Gesammelte Gedanken – lesenswerte Beiträge 22. und 23.03.09

Diesmal ohne lange Einleitung, da ich mich bei den Kommentaren bereits ausgetobt und verausgabt habe …

ad sinistram

Roberto J. De Lapuente – Ridendo vicere verum … „Prolet vor Gericht“ – Gedicht von Kurt Tucholsky aus „Deutschland, Deutschland über alles“ Kein Kommentar, außer … gut Ding braucht Weile…

Alles Schall und Rauch

Neue Studie warnt vor Unruhen … Eine Welle von sozialen Unruhen werden in den nächsten zwei Jahren rund um die Welt die Wirtschaft vieler Länder beeinträchtigen und dessen Regierungen stürzen, warnt die Economist Intelligence Unit […] Kommentar: die Studie mag zwar in Bezug auf den Zusammenhang mit der Weltwirtschaftskrise neu sein, aber eine vergleichbare Voraussage hat die CIA schon vor einigen Jahren („ohne Weltwirtschaftskrise“) verbreitet … dennoch ist der Kommentar und die Empfehlung von Freeman natürlich richtig und man sollte sich entsprechend auf kommende Dinge einstellen, auch wenn Deutschland und die Schweiz „traditionell“ als weniger aufstandsgefährdet eingestuft werden … aus diesem Kelch trinken würde ich aber nicht, es könnte tödlich enden!

Duckhome

Jochen Hoff – Ich hab ein Herz geschenkt bekommen … Es ist ein Herz aus Papier. Mein Sohn hat es für mich ausgeschnitten und mir mit einem strahlenden Lächeln geschenkt. Er hat gerade die Phase, wo ihn Formen interessieren. Quadrate, Rechtecke und natürlich auch Herzen. Ich bekomme ständig irgendetwas von den Kindern. Meist sind es Bilder. Sie malen gerne, und so hat das Papier, das ich häufig in Mengen ausdrucke, eben noch eine Zweitverwertung. Meist sogar eine dritte, wenn die Bilder bei mir an der Wand hängen […] Kommentar: Ein menschlich tiefgründiger Artikel um ein düsteres altes Thema, der einen fraglos korrekten und nachvollziehbaren Ursprung hat … der Verlauf des Artikels ist jedoch dergestalt, dass ich mir einen Kommentar eigentlich verkneifen und statt dessen auf einen eigenen Beitrag verweisen möchte; so lange mit Leid und Erinnerung so viel Schindluder und reine Profitjagd getrieben wird, die dem Andenken an die Opfer mehr schaden als nützen – wie dies der Fall ist und wie ich in Kürze auch belegen werde, ist es vergeudete Liebesmüh, immer wieder gegen das Vergessen anzuschreiben und auch andere in die Verantwortung nehmen zu wollen – ganz besonders dann, wenn man in seinem Text den Vorschlag äußert, einen mutmaßlichen NS-Verbrecher „doch einfach an Israel“ auszuliefern … was angesichts der mangelnden Handlungsbereitschaft und fadenscheinigen Erklärung der Österreicher hinsichtlich der angeblichen Verjährung von Massenmord noch verständlich sein mag, wirkt angesichts der Völker- und Menschenrechtsakte des israelischen Staates doch „leicht realitätsvergessen“ … und man sollte sich auch mal eingehender mit dem Eichmannprozess, seinen beweisbaren Hintergründen und der „Moral von der Geschichte“ befassen … so dient man der Sache der Gerechtigkeit und des Weltfriedens sonst eher nicht.

Jochen Hoff – Bertelsmann eklige Gemeinnützigkeit … Auf Duckhome wurde ja schon immer der Standpunkt vertreten, dass alles, was aus dem Hause Mohn/Bertelsmann kommt, den Menschen nur Schaden bringt und schon deshalb alle Unternehmen dieser Familie sofort und ohne Gegenleistung von Staates wegen eingezogen und aufgelöst werden müssten. Zumindest aber gibt es immer mehr Stimmen, die endlich ein Ende der unsäglichen Gemeinnützigkeit der Bertelsmannstiftung fordern, die sicherlich gemein, aber eben nicht nützlich ist […] Kommentar: den sachlichen Ausführungen des Autors ist nichts hinzuzufügen – mit Blick auf den vorausgegangenen Artikel würde ich (nicht nur, aber auch) bei Bertelsmann/Mohn hinlänglich bekannte Verquickung des Unternehmens mit den Machenschaften des NS-Regimes nicht zu erwähnen vergessen … nur einer von vielen „korporativen“, wissenschaftlichen, juristischen und politischen Beweisen dafür, dass in den entscheidenden Bereichen unseres Landes niemals eine Entnazifizierung stattgefunden hat. Das ist unwiderlegbar und sollte demzufolge auch als Teil der Pflicht verstanden und behandelt werden, nichts von dem dem Vergessen anheimfallen zu lassen, was es möglich machte, dass so viel menschenverachtendes Unrecht geschehen konnte …

AdF – Das Gebilde der BRD ist am EndeDenn den Namen Staat, also im Sinne von Vater Staat, verdient die sogenannte Bundesrepublik Deutschland schon lange nicht mehr! …~… Viel wichtiger ist derzeit, dass man grundlegend feststellen muss, dass das System dieser BRD in seinem Endstadium angekommen ist. Und zwar komplett an allen Fronten. Wie eben das Dritte Reich 1945! Nur das wir noch nicht Millionen Tote zu beklagen haben und Europa noch nicht in Schutt und Asche liegt. Leider ist es nicht ausgeschlossen, dass das noch folgen könnte, wenn nicht wir, die Einwohner, uns ganz schnell bemühen, dass abzuwenden bzw. den ganzen „Fremdartigen“ (damit sind diejenigen gemeint, die in entsprechender Verantwortungslosigkeit gegen die Einwohner regieren, bestimmen und handeln) den Laufpass geben […] Kommentar: auch wenn der Beitrag eine Reihe von wichtigen Detailinformationen zu unserem „staatsähnlichen Scheingebilde namens BRdvD“ unangesprochen lässt, ist ihm inhaltlich absolut beizupflichten. Um wirkliche Veränderungen erzwingen und sowohl staats- als auch völkerrechtlich korrekt etablieren zu können, wird man aber noch deutlich mehr „verborgene/mutwillig verscharrte Wahrheiten“ offenlegen und die Masse der Bevölkerung zur Akzeptanz derselben bewegen müssen …

He-Ka-Te – Kriege … Das öffentliche Spektakel geht in täglich neue Runden. Auf den Straßen des gestrigen Ruhmes stolpern jetzt die alten Stars zwischen hochploppenden Gullideckeln umher. Plopp! Plopp! Plopp! Die Treffer sind genau. Am Anfang war man noch erstaunt, später schüttelte man den Kopf und jetzt platzt einem langsam und immer öfters der Kragen […] ~ Verweis auf einen Artikel von Frank Meyer … Kommentar: keiner, außer der hier wieder einmal dringend anzuratenden Leseempfehlung!

Finanzcrash.com

ATTAC fordert das Weltgeld in der Neuen Weltordnung … Mich wundert es nicht, daß der Bilderberger Joffe von der Zeit nichts gegen Attac unternimmt. ~ Schließlich sammelt Attac die „oppositionellen“ Geister und dreht sie zuverlässig in Richtung gewünschter NWO.

Zitat: „Die Vollversammlung der Vereinten Nationen (UN) in New York hat gestern einstimmig die Einführung eines neuen Weltwährungssystems beschlossen.“ […] Kommentar: siehe mein Kommentar unter dem Artikel zur „Zeitkopie“ – ist echt wohltuend und beruhigend, dass ich mit meiner Skepsis gegenüber ATTAC nicht ganz alleine dastehe!

GedankenVerbrecher

Jiddu Krishnamurti … ohne Worte und fast ohne jeden Kommentar: das Einzige, was ich dazu sagen kann … ansehen ~ alles ~ die geschriebenen und gesprochenen Worte, die Musik und die Bilder auf sich wirken lassen … und einfach nur völlig losgelöst vom uns vereinnahmenden Wahnsinn aufrichtig fühlend in sich hinein lauschen! – Wow …

Kriegspostille

Sie rafft es einfach nicht … …noch nicht einmal bei Anne Will. Angela Merkel hielt sich für das Staatsoberhaupt dieses unseres Landes, bis es ihr dämmerte, dass sie nur Bundeskanzlerin ist. An und für sich wäre das ja nur peinlich, wenn da nicht die Gelüste des Staates wären, sich für allmächtig zu setzen. Es wäre nur ein Versprecher, wenn da nicht schon lange dieser versteckte Krieg gegen die eigenen Bürger wäre, in dem alles verschleudert und gegen die Wand gefahren wird, was einmal dazu da war, den Bürgern und ihrem Wohl zu dienen […] Kommentar: Dem Volk, oder zumindest Menschen wie mir, die schon eine Weile aufgewacht sind und das Desaster, in dem wir uns gerade befinden, in der einen oder anderen Hinsicht haben kommen sehen, aus der Seele sprechender Artikel zur Person, Weltanschauung, politischen und allgemeinen Kompetenz der Frau Merkel!

Kritik und Kunst

Die simulierte Welt: Die Lügen der Mächtigen … Seit Wochen will mir kein guter, geschlossener Text zur Krise mehr gelingen, obwohl sie sich weiterhin täglich verschärft. Inzwischen steht fest, dass die Industrieproduktion in der Euro-Zone um 17 % zurückgegangen ist – das sind Zahlen, die fassungslos machen müssten -, die Arbeitslosigkeit – ich rechne auch die Kurzarbeit hinzu – dramatische Ausmaße annimmt und inzwischen alle Branchen erreicht. Auch der Ausbildungsmarkt gesellt sich dazu. Dennoch simulieren Politik und Medien weiterhin „Krisenmanagement as usual“ […] Kommentar: Ein wirklich famoser Artikel, der sich nicht nur mit Steinbrücks, Guttenbergs und Brüderles infamen Lügen befasst, sondern auch mit der systemimmanenten Regel, die diesem Verhalten der vorgeschobenen Marionetten der wahren Mächtigen zugrunde liegt. Diese kleine eingeschobene Ergänzung halte ich im Sinne von Wahrheitsfindung und Kampf gegen die Fassaden der lebensgefährlichen Scheinwelten für angebracht, ansonsten pflichte ich dem Autor jedoch absolut bei.

Lebenshaus Schwäbische Alb

Elmar Altvater [Freitag] – Öko-Kolonialismus: Kalorien auf den Tisch, nicht in den Tank … Während reiche Wüstenstaaten Anbauflächen in Afrika pachten, sind dort Millionen Menschen vom Hungertod bedroht. Was an Flächen bleibt, dient oft der Spritgewinnung […] Kommentar: Es wäre wohl schon möglich, das Desaster abzuwenden, das besonders lautstark gerade die Institutionen ankündigen, die maßgeblichsten Anteil an der Verschuldung und Quasi-Enteignung der Entwicklungsländer beigetragen haben (IWF und Weltbank). Natürlich würde dasselbe Rezept Wunder wirken, dass ich an anderen Stellen bereits – naiv und rigoros, wie ich nun mal bin – anzupreisen wagte … radikaler Schuldenerlass für alle und jeden! Danach muss nur noch der Irrsinn beseitigt werden, den die WTO als Dritter im Bunde der Exekutivorgane des „Konsens von Washington“ angerichtet hat und schon könnten die Entwicklungsländer (wie übrigens auch wir im „reichen Norden“) wieder alle hungrigen Mäuler stopfen und auch sonst eine Menge für soziale Gerechtigkeit und echte Nachhaltigkeit tun … müssten halt „nur noch“ die korrupten Politiker allerorten in die reale oder fiktive Wüste gejagt und den transkontinentalen Raubrittern begreiflich gemacht werden, dass sie ausgespielt und die Menschheit und Natur lange genug als ihr Eigentum angesehen haben … und ich frage noch einmal: was wollten die denn dagegen machen, wenn die Weltbevölkerung sich in dieser Hinsicht einig werden würde?!?

Oeffinger Freidenker

CDU, die Arbeiterpartei? … Die CDU hat erkannt, dass sie in der strategischen Falle steckt. Zurück zu den neoliberalen Plattitüden von 2003 fordern zwar Charmebolzen wie Oettinger, aber jeder mit einem bisschen Verstand im Kopf weiß, dass das zu nichts gutem führt. Wer das will, wählt genauso FDP wie derjenige LINKE statt SPD, der eine Verbesserung seines sozialen Status wünscht. Im 30%-Loch will die CDU aber nicht verharren, weswegen sie nun versucht, neue Schichten zu erschließen: die Arbeiter, womit diejenigen gemeint sind, die „hart arbeiten, aber sich an die Regeln halten“ (Clinton), also die Malocher in den Betrieben. Eine stetig sinkende Wählergruppe, gewiss, aber eine die derzeit noch sexy genug ist, um umworben zu werden […] Kommentar: Sehr schlüssige und in der Tat ein bedrohliches Szenario zeichnende Analyse der neuesten Wahlkampfstrategie der CDU … man sollte sie mal lesen und sich seine eigenen Gedanken dazu machen. Und Fatalisten, die eventuell meinen könnten, dass eine schwarzgelbe Regierungskoalition ohne Zweidrittel-Mehrheit das kleinere Übel im Vergleich mit der schwarzroten GroKo sei, sollten ihre Milchmädchenrechnung nicht ohne die Grünen saldieren, die nicht unbedingt dafür bekannt sind, dass sie eine „vernünftige Opposition“ einer verlogenen Regierungsbeteiligung vorziehen würden!

Principiis obsta

Karl Weiss [Berliner Umschau] – Ein Urteil das „riecht“ … Wenn selbst die “Süddeutsche” in ihrem Kommentar zum Urteil gegen Thüringens Ministerpräsident Althaus wegen seines Skiunfalls schreibt „Ein Urteil, das riecht“, so kann man sicher sein, dass „riechen“ ein schwacher Ausdruck für das ist, was sich da in Schwaden ausbreitet nach diesem Urteil von Österreich aus bis nach Deutschland […] Kommentar: überflüssig, da man den Beitrag fraglos als eine „in sich schlüssige Beweiserhebung und Urteilsanalyse“ umschreiben kann.

Radio Utopie

Daniel Neun – Nach Winnenden: Amoklauf von Dummpresse und Bundesregierung … Wir geben´s zu: die Überschrift ist falsch. Dies ist kein Amoklauf, sondern ein kalter, nach militärischem Muster organisierter Angriff gewisser Konzernmedien, sowie der abgetakelten und vor der Abwahl stehenden Berliner Chunta, auf die Zivilgesellschaft und ihre gute Verfassung […] Kommentar: als ganz falsch würde ich die Überschrift – wenigstens auf die inhaltlich verarbeitenden Aspekte politischer und medialer Armutszeugnisse (um es mal sehr moderat zu formulieren) bezogen. Ansonsten kein Kommentar, sondern „nur“ weitestgehend Zustimmung.

Daniel Neun – Nicht weinen, wählen! … Der Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) über den Massenmord von Winnenden und Wendlingen am 12.März in der „Tagesschau“: „die Debatten ob wir jetzt Metalldetektoren an Schulen einführen sollen oder das Waffenrecht verschärfen, was damit alles am Ende nichts zu tun hat, sind Ablenkungsmanöver.“ […] Kommentar: scheinbar ein ziemlich „wüstes Sammelsurium“ von Fragen, Feststellungen und Vermutungen … aber wenn man es genau – und auch zwischen den Zeilen liest, ist es eine recht perfekte Analyse des Ist-Zustands unserer Gesellschaft, die nur noch Zierrat (und zahlwillige Wählermasse) für einen außer Rand und Band geratenen Staat inklusive Schattenregierung. Man muss nicht jeder Silbe bedingungslos zustimmen, aber der an den Schluss gepackten Aufforderung in jedem Fall mit inbrünstiger Überzeugung beipflichten!

Daniel Neun – Obama-Regierung schafft Öffentliche Geldvernichtungs-FirmaGuido Westerwelle, der als smartester zukünftiger deutscher Außenminister der Welt demnächst am Bilderberg-Treffen in Griechenland teilnehmen darf, wird not amused sein, im Gegensatz zu den ganz normalen blöden US-Amerikanern. ~ Die sehen – natürlich strunzdumm und intellektueller Abfall – einfach zu, wie sie ausgeplündert werden. Und glotzen blöd dazu. ~ Fast wie im Westen […] Kommentar: Na ja, da man Westerwelle als einen „natürlichen Bestandteil“ des dienstbeflissenen Fußvolks des neofeudalistischen Elitensystems der „FED-Väter“ bezeichnen kann, ist er vielleicht nicht so blöde, aber dennoch absolut „amused“ … dass dies nichts mit Intelligenz zu tun hat, muss nicht gesondert erläutert werden. Ansonsten ist der kurze Artikel aber nicht zu beanstanden, insbesondere dann, wenn man die eingebauten Links beachtet.

SaarBreaker

Re-La – Stoppt Schäuble [Audiomitschnitt]Kommentar: eine – für mich – überraschende Kommentierung von Hans-Ulrich Jörges (Stern) zur Problematik mit den vorgeschobenen und tatsächlichen Absichten des Herrn BMI, die aller Wahrscheinlichkeit von der GroKo letztendlich durchgewunken werden … ein ernstzunehmender Aufruf an die gesamte Gesellschaft, die dem Titel entspricht, ist auch enthalten und dem schließe ich mich mit äußerstem Nachdruck an!

Briten beschweren sich über Bilder in Google Street View … Ausgerechnet das am besten überwachte Volk in Großbritannien beschwert sich über Bilder, die das wahre Leben der Briten in Google Street View widerspiegelt. Folgendes kann man bei heise.de nachlesen […] Kommentar: einige Randbemerkungen zum besagten und teilweise zitierten Heise-Artikel, die man so übernehmen und unterschreiben kann … natürlich geht es hier nicht um „allgemeine Privatphäre und das Recht auf eine solche“, in dieser Hinsicht unterscheiden sich britische Politiker/innen eben in nichts von deutschen oder den Bediensteten sonstiger westlicher Demokratien … allerdings würde ich sagen, dass es für das „aufmerksame Beobachten“ unserer politischen Klasse schon etwas zu spät ist … das vernichtende Urteil über ihre „Leistungen gegen das Volk“ sollte unverrückbar feststehen und dementsprechend auch zu einem angemessenen Wahlverhalten führen(die Hoffnung stirbt zu letzt – und Humor ist, wenn man trotzdem lacht!??!).

Re-La – AIG-Bonuszahlungen höher als angenommen … WOW! Da bin ich echt Sprachlos ;-)Die Presse tut geradezu so, als wenn es nicht schon von vorn herein klar gewesen wäre, dass sich die Manager der längst Pleite gegangenen AIG, die Staatsmilliarden nicht in die eigenen Tasche schieben würde […] Kommentar: knappe und hochgradig sarkastische Bemerkung zur unglaubwürdigen Empörung in den Medien … gilt aber in der gleichen Schärfe auch für das Getue rund um Managereinkünfte bei Medien und Politiker/innen hierzulande!

Re-La – ATTAC kopiert „Die Zeit“ und „Zeit online“ – die Chefredakteure finden die Aktion gut … Ich hatte ja erwartet, dass sie Chefredakteure der beiden Zeitungen, die von dieser Aktion laut ihren Aussagen nichts wussten, eventuell gerichtliche Schritte gegen die Verbreitung zumindest androhen würden. Aber nichts dergleichen wird gefordert. Im Gegenteil, die Chefredakteure sind verblüfft über die hohe Qualität der Fälschung […] Kommentar: nicht unbedingt weltbewegend, aber in jedem Fall originell, weshalb man der Meldung auch mal etwas Verbreitung verschaffen kann … mit ATTAC habe ich mitunter so meine Probleme, deshalb rate ich in meinem privaten Umfeld auch meist zur Vorsicht, wenn man mich allzu euphorisch auf die Aktionen und Verlautbarungen dieser „Globalisierungsgegner“ hinweisen möchte. Für meine Begriffe müssen sie erst einmal vom hohen Ross runterkommen, einige ihrer Thesen gründlich überdenken und dann beweisen, dass sie wirklich für Volk und Gemeinwohl eintreten wollen … aber das ist natürlich (fast*) nur meine Meinung, die niemanden interessieren muss (* siehe auch den Eintrag von „Finanzcrash.com“)

Hans Fricke – Offener Brief an den Herrn Ministerpräsidenten von Mecklenburg-Vorpommern Erwin Sellering (SPD) … ich glaubte, nicht richtig zu hören bzw. zu lesen, als ich von Ihren aufsehenerregenden Äußerungen zur DDR in der „Allgemeinen Frankfurter Sonntagszeitung“ Kenntnis erhielt […] Kommentar: Zunächst einmal möchte ich dem Autor insgesamt durchaus beipflichten – ich bin ein „unschuldiger, da ungefragt hier geborener Wessie“, aber wer mich kennt, weiß genau, dass ich die vermaledeite Schwarz-Weiß-Malerei der „Ost-West-Propaganda“ schon immer als falsch und verlogen bezeichnet habe … allerdings muss man auch sagen, dass sich gerade die politische und die sehr wohl auch dort existierende gesellschaftliche Eliten der DDR von ihren mehr oder weniger profitgierigen und korrupten Westpendants nicht sonderlich unterschieden haben, was in letzter Konsequenz für das Volk bedeutete, dass sie in einem nicht minder verlogenen „kapitalistischen Sozialismus“ existierten … darüber, dass weiß Gott nicht alles (gerade in sozialer und zwischenmenschlich-gesellschaftlicher Hinsicht) schlecht war in der DDR, würde ich aber niemals diskutieren. Nur … ich bleibe dabei, dass wir den Blick nach vorn richten und endlich gerade an der gesellschaftlichen Basis, auf die es beim zum generierenden bürgerschaftlichen und demokratischen Widerstand ankommen wird, einen dicken Schluss-Strich unter die Ost-West-Vergleiche ziehen sollten. Wir müssen keinen „Ismus“ gleich welcher Prägung schaffen, sondern eine Demokratie, die vornehmlich von der Einigkeit des Volkes abhängen wird! Dann sehen wir weiter und brauchen doch nur die positiven Elemente beider „ehemaliger Staatssysteme“ zu einem neuen Ganzen zu verbinden (sehr naiv ausgedrückt, aber auch nur auf die einzuschlagende Richtung gemünzt!).

Junger Mann schafft Amoklauf ohne Computer und Killerspiel! … Die Killerspiele sind laut einigen “Experten” an den zunehmenden Amokläufen Schuld, sagen sie. Das Übern mit der Maus am heimischen Computer, der ihrer Ansicht nach mit den neuesten Killerspielen, die sich kaum jemand leisten kann, bestückt ist, macht sie zu den perfekten Killern unserer Zeit. Andere Hintergründe, wie etwa die allgemeine Perspektivlosigkeit, Arbeitslosigkeit, Hartz-IV, Armut und die Wut auf ein ausbeuterisches System spielen dabei keine Rolle […] Kommentar: auf den Amoklauf eines jungen Mannes in Südafrika bezogener, zwar vorrangig an die unerträglichen, ständig mit stereotypen Erklärungsversuchen und Schubladendenken glänzenden Experten gerichteter, aber durchaus auch für „normale Menschen“ lesenswerter Artikel. Ich denke, der scheinbar hervor lugende Sarkasmus sollte von uns schon richtig verstanden werden!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: