Info: Weiterleitung des Aufrufs der DFG-VK – NEIN zur NATO

!!!!!!!!!  Wir widersprechen der Auffassung, ein Kriegsbündnis zu feiern, sei etwas Gutes. Kommt nach Strasbourg und protestiert gegen den NATO-Kriegsgipfel !!!!!!!!!!

_______________

Auch wenn uns die mobile und finanzielle Flexibilität fehlt, um diesem Aufruf persönlich Folge zu leisten, stimmen wir mit der oben und unten zum Ausdruck gebrachten Meinung der Veranstalter aus tiefster Überzeugung sowie im Geiste und im Herzen solidarisch überein. Dafür bieten „die Regierungen“ hinter der NATO allen Grund und besonders die unsrige scheint vollends im imperialistischen Kriegs- und Machtrausch versunken! Dagegen müssen wir aufstehen und uns wehren … jede/r auf seine Weise und um Rahmen seiner/ihrer Möglichkeiten!

_______________

Allgemeine Informationen zum NATO-Protest im April 2009 in Baden-Baden / Kehl / Strasbourg

www.kein-frieden-mit-der-nato.de

www.no-to-nato.org

Bundesweiten Aufruf zum Protest unterstützen – Hier sofort online: https://www.dfg-vk.de/thematisches/60_jahre_nato/2008/333

Demonstration in Strasbour (4. April)

Aktionen des Zivilen Ungehorsam / Blockaden http://www.nato-zu.de und http://www.block-nato.de

Camp in Strasbourg (1. bis 5. April ) https://www.dfg-vk.de/thematisches/60_jahre_nato/2008/345

Friedenskongress in Strasbourg (3. und 5. April 2009) https://www.dfg-vk.de/thematisches/60_jahre_nato/2008/343

Material bestellen und mobilisieren! https://www.dfg-vk.de/thematisches/60_jahre_nato/2008/334

Aktionen in Baden-Baden (2. und 3. April)

Infobüro des Protestes in Offenburg

Anreise – Busse bestellen und Fahrkarten sichern! http://www.attac.de/aktuell/nato/busboerse/

Spenden dringend erforderlich www.dfg-vk.de/spenden

Liebe FreundInnen und Freunde,

die Aktionskonferenz der internationalen Protestvorbereitung zum NATO-Jubiläum am 14./15. Februar und die getrennten Beratungen der einzelnen Protestmodule in der Zeit danach haben die letzten Wochen bis zum Protest

eingeleitet. Jetzt liegt es vor allem auch an Euch in den regionalen und lokalen Zusammenhängen, dass wir in Baden-Baden / Kehl und Strasbourg das millionenfache „Nein zum Krieg – Nein zur Nato!“ der Menschen auf der Erde auf die Straße bringen. Vielfältig und bunt wollen wir der Kriegspolitik der NATO entgegen treten, Krieg als Verbrechen an der Menschheit geißeln und unsere Vorstellungen für ein friedliches Zusammenleben der Menschen darstellen und formulieren. Die Regierungen in der Bundesrepublik und Frankreich bereiten sich mit einem riesigen Polizeiaufgebot, Militäreinsatz und NO-GO-Zonen auf den Gipfel der KriegsführerInnen vor. Freiheit und Demokratie, die ja angeblich mit den Kriegseinsätzen rund um die Welt verteidigt werden sollen, werden geschleift. Die Grundrechte auf Demonstrationsfreiheit und freie Meinungsäußerung an den Stadtrand gedrängt, damit aus der Öffentlichkeit verbannt, und quasi abgeschafft. Mit vielen Menschen auf dem Weg und auf den Straßen gegen den NATO-Kriegsgipfel können wir dem Anliegen widersprechen, ein Kriegsbündnis zu feiern sei etwas Gutes. Kommt nach Strasbourg!

Deshalb:

JETZT ! –  muss dazu die Mobilisierung in den Regionen, vor Ort, bundesweit und international intensiviert werden !

Aufruf unterstützen – Hier direkt online: https://www.dfg-vk.de/thematisches/60_jahre_nato/2008/333

Einen Beitrag zur Mobilisierung, zur Finanzierung des Protestes und zur Darstellung der Breite könnt ihr schon damit leisten, dass ihr den bundesweiten Aufruf mit unterzeichnet und einen Beitrag nach Euren Möglichkeiten auf das Spendenkonto mit überweist. Wir sind nicht nur auf viele bunte Aktionen und Menschen in Strasbourg angewiesen, sondern brauchen auch dringend finanzielle Unterstützung (www.dfg-vk.de/spenden). Wir können leider nicht auf den Topf des Steuerzahlers zurückgreifen, aus dem die Regierungen und Militärs sich selbst bedienen.

Das Programm des massenhaften Geldausgebens zur Planung weiterer Kriege: https://www.dfg-vk.de/verschiedenes/texte/2009/82

Demonstration (4. April in Strasbourg)

Am Samstag den 4. April wird in Strasbourg die Internationale Friedensbewegung zur einer Demonstration zusammenkommen und unter dem Motto: „Nein zum Krieg – Nein zur NATO“ gegen das Treffen der KriegslobbyistInnen, Militärs und PolitikerInnen protestieren und eine Welt ohne Krieg, Armut, Umweltzerstörung, Fremdbestimmung fordern. Obwohl die Demonstration bereits seit einem halben Jahr durch den internationalen Vorbereitungskreis in Strasbourg angekündigt wurde und seit Monaten über eine Demonstrationsroute verhandelt wird, zeigt sich die auf Regierungsseite verhandelnde Präfektur wenig mit den demokratischen Rechten vertraut. Demonstrationsrouten am Rande der Stadt weit ab von dem Ort unserer Kritik, dem Ort der Kriegskonferenz, sind für uns inakzeptabel. Unsere Forderung bleibt weiterhin, auf einer attraktiven Route demonstrieren und unseren Protest den Herren und Damen möglichst direkt in der Innenstadt Strasbourgs vorbringen zu können. Lasst Euch nicht durch die von der Polizei geschürte Verunsicherung anstecken. Nur wenn wir wirklich viele nach Strasbourg mobilisieren können und dieses bereits frühzeitig sichtbar wird, können wir der Beschneidung von Grundrechten etwas entgegensetzen und Druck auf die Regierungen ausüben. In einem Europa mit offenen Grenzen, sollten die Grenzen auch offen sein, wenn sich BürgerInnen zum Protest versammeln wollen.

Mobilisiert weiter intensiv und lasst uns massenhaft an der Grenze stehen.

Der Startpunkt der Demonstration am 4. April, 13:00 Uhr ist nahe der Europabrücke auf der französischen Seite des Rheins.

Aktualisierte Infos unter:

www.kein-frieden-mit-der-nato.de oder www.no-to-nato.org

Mit NATO-ZU und BLOCK-NATO Kriegstreffen blockieren (4. April in Strasbourg)

Die Initiative BLOCK-NATO ist die spektren-übergreifende Initiative für Aktionen des Zivilen Ungehorsams am 4. April in Strasbourg. In dem Bündnis, dem auch NATO-ZU angehört, sind Initiativen, Netzwerke und AktivistInnen der Friedens- und Antikriegsbewegung aus mehreren europäischen Ländern vereint.
Gemeinsam ist ihnen das Ziel, den NATO-Gipfel effektiv zu blockieren und zu stören, indem am Morgen des 4. April tausende Menschen die Zufahrtswege zum Tagungsort in Strasbourg besetzen und den Gipfel so von seiner Infrastruktur abschneiden. Dazu wird es verschiedene Blockadepunkte mit verschiedenen Aktions- und Ausdrucksformen geben, die sich solidarisch aufeinander beziehen werden und nur gemeinsam erfolgreich sein können. Um an den Blockaden in Strasbourg teilzunehmen, empfehlen wir eine rechtzeitige und somit frühzeitige Anreise. Nach den bundesweit angebotenen Trainings sollen unmittelbar vor dem 4.4. abschließende Blockadetrainings stattfinden.

Weitere Infos unter:

www.nato-zu.de oder www.block-nato.org

Friedenskongress (3. und 5.April in Strasbourg)

Auf einem internationalen Friedenskongress wollen wir vor und nach den massenhaften Protesten auf der Straße über unsere Vorstellungen der Welt diskutieren und Alternativen zur Kriegspolitik der NATO entwickeln. Ein erstes Programm mit Arbeitsgruppen und Workshops wurde bereits erarbeitet. Der Internationale Kongress wird im

Centre Sportif Lixenbuhl

24, Rue Lixenbuhl

F 67400 Illkirch – Grafstaden

stattfinden.

Weitere Infos unter:

https://www.dfg-vk.de/thematisches/60_jahre_nato/2008/343

Protest-Camp (1. bis 5. April in Strasbourg):

Für die Zeit des Protestes soll in Strasbourg ein selbstorganisiertes Camp die Unterbringung der angereisten ProtestteilnehmerInnen absichern. Nach langem Streit mit den Behörden konnte ein Gelände gesichert werden.. In den nächsten Tagen werden hier die handwerklichen Arbeiten beginnen, damit viele Menschen eine Unterkunft finden. Darüberhinaus sollen die Camps auch Raum für Ruhe, Diskussion und Verständigung sein.

Die Eröffung des Camps soll am 1.4. mit einer Kulturveranstaltung stattfinden. Die Genaue Adresse des Grundstücks lautet:
207 Rue de la Ganzau, F-67100 Strasbourg

Die Homepage der Camp-AG soll in den nächsten Tagen mit den aktuellsten Informationen zur genauen Lage (im Süden Strasbourgs) sowie organisatorischen Notwendigkeiten online gehen.

Für das Kulturprogramm des Camps gibt es bereits eine erste Aufstellung. (https://www.dfg-vk.de/dateien/Culture_programm_for_the_village_in_strasbourg_1.pdf)

Einige Fotos, einen Lageplan und weitere Infos zunächst unter:

https://www.dfg-vk.de/thematisches/60_jahre_nato/2008/345

Aktionen in Baden-Baden (2. und 3. April)

Anlässlich des Abendessens der Außen- und Kriegsminister, Regierungschefs und Militärs am 3. April in Baden-Baden wird sich auch dort Protest formieren. Am 2.April wird bereits das Anti-NATO-Bündnis Baden-Baden eine Kundgebung durchführen. http://antinatobuendnisbad.blogsport.de/

Für den 3. April ist eine Demonstration zur Vorbereitung und Begleitung des Treffens angemeldet. Sie soll gegen 12:00 Uhr in der Nähe des Bahnhofes (in Richtung Stadtmitte) beginnen, und dann zum Kurhaus der Stadt führen. Eine Entscheidung der Behörden liegt zur Zeit nur über Sperrzonen nicht aber Demonstrationsrouten vor.

Am 2. und 3. April soll ein Infopunkt die Bevölkerung und die Anreisenden mit Material versorgen.

Weitere Infos unter: http://www.kein-frieden-mit-der-nato.de

Bestellung von Material:

Zur Mobilisierung zu den Protesten sind mittlerweile viele Materialien erstellt worden. Bestellt und verbreitet sie, damit wir mit der Mobilisierung und dem Protest auch die Inhalte unseres Protestes verbreitet bekommen.

Einige Materialien zum Ansehen und Bestellen: https://www.dfg-vk.de/thematisches/60_jahre_nato/2008/334

Plakate – bunt mit Regenbogen NEIN ZUR NATO / blau NEIN ZUR NATO

Aufkleber – Kein Frieden mit der NATO / Nein zum Krieg – Nein zur NATO / NO TO WAR – NO TO NATO

Button – Kein Frieden mit der NATO / Nein zum Krieg – Nein zur NATO

Flyer – Kein Frieden mit der NATO! mit einem Text von Tobias Pflüger (MdEP, DFG-VK, IMI)

Bundesweiter Aufruf zum Protest – bunt

Broschüre der DFG-VK und IMI (Informationsstelle Militarisierung) – mit vielen Hintergrundinformationen zur NATO und ihrer bisherigen sowie geplanten Kriegspolitik

Info-Büro des Protestes in Offenburg:

Nach langer Suche und mehreren Absagen konnte die DFG-VK Anfang März endlich ein Informationsbüro für den bundesweiten Protest eröffnen. Dort können Einwohner der Region sich über unsere Vorhaben aus Anlass des NATO-Gipfels informieren und Materialien der beteiligten Gruppen und Strukturen mitnehmen. Das Büro ist zurzeit Montag bis Freitag von 14-18 Uhr geöffnet.

Adresse: Tannweg 20, 77654 Offenburg

Telefon: wird in den nächsten Tagen eingerichtet

E-Mail: info@nato2009.de

Anreise:

Auf der Seite von attac kann ein zentrales Tool einer Busbörse genutzt werden http://www.attac.de/aktuell/nato/busboerse/

Tragt Eure Busse ein und helft so mit, dass möglichst viele Menschen eine Mitfahrgelegenheit zum Protest nach Strasbourg finden.

Aus NRW wird unter anderem wieder ein Sonderzug Menschen zum Protest für den Frieden nach Kehl bringen. Bestellt rechtzeitig Eure Karten, damit der Zug voll wird und ggf. weitere Mitfahrgelegenheiten kurzfristig organisiert werden können. http://www.friedenslok.org/

Weitere Informationen zu den Fragen des Protestes auch unter:

Website des bundesweiten und internationalen Bündnisses: www.no-to-nato.org

Sonderseite der DFG-VK zum NATO-Gipfel-Protest: www.kein-frieden-mit-der-nato.de

Website zur Blockadeaktion NATO-Ziviler Ungehorsam: www.nato-zu.de

Website des Bündnisses BLOCK-NATO: www.block-nato.org

Website der regionalen Gruppe Résistance des deux rives (Widerstand der zwei Ufer): http://natogipfel2009.blogsport.de/

Website des regionalen Bündnisses Baden-Baden: http://antinatobuendnisbad.blogsport.de/

bundesweiter Bündnisaufruf >Nein zum Krieg! Nein zur NATO!<: https://www..dfg-vk.de/verschiedenes/texte/2008/37

internationaler Appell des Aktionsbündnisses >Nein zur NATO<: https://www..dfg-vk.de/verschiedenes/texte/2008/55

Liebe FreundInnen,

Die Vorbereitungen des Protestes verschlingen leider nicht nur auf der Seite der Regierungen, Militärs und Polizei große Mengen finanzieller Mittel, sondern auch innerhalb der Friedensbewegung. Auch wenn wir nur einen Bruchteil der Steuerausgaben benötigen, bekommen wir leider nichts aus diesen Töpfen, sondern sind auf Spenden aus der Bewegung angewiesen.  Bitte unterstützt unsere Arbeit.

Direkt Online: http://www.dfg-vk.de/spenden

oder mit der herkömmlichen Überweisung:

Konto: DFG-VK NATO-Protest 2009

Kontonr. 830 4601

BLZ 370 205 00

Bank für Sozialwirtschaft Köln,

Eine Antwort

  1. Aufruf zum Protest „Nein zum Krieg! – Nein zur Nato!“ …

    Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsgegnerInnen

    !!!!!!!!! Wir widersprechen der Auffassung, ein Kriegsbündnis zu feiern, sei etwas Gutes. Kommt nach Strasbourg und protestiert gegen den NATO-Kriegsgipfel !!!!!!!!!!

    ____________…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: