Info: Newsletter GFP vom 13.03.09 – Am Rande des Vorstellbaren

Der Newsletter von German Foreign Policy erreichte uns über das Partnernetzwerk und wir halten die Meldung für eminent wichtig, so dass wir auch nicht zögern, sie einer weiteren Verbreitung zuzuführen.

Quelle / kompletter Originaltext: German Foreign Policy … siehe unten

Zitat zur Einleitung:

BERLIN/BONN (Eigener Bericht) – Berlin weitet die Vorbereitungen auf Gegenschläge gegen seine weltweiten militärischen Interventionen auf Krankenhäuser und Massenmedien aus. Man habe auch im Inland mit Kriegs- und Bürgerkriegssituationen am „Rande des Vorstellbaren“ zu rechnen, heißt es beim zuständigen Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Aktuelle Planungen beziehen in entsprechende Szenarien den Gesundheitssektor ein; dieser wird analog den Unternehmen der Energie- und der Transportindustrie als „kritische Infrastruktur“ betrachtet, der im sogenannten Krisenfall besondere Bedeutung zugeschrieben wird. Das BBK fordert das Führungspersonal deutscher Krankenhäuser auf, enger mit den nationalen Repressionsbehörden und der Bundeswehr zusammenzuarbeiten. Gleichzeitig werden die genannten Institutionen über ein „Satellitengestütztes Warnsystem“ des Bundesamts miteinander verzahnt. Dieses ermöglicht es der politisch-militärischen Führung der Bundesrepublik, bei Bedarf direkt steuernd in die Berichterstattung der Massenmedien einzugreifen.

Mehr lesen … http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57489

Kommentar:

Es wird dringend empfohlen, den Bericht aufmerksam und vollständig zu lesen. Dies um so mehr, weil leicht der Eindruck entstehen könnte, dass sich „die Sorge der zuständigen Stellen“ gegen mögliche „Aggressionen aus jenem Ausland richten könnte, in dem deutsche Truppen eingesetzt werden“. – Dazu sei zunächst einmal daran erinnert, dass diese Auslandseinsätze der Bundeswehr generell zu kritisieren sind, da sie Deutschland (auch die hier lebenden Menschen) mit mehr als fadenscheinigen Begründungen in völkerrechtswidrige, geostrategische „Verteilungskriege“ (Macht, Einfluss & Ressourcen) – ergo de facto Angriffskriege verwickelt!

Darüber hinaus wird aber beim sorgfältigen Lesen offenkundig, dass sich die „Krisenplanung“ weit mehr auf „Eskalation im Inneren“ beziehen – was fraglos zum „Terrorwahn“ und der damit verbundenen Panikmache passt, die Schäuble und Co. in die Lage versetzen sollen, die Kontrolle, Überwachung und ggf. auch Unterdrückung kritischer Volksmassen möglichst umgehend auf ein „solides rechtliches Fundament“ zu stellen. – Bedenken wir dabei ganz bewusst auch seine Kritik am „Bundesverfassungsgericht“, von dessen bremsendem und reglementierendem Eingreifen in eine entfesselte Auflösung von Grund- und Freiheitsrechten er sich bekanntlich arg in seinem Handlungs- und Selbstverwirklichungsdrang eingeengt fühlt.

Alles in allem muss man diese Pläne und Maßnahmen fraglos unter der Rubrik „Spaltung der Bevölkerung und Absicherung elitärer Interessen“ ablegen – womit nicht ausgeschlossen werden soll, dass im Hinterkopf derselben Herrschaften auch noch ganz andere Pläne herumspuken können, die uns dann, falls sie zur Umsetzung gebracht werden, erschreckend an 9/11 oder andere im Sog dieser Geburtsstunde des „weltweiten Krieges gegen den Terror“) folgende „Terroranschläge“ erinnern dürften …

3 Antworten

  1. @Hans

    Ihrem Kommentar schliesse ich mich voll an. Ich habe mir den Artikel vollständig durchgelesen. (Ich gucke regelmässig bei German Foreign Policy vorbei)
    Es ist schon erschreckend, was die vorhaben,jedoch für mich nicht neu. Vor längerer Zeit gab es Studien im Netz über evtl Aufstände im Land.
    Ausserdem war voraussehbar, das diese illegalen Angriffskriege der BRDGmbH irgendwan folgan haben MÜSSEN! Das passt alles sehr gut zusammen, wenn man die Puzzle zusammensetzt.
    Nun, irgendwann ist der Punkt erreicht, wo man nicht mehr alles geheim halten kann. Aber viele Mitmenschen halten das ja für Spinnerei.
    Mich persönlicht stört es schon eine Weile nicht mehr, das man mich für durchgeknallt hält.
    Mit,wie immer, dankbaren Grüssen
    Jan

  2. Ist so, Jan – aber lassen wir sie halt weiter Vogel Strauß spielen, wenn sie den Kopf irgendwann aus dem Sand ziehen, wird das Erwachen grausam werden. – Und was die „Meinungen“ jener Leute angeht, die meinen, uns für Spinner halten zu müssen, halte ich es schon ziemlich lange mit der deutschen Eiche, die sich auch nicht an der Wildsau stört, die sich an ihr kratzt.

    Auf jeden Fall dürfen und werden wir den politischen Marionetten das Feld nicht kampflos überlassen – ich hoffe halt nur nach wie vor, dass wir die richtigen Leute zusammenbringen, um Gewalteskalationen verhindern zu können. Darauf warten diese Herrschaften nur und einmal losgelassen werden sich die wilden Horden auch nicht mehr bremsen lassen. – Hatten wir in unterschiedlicher Form schon mehrfach, nicht wahr!?

    Aber gut, für den Moment lassen wir uns mal von der Hoffnung leiten, dass es klappen wird, wie wir es uns wünschen.

    In diesem Sinne,
    beste Grüße und ein angenehmes Wochenende (trotz allem!)

    Hans.

  3. Und Ufos gibt’s auch… Die kollidieren manchmal mit Störchen, die die Kinder bringen und das ist der eigentliche Grund für den Geburtenrückgang *nickt*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: