verabschiedet, noch hat es einen Volksentscheid darüber gegeben […]

Wie gesagt, eingeweihte Menschen, die diese und ähnliche Diskussionen schon über einen längeren Zeitraum verfolgen, werden umgehend erkennen, worum es hier (im Hintergrund) tatsächlich geht. Darauf einzugehen lohnt sich aber nicht … meine Meinung zu diesem Themenkomplex ist hinlänglich bekannt und davon weiche ich auch nicht zugunsten irgendwelcher „vergangener Verfassungen“ oder sinnloser Verquickung des Imperativs einer neuen, für das gesamte deutsche Volk geltenden, von diesem in freier, geheimer und direkter Abstimmung beschlossenen und die Souveränität unseres Staates (wie er auch immer heißen soll) und seines Volkes bedingungslos sicherstellenden Verfassung mit mehr oder weniger legitimierten Vorläufern ab.

Das (ursprüngliche) Grundgesetz bietet eine durchaus ausreichende und sinnvolle Grundlage für eine solche Verfassung – insbesondere dann, wenn man sie von allen besatzungstechnischen „Vorbehalten“ und Spitzfindigkeiten befreit und sämtliche widerrechtlich vorgenommene Änderungen rückgängig macht, um es schlussendlich den Gesamtnotwendigkeiten der heutigen Zeit anzupassen … auf dieser Basis sollten alle wirklich an einer zügigen und zufriedenstellenden Lösung interessierte Menschen zusammenwirken … aber wie oft ich das schon geschrieben habe und wie wenig es bis dato bewirkt hat, brauche ich sicher nicht explizit zu betonen, möchte es an dieser Stelle aber auch nicht unerwähnt lassen.

Nur darum zitiere ich auch noch den Schluss des letzten der von mir als Darlegung der Gegenseite von Münteferings fadenscheinigen und schwachen, da leicht durchschaubaren Pseudo-Offensive in Richtung Einführung einer gesamtdeutschen Verfassung nach Art. 146 GG ausgewählten Artikel …

Solange die Verfassungs- und Legalitätsfrage eine offene Frage für Deutschland bleibt, so lange ist Deutschland und Europa in Gefahr. Der Ansatz, hier Abhilfe zu schaffen, ist durch verschiedene Aktivitäten von Vereinigungen, die sich damit in Ehren auseinandersetzen, gegeben. Jedoch auch der Gefahr der Verniedlichung, der Kriminalisierung und/oder der Rechtsradikalisierung bis hin zu psychiatrischen Verdächtigungen der bestehenden, illegalen BRD-GmbH-Macht. Und natürlich in den Gruppen selbst gelegen, die es offensichtlich nicht lassen können, sich gegenseitig schlecht zu machen. … Leider …

Auch das muss ich leider als scheinheilige und falsche Betroffenheit bezeichnen, da der Verfasser selbst nicht davon lassen kann, Menschen und Ideen öffentlich zu kritisieren, die nicht seiner politischen und allgemeinen Weltanschauung entsprechen. Mit Neutralität oder echtem Interesse an einer dem Gemeinwohl des deutschen Volkes zuträglichen Regelung dieser leidigen Angelegenheit hat das leider nachweislich herzlich wenig zu tun!

Es bleibt deshalb aus meiner Sicht dabei … das Rad muss nicht neu erfunden, sondern nur sachgemäß und ordentlich „ausgewuchtet“ werden, um aus einem zur Sicherung eines widerrechtlich errichteten und über 60 Jahre lang aufrecht erhaltenen Besatzungskonstrukt gewidmeten „Grundgesetz“ eine echte, völkerrechtlich verbindliche Verfassung zu erschaffen. Daran sollten sich alle aufrechten Demokratinnen und Demokraten, aber auch all jene Menschen beteiligen, die für sich, ihre Kinder und Kindeskinder eine sichere Zukunft in Frieden, sozialer Gerechtigkeit und klassenübergreifender zwischenmenschlicher Solidarität erreichen möchten!

Nicht mehr, aber auch nicht weniger ist erforderlich und das Gebot der Stunde

10 Antworten

  1. Einfach Klasse.

    mit Grüßen

    Rainer

  2. […] Artikel wurde uns von Von Moltaweto des Vereins I.B.E. AmSeL e.V., Mitglied im Partnernetzwerk, zur weiteren Verbreitung zur Verfügung gestellt. Vielen […]

  3. […] Von Hans-D. Ziran – Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft […]

  4. […] einem Artikel auf dem „alternativen Vereinsblog“ war ich – der Verfasser dieses Artikels – gestern bereits auf die oben angedeutete Aussage […]

  5. Es bleibt deshalb aus meiner Sicht dabei … das Rad muss nicht neu erfunden, sondern nur sachgemäß und ordentlich „ausgewuchtet“ werden, um aus einem zur Sicherung eines widerrechtlich errichteten und über 60 Jahre lang aufrecht erhaltenen Besatzungskonstrukt gewidmeten „Grundgesetz“ eine echte, völkerrechtlich verbindliche Verfassung zu erschaffen. Daran sollten sich alle aufrechten Demokratinnen und Demokraten, aber auch all jene Menschen beteiligen, die für sich, ihre Kinder und Kindeskinder eine sichere Zukunft in Frieden, sozialer Gerechtigkeit und klassenübergreifender zwischenmenschlicher Solidarität erreichen möchten!

    Nicht mehr, aber auch nicht weniger ist erforderlich und das Gebot der Stunde …
    Antowort VD-N:
    Nun, an diesem Punkte kann Einigkeit erreicht werden. Denn das sind die gleichen Merkmale, von denen hier die Rede ist. Nur der Ansatz ist halt ein Anderer. Und diese Sichtweise ist keine Besonerheit von VD-N etc., sondern von vielen Rechtswissenschaftlern und ein Gebot der Wahrheit der Geschichte.
    Zitat:“Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit, das ist der Grund, warum sich die meisten Menschen vor ihr fürchten.“ – George Bernard Shaw

    „Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“
    – Benjamin Franklin – (zu sehen auf jeder 100$ Note)

    Ohne Freiheit keine Wahrheit – ohne Wahrheit keinen Frieden
    (Karl Jaspers)

    Das Elexier der Geschichte ist der Saft, aus dem Du Zukunft schöpfst. Nimmst Du es nicht ein, vertrocknest Du zu Lebenszeit und erfährst nie, wer, was und wozu Du bist.
    (Rainer Karow)

  6. Der Beitrag der Bündnisinitiative unterstellt Dinge aus seiner Sichtweise, die weder gesagt noch darinnen stehen. Allein das Leugnen der Verfolgungen durch die BRD bis hin zur Psychiatraischen im Stile von Breschnew, läßt die Zielrichtung hinterfragen. Denn speziell die visiondeutschland-nachrichten.de.tl beschreibt ausdrücklich die Ansicht, Deutschland in eine Kernsanierung und neue Rechtstellung zu begeben. Mangels Angebot wird auf die juristische Historie verwiesen und nicht nach Gefallen gefragt. Dieser illegale Zustand der BRD ist jedoch keine Erfindung der visiondeutschland-nachrichten.de.tl, sondern die Analyse von Rechtswissenschaftlern. Siehe Beispiel Prof. Dr. H. H. von Arnim u. A., der ja nun nicht als Rechte angesehen werden können. Genausowenig die Redaktion von visiondeutschland-nachrichten.de.tl. Diese enstammt der Europabewegung und ist mit dieser bis heute eng verbunden und unterstützt nach wie vor die Vorstellungen der Europabewegungen als APO im Sinne von z. B. Spinelli, Prof. Pistone, Prof. Mario Albertini uvm., was eben nichts mit dem institutionalisierten, antidemokratischen Europa nationaler Ausprägung, gemein hat.

    Also, Kritik ist ja schön und gut, Unterstellungen und Einordnungen ohne Hinterfragung von Biografien und Absichten, erscheinen denn doch polemisch gesteuert.

  7. Sehr geehrter Herr Karow,

    Ihre Ansichten sind uns wohlbekannt, da wir vor geraumer Zeit Gelegenheit hatten, uns in Gestalt von Endlosmails Ihrerseits ausgiebig damit befassen zu dürfen. Deshalb gehe ich hier und jetzt auf Ihren Kommentar auch gar nicht weiter ein … lediglich den „Polemik-Vorwurf“ Ihrerseits weisen wir entschieden zurück. Was die hohe Kunst des Polemisierens angeht, sind Sie uns – ob nun mit der neuen oder Ihren alten Webseiten – haushoch überlegen.

    Da ich diese Diskussion schon vor Monaten geführt und Ihnen dabei auch unmissverständlich zu verstehen gegeben habe, dass ich mit Ihrer der „Europabewegung“ entspringenden Philosophie (was übrigens ein sehr irreführender Begriff ist, da die ursprüngliche Europabewegung, der auch unser „hoch geschätzter“ Alt-Bundeskanzler Adenauer treu verbunden war, doch mehr Fragen als positive Denkansätze aufbringt!) absolut nichts am Hut habe. Sie führt genau so in die falsche Richtung wie das, was momentan von offizieller politischer Seite angestrebt wird.

    Falls Sie anderer Meinung sein sollten, können wir die Diskussion hier und öffentlich natürlich nochmals führen – dann sollen die Leser/innen selbst entscheiden, wer hier polemisiert und fragwürdige Thesen verbreitet. – Andernfalls bitte ich von weiteren Kommentaren abzusehen, da ich kein Interesse daran habe, meine Seite in eine Werbeplattform für Ihre Seite umzugestalten.

    mfG
    Hans-D. Ziran

  8. Ach, Herr Ziran, Sie sind`s. Nun bin ich aber von den Socken. Also Volksgewerkschaft etc. Weiß Herr Paulus hiervon? Dort habe ich gerade einen Mitgliedsantrag gestellt. Willkommen im Clup! Sind diziplinübergreifende Denkarten überhaupt willkommen? Oder werde ich wieder bekämpft, da ich nicht ins Korsett passe?
    Ich bin doch sehr überrascht.

    Wen vertreten Sie eigentlich mit Ihrer Einrichtung?

    Und was die Europabewegung angeht, so scheinen sie keine Ahnung davon zu haben. Ich kann mich auch nicht erinnern, Herrn Adenauer in der Europabewegung kennengelernt zu haben. Er war kein Mitglied. Anders Herr Robert Schumann, auf dessen Initiative die Europaentwicklung und Aussöhnung mit der BRD ja aufbaut ist. Und dessen Mentor war wiederum John Monnet, der große Europäer französischer Herkunft und Begründer der C.I.F.E Nizza. Nachfolger wurde Ferinand Graf Kinsky.
    Nun, die MFE/EFB waren und sind eine APO. Und die hat Ihre wesentlichen Wurzeln heute noch in Italien und Österreich. Die Europaunion hat wie in Deutschland üblich, alles wieder neu erfunden und die MFE/EFB zurückgedrängt und wurde aus Karrieregründen von Prof. Claus Schöndube befördert. Denn die EU ist ein Etabliertenclup der Parteien, die den Regierungen und Instituitonen als willfähriger handlanger und als Aushängeschild „der guten Europäer“ dienen.

    Nein, nach meiner Einschätzung liegen Sie nicht richtig und gehen am Thema vorbei. Außerdem vertreten Sie mit Ihrer Position für mich erkennbar die bestehende Machtstruktur der BRD und Ihrer Schergen in Brüssel. Sorry, das hat mit dem Europa der MFE/EFB und dem „europäischem Manifest“ nichts zu schaffen.
    Und wenn wir schon dabe sind, so kommt der Vorschlag von Münterfehring ja aus dem Saarlande der SPD-Schiene. Na, und da bestehen ja noch Verbindungen alter Hasen, die die nationale SPD-Schiene gehen, wohinter sich ja auch die Vorstellung des Verfassungsentwurfes von 1949 verbirgt, der nun einmal der SPD nahe kommt und genau darauf abzielt. Nur leider haben die Medien das Thema gesteuert verschwiegen. Darüberhinaus gibt es ja den Entwurf aus der Ecke RA Krause, Berlin, der nun ganz „sozialisitsch Prägung“ aufweist.

    Da sind alles nationale Spielchen ohne den großen Zusammenhang zu begreifen und würdig eines „Kleingartenvereines“ deutscher Prägung, die nicht wirklich weiterhelfen, sondern die Probleme nur auf eine andere Ebene verlagern würden. Sorry, wir kommen hier nur weiter und können Deutschland nur seinen Platz zurückgeben, wenn wir diese alten Dinge über Bord werden, lernen „groß zu Denken“ und Lösungen für das 21. Jahrhundert anbieten. Fernab von alten Parteivorstellungen . Und genau das sind die Themen, mit denen wir und speziell ich mich beschäftige. Aber der Rufer im eigenen Land. Sie haben vielleicht davon schon einmal gehört. Es tut mir leid, aber in meinem bisherigen Leben lag ich immer zu über 90 % richtig. Auch wenn immer zu früh. Das gebe ich ja zu. Auch auf die Gefahr hin, daß ich als Thor verschrien werde.
    Ihr Weg wird auch nicht weiterhelfen. Die BRD muß ersetzt werden, die Deutschen müssen Ihr Rückrad wieder bekommen und vor allen Dingen ihr Selbsbestimmungsrecht nach Innen und Außen und die Vergangenheiten aus 1918, 1945 und der angelsächsichen Klammer, muß überwunden werden, damit Deutschland in der Mitte Europas nicht wieder Zankapfel wird, jedoch seine Freiheit für die zukünftige Entwicklung für Europa und mit Europa in Befreiung aus seiner Geschichte, endlich wahrnehmen kann.
    Außerdem vertreten wir hier nur unsere Erkenntnisse und Einsichten und sind niemandens Sprecher etc. Ihre klammheimlichen Kommentierungen von Gesagtem mit verstecktem Verriss des „darüber stehenden und Lehrmeisters bzw. Korrkteur“ ist in meinen Augen nun einmal Polemik. Sachaussagen konnte ich jedenfalls keine entdecken, da auf die aufgeworfenen Fragen überhaupt nicht eingegangen wurde bzw. irgendwelche Aussagen dazu zu finden waren. Also, zeigen Sie die Punkte, wo wir falsch liegen in unseren Bewertungen und weisen Sie nach, daß die BRD staatliche Legitimation besitzt, es sich um eine Demokratie handelt, der Personalausweis ein Dokument der legalen Staatlichkeit repräsentiert, die EU-Wahl nach Maßstäben des GG rechtens ist und keine vergleichsweise DDR-Systemwahl etc., etc., etc.
    Und zeigen Sie eine Alternativverfassung, die auf bestehendem, wissenschaftlich, histroschem Traditionsrecht aufbaut, den Deutschen die Freiheit des Handelns zurück gibt, die Überreklementierung beseitigt, die Kernsanierung ermöglicht, Deutschland Europafähig hält und damit Zukunfts- und Friedenssicher und die Kräfte freisetzt und die Anforderungen an die Bevölkerung stellt, die Zukunft befördert, Ziele vorgibt und die „Bronxen“ auflöst etc., etc., etc.
    Diese ganzen Ansätze, sind in unseren Vorstellungen enthalten. Und ob das Ergebnis nun DR heißt, BRD, oder nur Deutsche Republik, ist dabei erst einmal völlig wurscht.

    Also, überzeugen Sie uns, daß wir falsch liegen, die BRD der rechtmäßige Erbe Deutschlandsund nicht nur Rechtsnachfolger des Nazi-Reiches ist, wie vor dem EU-Gericht argumentiert um in Italien die Immoblien zurück zu erhalten, alles auf juristischer Korrektnis aufgebaut und gehändelt wird, wir keinen stillen Staatsstreich 1990 hatten, die EU-Pseudoverfassung nicht die illegale Weiterführung der BRD rechtfertigen wird, die Regierungen nicht per „Ermächtigungsgesetz neuer Art“ Ihre Macht aufrecht erhalten, die Reprä-Demokratie in Überetzung linguistischer Ansätze eine Demokratie sei und Europa ausschließlich die Interessen seiner Bürger vertritt. Diesen Satz beziehe ich wohl weislich nicht auf das BRD-Politetablissment.

    Na, nicht zu vergessen, vielleicht sind Sie ja der Einzige, der über eine neueVerfassung in Deutschland abgestimmt hat. Ich wurde nicht befragt. Ich bin lt. amtlicher Mitteilung (siehe auch Ihr Personalausweis) Personal der ausstellenden Instititution BRD, habe zwei ID-Nummern, einmal im Mitarbeiterausweis ungefragter Weise und einmal beim FA, da ich sonst nicht bin, und gehöre einem Staat „deutsch“ an. (zeig mir Deinen Ausweis und ich sge Dir, wer Du bist) Leider weist dieses Land meine Länderkarten nicht aus.

    Ansonsten herzlich Dank für das große Lob meiner Fähigkeiten. Wusste ich so gar nicht. Aber es tut gut, auch mal anerkannt zu werden.
    herzlich
    Rainer Karow

  9. Hallo Herr Karow,

    schon mit der Überraschung, mit der Sie diesen – sehr typischen – Kommentar einleiteten, erklärt sich mir so einiges (ich schreibe hier zwar unter einem Pseudonym, bin für jede/n interessierte/n Besucher/in im Impressum jedoch unter Klarnamen mit allem Drum und Dran zu finden!) … entweder Sie kennen diesen Blog und meine hier veröffentlichten Ansichten gar nicht (sonst würden sie nicht so einen Mist schreiben, den jede/r regelmäßige Leser/in als genau das entlarven muss!) oder aber es geht Ihnen einzig und allein um Wahlkampf-PR für Ihre Pseudopartei.

    In beiden Fällen – und eine andere Alternative kann ich in Ihrem gewohnten Schreibstil und Inhalt beim besten Willen nicht entdecken – ist diese „Diskussion“ für mich beendet, da ich – wie bereits zuvor betont, keineswegs als Werbeplattform für Ihre „Philosophie“ zu dienen gedenke.

    Nur eine Kleinigkeit noch: erstens repräsentiere ich hier niemanden außer unseren Verein und meine eigene Person … und zweitens kooperiere ich nur mit der Volksgewerkschaft, so dass ich Herrn Paulus nicht um sein Einverständnis bitten muss, bevor ich meine Meinung zu welchem Thema auch immer kundtue. Zum Glück weiß ich aber, dass er und meine Wenigkeit in den wichtigen Kernpunkten des Engagements, das die Volksgewerkschaft und die AmSeL auf völlig unterschiedlichen Ebenen, aber durch sehr viele Schnittstellen verbunden leisten, ziemlich auf einer Linie liegen. – RA Krause gehört übrigens genau so wenig zum Kreis der von mir gepflegten Kontakte wie Sie.

    Ihre Ausführungen kommentiere ich aus dem einfachen Grunde nicht, dass sie identisch mit jenen Massenmails sind, mit denen Sie mich über mehrere Monate bombardierten, bis ich Ihnen endlich klar und deutlich sagte, dass mich dies alles herzlich wenig interessiert …

    Auf die „Vorwürfe“, die Sie aufgrund eines offenkundig wahltechnisch ausgewählten Beitrags gegen mich vorbringen zu müssen und zu können glauben, gehe ich explizit auch nicht ein, weil sich jede/r Leser/in des Blogs selbst eine Meinung bilden und dabei erkennen kann, dass all dieser Quatsch alles, nur nicht meine Person und die hier veröffentlichte Meinung betreffen kann.

    Demzufolge kann es auch nicht mir obliegen, „Sie von irgendetwas zu überzeugen“ – das habe ich gar nicht nötig und außerdem … siehe oben.

    Damit möchte ich enden, da ich meine Zeit nicht nur momentan für wichtigere Dinge verwenden muss und möchte. Aus dem gleichen Grund möchte ich Sie höflichst bitten, sich jemand anderen für Ihre Wahlkampfdebatten zu suchen und diese tunlichst auch auf besser dafür geeignete Plattformen zu verlegen.

    Beste Grüße
    HDZ

  10. […] einem Artikel auf dem „alternativen Vereinsblog“ war ich – der Verfasser dieses Artikels – gestern bereits auf die oben angedeutete Aussage […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: