Was Deutschland jetzt braucht, um aus der Krise zu kommen …

… sind vor allem Bürgerinnen und Bürger mit Rückgrat, Selbstbewusstsein und der Bereitschaft zur demokratischen und friedlichen Eigeninitiative! Die immer noch weit vertretene Ansicht, dass man „an diesem oder jenem nun mal nichts ändern könne“, muss aufgegeben und überwunden werden, damit man dem dummdreisten und kapitalhörigen „Berliner Diktat“ eine Ende setze kann, bevor es unser Land und unser Volk (einschließlich mindestens der nächsten Generation) restlos gegen die Wand fahren kann!

!!! Noch einmal ein langer Artikel – deshalb gleich hier der Hinweis, dass a) eine PDF-Version >was-deutschland-jetzt-braucht< zum Download bereitgestellt wird und b) es gleichzeitig auch mein letzter Versuch ist, zum erfolgreichen Aufbruch und Weckruf beizutragen. Für die meisten, denen meine langen Elaborate schon immer auf die Nerven gegangen sind, dürfte das sicherlich eine angenehme Neuigkeit sein – für jene Minderheit, die meine Intentionen richtig verstanden, meine Gedanken „gerne“ nachvollzogen hat und eventuell sogar zu einer reellen Zusammenarbeit bereit wäre, sei daran erinnert, dass dafür eine neue Plattform geschaffen wurde !!!

Zu diesem Thema habe ich mir schon die Finger wund geschrieben und den Mund fusselig geredet, weswegen ich mir und Ihnen das alles nicht noch einmal antun werde. Was wir von Merkel & Co. zu halten haben, wird uns doch jeden Tag aufs Neue unmissverständlich vor Augen geführt – als ein Beispiel unter Tausenden möchte ich hier nur diesen Artikel der jungen Welt vom 17.02.09 anführen … und was wir von diesen Damen und Herren noch zu erwarten haben, wenn wir ihnen weiter kampflos (im unblutigen Sinne gemeint! – Darauf hoffe ich zumindest nach wie vor) das Feld überlassen, sollte daraus für jede Frau und jeden Mann unseres Landes klar ersichtlich sein.

Wie bereits mehrfach betont, kann man auch das Argument nicht mehr gelten lassen, die Bevölkerung werde von den Medien (und inkompetenten Politikern nebst Beratern und Experten) mit „falschen Informationen“ über das wahre Ausmaß der vielen Krisen hinweg getäuscht, die derzeit nicht nur, aber aus verschiedenen Gründen insbesondere unser Land belasten. Die alternativen Medien – also die kritischen Webseiten und Blogger – bieten massenweise korrekte und sogar ausnahmslos nachprüfbare Fakten an … lesen und verstehen muss man das aber ebenso selber, wie man daraus ableiten muss, dass es so wie bisher weder weitergehen kann noch darf. – Da ich nicht jeden einzelnen guten Artikel dieser Art und Quellen aufführen möchte, empfehle ich dem/der geneigten Leser/in der Einfachheit halber einen Blick in meine „Gedankensammlungen“.

Genauso wenig ist es richtig, dass es keine brauchbaren Ideen oder Menschen mit Rückgrat gäbe, die bereit wären, diese auch ganz öffentlich und konkret in die Tat umzusetzen … stellvertretend sei an dieser Stelle nur auf Artikel von Radio Utopie oder Duckhome (nicht nur die verlinkten) … und insbesondere des GedankenVerbrechers hingewiesen, der schon seit Jahren vorschlägt, dass man den Druck auf die Politik auf der „erreichbareren Ebene“ der kommunalen Verantwortlichen ansetzen und das dafür notwendige Engagement vor allem regional koordiniert aus dem Internet in die reale Welt überführen muss. Und – unbescheiden und anmaßend, wie ich bekanntermaßen nun einmal bin – erlaube ich mir auch, nochmals auf die Ideen und Konzepte des Netzwerks AmSeL – Volksgewerkschaft hinzuweisen. Gerade in Verbindung mit dem Aktionskonzept von Andreas Helten könnten und würden diese Konzepte (ergänzt und optimiert durch andere) mit Sicherheit positive Impulse initiieren!

Sicherlich ist es fraglos richtig, dass diese Ideen, Konzepte und auch die hinter ihnen stehenden Menschen noch in besserer Art und Weise koordiniert und mithilfe von echter solidarischer Kooperation sowie der Einbindung von geeigneten politischen Kräften und „systemkritischen externen Experten“ in eine solide Form gegossen werden müssen, die auch für die Mehrheit unserer Bürger/innen überzeugend sein können … aber das Hauptproblem ist nicht so sehr das immer noch unzureichende Gemeinschaftsdenken der aktiven und entschlossenen Frauen und Männer!

Das Hauptproblem ist nach wie vor die „Volksmasse“, die sich trotz beinah stündlich neuen Hiobsbotschaften über unsere im schwersten Siechtum vor sich hin vegetierende „demokratische Republik“ lieber weiter von den „selbst gewählten“ Metzgern zur Schlachtbank führen lässt, anstatt sich bei einer der zur Verfügung stehenden Gruppierungen einzureihen und durch Eigeninitiative oder unterstützende Aktivitäten beim „Rudern gegen den politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, militärischen und medialen Mainstream“ zuzupacken.

Ich denke, wenn dieses Manko „spür- und sichtbar“ abgestellt werden könnte, würden sich alle übrigen zu beklagenden Unzulänglichkeiten des Widerstands in strikt demokratischer Weise dazu bringen lassen, sich von ganz alleine in Luft aufzulösen.

Über all das hatte ich in der einen oder anderen Weise bereits geschrieben – lange und breit aufgezeigt, was möglich wäre, wenn die Menschen in Deutschland nur endlich aufwachen und die „liebgewonnene“ übergestülpte Identitätskrise inklusive kollektivem Schuldkomplex nicht nur abschließend verarbeiten, sondern endlich auch überwinden würden. Zeit wär’s in jedem Fall …

Deshalb – nochmals – das Anregung und den guten Rat, die Probleme der Gegenwart auf dem Umweg über eine eingehende, nichts beschönigende, aber gnadenlos kritische Beschäftigung mit der „deutschen Vergangenheit“ anzugehen.

Auch das habe ich in „meinen Gedanken zum Zustand unserer Zeit“ schon sehr ausführlich thematisiert >gedanken-zum-zustand-unseres-landes-update_1-8<, aber auch in der Folgezeit und auch erst jüngst noch einmal aufgegriffen. Wir müssen uns einfach darüber im Klaren sein, dass all das, was wir derzeit erleben und uns extrem in unserer Existenz bedroht, keiner zufälligen, sondern einer gezielt und kalt berechnend erzwungenen Entwicklung geschuldet ist.

Es soll nicht bestritten werden, dass dies alles seine Anfänge vor wenigstens tausend Jahren genommen hat und immer auf verzerrenden und wenigstens größtenteils unwahren „geschichtlichen Überlieferungen“ basierte. Trotzdem ist es eine unbestreitbare Tatsache, dass der ultimative Vernichtungskrieg gegen alles Deutsche „erst“ seit gut hundert Jahren tobt und ebenso nachweislich immer von denselben „Interessenkreisen“ gelenkt wurde.

An dieser Stelle halte ich es für angemessen und hochgradig berechtigt, einige wichtige und – wie ich finde – beweiskräftige Fragen einzuschieben, die zwar auch bereits gestellt wurden, angesichts des anhaltenden Zustands des „nichts und niemanden ernstlich hinterfragen Wollens“ gar nicht oft genug wiederholt werden können:

a) wenn die offizielle Geschichtsschreibung korrekt ist und auf unwiderlegbaren Fakten beruht, warum wird dann nicht der Versuch unternommen, die immer wieder auftretende zweifelnde Kritik in einem öffentlich geführten Diskurs und durch die Präsentation von unangreifbaren Beweisen zum Schweigen zu bringen?

b) wenn die von mir immer wieder „behaupteten“ Zusammenhänge zwischen den beiden Weltkriegen [womit auch die „jüngere deutsche Geschichte“ angesprochen wird] und globalen machtpolitischen und wirtschaftlichen Bestrebungen der maßgeblichen gegen die Deutschen eingenommenen Nationen und deren Kapitaleliten in Wirklichkeit gar nicht existieren und jegliche Kritik von den unlauteren und (ideologisch) niederen Motiven „krimineller Revisionisten und Holocaust-Leugnern“ zeugt, wie kommt es dann, dass die entsprechende Gesetzgebung (§ 130 StGB) – nach meinen Informationen – erst ab etwa 1994 fortlaufend verschärft wurde? Dass es sich bei dieser Gesetzgebung um eine extrem restriktive Zensur handelt, dürfte zumindest als „sehr naheliegend“ bezeichnet werden müssen!? Die „von mir vermutete“ Verbindung zwischen dieser Zensur und bedeutenden Weichenstellungen wie etwa dem „Washington Consensus“, der deutschen „Wiedervereinigung“ mit all den „offenen Fragen“ die sie uns bis zum heutigen Tag beschert oder der Einrichtung und des Ausbaus eines „Maastricht-Europas“, muss jedenfalls als augenscheinlich empfunden werden!

c) wenn all dies nicht nur die einzige „zugelassene“, sondern über jeden berechtigten Zweifel erhabene Wahrheit repräsentiert und alle davon abweichenden Thesen und Meinungen nur „der kranken Phantasie von Nazis und/oder Verschwörungstheoretikern“ entspringen, warum ließ man es dann nie zu, dass sich ein „offenkundig geläutertes und an die herrschende Meinung angepasstes deutsches Volk“ als gleichwertiger und respektierter Partner der anderen Völker anerkannt wurde? Ist es die „übergroße Angst“ vor den hemmungslosen und unberechenbaren „deutschen Bestien“ oder vielleicht doch eher die Furcht davor, dass ein zum aufrechten Gang (symbolisch gemeint) zurückkehrendes deutsches Volk auch seine „geraubten, für nicht weltgesellschaftsfähig erklärten und zerstörten“ Werte und Eigenschaften zurückerlangen könnte?

Ich denke, eine explizite Beantwortung dieser Fragen kann als überflüssig betrachtet werden. – Was man nicht verschweigen und oder unter den Teppich kehren darf, ist der Umstand, dass das angeblich übermächtige und sich selbst arrogant und selbstverliebt „unfehlbar“ wähnende System der globalen Geld- und Machtelite sich letztlich ganz von selbst in die lange Reihe von früher oder später untergegangenen Herrschaftsstrukturen eingegliedert hat, in dem es höchstpersönlich und den eigenen berechnenden und menschenverachtenden Prinzipien folgend die Mittel geschaffen hat, die ihr verwerfliches, da von mörderischer Macht- und Profitgier erfülltes Treiben unaufhaltsam mehr ans helle Licht des Tages zerren!

Und da es im jetzigen Herrschaftssystem um keinen Deut anders zugeht wie in all den anderen zuvor, sind es natürlich zuallererst seine willigen und im bescheidenen Maße selbst profitierenden Marionetten, die befürchten müssen, vom erwachenden Volkszorn betroffen, mit Urgewalt gepackt und im wahrsten Sinne des Wortes aus den Geschichtsbüchern der menschlichen Spezies gefegt zu werden. – Auch das ist offensichtlich, wenn man nur die gesetzgeberischen Winkelzüge betrachtet, mit denen sich die „deutsche und europäische Elite“ die notwendigen Mittel zum „systemischen Selbstschutz“ zu verschaffen versucht …

Kurze und nur als Grundlage für selbsttätige Recherchen gedachte Zusammenfassung einer historischen, weitestgehend auf empirischen Grundlagen basierenden Beweisführung

Ich möchte nicht verhehlen, dass nicht alle Quellen, die Mosaiksteine für ein korrigiertes Geschichtsbild beisteuern, über jeglichen Zweifel hinsichtlich ihrer individuellen Motivation und Ziele erhaben sind … aber selbst „Revisionisten und Holocaust-Leugner“, denen man auch bei objektiver Betrachtung eine „fragwürdige Gesinnungslage“ unterstellen kann, fördern mitunter reelle und aus dem Blickwinkel des „reinen Wahrheitssuchers“ wertvolle Fakten zutage. Deshalb sollte man auch nicht auf die Anklagen und Vorwürfe des ins Mark getroffenen Systems hören und wenigsten die ausgelegten Spuren, die in der Regel mit Querverweisen auf seriöse und glaubhafte Quellen verbunden sind, mit eigenen Studien und Recherchen verfolgen.

Unter diesem Vorbehalt – wo er angeraten erscheint – möchte ich nun eine Reihe von Argumenten und Quellen anführen, die jene Behauptungen untermauern, die ich auch ohne Rückgriff auf sie mit eigenständigem Denken und Respekt vor einem „gesunden und natürlichen Bauchgefühl“ (sowie mit den sehr rar gesäten, auch einer breiten, nicht explizit danach suchenden Öffentlichkeit zugänglich gemachten Grundsatzinformationen) entwickelt respektive aufgestellt habe.

Grundsätzliches

Die wichtigsten Elemente der offiziellen Welt- und Kriegsgeschichte sind uns allen bekannt … das ewig – natürlich ohne jeden Grund und willkürlich – verfolgte Volk der Juden, das von Grund auf schlechte und barbarische Volk der Deutschen (nicht erst seit den beiden Weltkriegen) und last but not least das friedens-, freiheitsliebende und die Demokratie ebenso wie die „amerikanische Lebensart“ heldenhaft bis zum letzten Blutstropfen verteidigende Volk der US-Amerikaner … jeder, der im oder nach dem Krieg in Deutschland geboren und nach diesen „unantastbaren historischen Wahrheiten“ erzogen und ausgebildet wurde, kann das unzweifelhaft bestätigen. Aber … was ist wirklich dran an dieser alles und jeden in der Welt bestimmenden und prägenden Geschichtsschreibung?

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach … nichts! … zumindest nicht an der offiziell gestalteten Argumentationslinie und Definition.

Spezifisches

Nachdem ich mich gut ein Vierteiljahrhundert – den überwiegenden Teil davon „hobbymäßig“, aber von einem aus persönlichen und weltanschaulichen Problemen mit dem „Wesen der US-amerikanischen Nation“ (und ihren europäischen Wurzeln, insbesondere des „britischen Empire“) – resultierenden Interesse inspiriert – mit der deutschen und US-amerikanischen Geschichte beschäftigt habe, maße ich mir hier und heute einfach die Kompetenz an, alles diesbezüglichen Behauptungen der herkömmlichen Quellen in Frage zu stellen.

Das beginnt mit den angeblichen Gründen für beide Weltkriege, setzt sich über das jeweils erst spät beschlossene Eingreifen der USA fort und führt zuguterletzt zu den elementaren Stützpfeilern meiner Skepsis.

Es hat natürlich auch mit den „Erklärungen bezüglich der Gründe“ für die Intervention in beiden Kriegen zu tun … es kann mittlerweile als weitgehend erwiesen angesehen werden, dass hierfür eigens inszenierte respektive trotz frühzeitiger Kenntnis nicht verhinderte „Vorfälle“ benutzt wurden, mit denen der Eintritt in die Kriege gegen eine eher „pro-deutsche“ und an einer Intervention auf fremden Boden nicht interessierte Bevölkerung durchgesetzt werden konnte. Eine taktische „Kriegsstrategie“, welche die USA nachweislich auch während des „Kalten Krieges“ und in der „Post-UdSSR“-Ära bei „Interessenkonflikten jeglicher Art“ immer wieder angewandt hat.

Im ersten Weltkrieg war dies die provozierte Versenkung der Lusitania durch ein deutsches U-Boot, im zweiten der japanische Angriff auf Pearl Harbor, der fraglos als „klassisches Vorbild“ für den 9/11 angesehen werden kann (und muss!) und dank der „Rache an der Bevölkerung von Hiroshima und Nagasaki“ mittels Abwurf der ersten (und bislang einzigen) Atombomben auf dicht besiedeltes Gebiet auch als die erste und entscheidende Geburtswehe der angloamerikanischen globalen Hegemonialmacht in die Weltgeschichte einzog!

Sonstige Gründe – etwa die Befreiung Europas von deutscher Tyrannei oder ähnliches – spielte für die US-Administrationen de facto keine Rolle, da sie sehr eindeutige und eigene Ziele damit verband … und diese nicht nur auch, sondern eben vor allem im Auftrag gewisser finanzelitärer Kreise verwirklichte.

Dass hier eine konkrete und bis heute andauernde, nachweisbare Verbindung zwischen den Geschichtspfeilern USA und dem existiert, was ebenso falsch wie propagandistisch als „globales Judentum“ umschrieben wird (in Wahrheit ist der Kern des gegen Deutschland gerichteten Hasses und Vernichtungswillen keineswegs das gläubige Judentum!), ist ebenso unbestreitbar wie die Behauptung richtig ist, dass Deutschland im Zweiten Weltkrieg und im Hinblick auf die „Judenfrage“ nur eine „Stellvertreterrolle“ spielte, die es von denselben Kreisen aufgedrückt bekommen hatte. – Selbstverständlich kann und soll das die Kollaborateure in den deutschen Reihen und ihre menschenverachtende (übrigens keineswegs ausschließlich Menschen jüdischen Glaubens heimsuchende!) Handlungen nicht entschuldigen, aber man muss diesen Umstand anerkennen … unter anderem auch, weil aus dieser großen Lüge jenes Kreuz geschnitzt wurde, das nur dem deutschen Volk unter der Bezeichnung Kollektivschuld aufgebürdet wurde …

Davon, dass alle Weltmächte und selbst „unbedeutendere kriegführende Staaten“ eine nicht minder schwere Schuld auf sich geladen und wenigstens vergleichbare Gräueltaten begangen haben, brauche ich hier sicher nicht nochmals anzufangen … es ist als Teil der menschlichen Geschichte anzusehen und trat / tritt immer wieder insbesondere dort auf, wo es um elitäre (egal ob nationale, regionale oder globale) „Interessenwahrung“ geht!

Ebenfalls nicht noch einmal thematisieren, aber wenigstens kurz in Erinnerung rufen möchte ich, dass man beide Weltkriege auch als „Zeitenwende“ vom klassischen Kolonialismus hin zu einem militärisch-wirtschaftlichen Kolonialismus begreifen muss, der dank der angloamerikanisch dominierten und mit US-amerikanischer Militärmacht flankierten „Bretton-Woods-Instrumente“ (IWF und Weltbank), der UNO als „internationale Dachorganisation gegen Deutschland oder präziser gegen das nicht untergegangene Deutsche Reich (siehe UN-Feindstaatenklausel – Artikel 53 und 107 der UN-Charta … Anmerkung: bitte nur die grundlegenden Informationen und Weiterverlinkungen beachten, da dieser Wikipedia-Artikel im letzten Satz ebenfalls auf die hanebüchene Ansicht eingeht, diese Klausel sei durch die „Wiedervereinigung“ Deutschlands obsolet geworden. Das kann nicht stimmen, da Besatzungsrechte und „alliierte Vorbehalte“ vom 2 plus 4- Vertrag nachweislich nicht aufgehoben wurden!) und nicht zuletzt der Welthandelsorganisation, die nach siebenjährigen Verhandlungen am 1. Januar 1995 das 1948 formell in Kraft getretenen GATT-Abkommen „ersetzte“ und kurz darauf ein neues „Machtwerkzeug“ namens GATS (Handel mit Dienstleistungen) einführte.

Tipps für Recherchen …

Mit Bezug auf die „geschichtliche Wahrheit“, die das deutsche Volk für sich ganz besonders suchen und heraus arbeiten muss, möchte ich hier folgende Quellen empfehlen und nochmals daran erinnern, dass man dabei nicht so sehr die Reputation dieser Quellen als vielmehr den Teil der präsentierten Ausführungen beachten sollte, die sich mittels Eigenrecherche nachprüfen und bestätigen (oder widerlegen) lassen …

  • 70 Jahre Versailles von Dipl. Pol. Udo Walendy … bspw. hier zu lesen (bitte beachten: sehr lange Ladezeit!)
  • Diverse Schriften des besonders umstrittenen, aber dank internationaler Kontakte respektive Informationsquellen ebenso erschreckende wie sensationelle Fakten aufdeckenden österreichischen Schriftstellers Gerd Honsik … >honsik-gerd-us-volkermord-d-dr-vogelsang< und >113-nur-text-gert-honsik_harvard-volkermord< (PDF) – beides liefert „interessante“ Ansatzpunkte für relativ problemlose Eigenrecherchen! – Es wird gleich mit mehreren „Kriegsmythen“ aufgeräumt und eine Wahrheit sichtbar gemacht, die aus gutem Grund in der offiziellen Geschichtsschreibung ebenso totgeschwiegen wird, wie die ursprüngliche „Endlösung“ das deutsche Volk betreffend!
  • Bezüglich des Themenkomplexes „Deutschland & Judenverfolgung“ möchte ich einerseits dringend empfehlen, sich zunächst einmal mit dem Fakt Kriegserklärung des „amerikanischen und Welt-Judentums an Deutschland“ (März 1933 – aber „erste Ankündigungen“ wurden schon 1932 in Frankreich laut!) befassen. – Des Weiteren empfehle ich gerne nochmals die Rede von Benjamin Freedman >benjamin-freedman-rede-1961-kommentiert-whitejusticecom< und zur negativen Beweisführung eine PDF-Datei über die Gedanken eines gewissen Herrn Theodore N. Kaufman, der neben anderen (darunter auch die „Paneuropa-Bewegung, der sich auch Konrad Adenauer zugehörig fühlte!) eine „drastische Endlösung“ für das deutsche Volk forderte (auch wenn es schwer fällt, die hasserfüllten, perversen und gleichzeitig beweiskräftig eine andere Wahrheit vermittelnden Phantasien dieses Menschen ertragen, sollte man sie sich von Anfang bis Ende antun und dann wenigstens mit den vorgenannten Ausführungen eines anderen, lange Zeit den Machteliten angehörenden Juden vergleichen!) >kaufman_theodore_-_deutschland_muss_untergehen_1941_74_s<
  • Zuguterletzt muss auch der Mythos von der US-amerikanischen Hilfestellung beim Aufbau der „Demokratie“ und der Wiederherstellung der Infrastruktur Deutschlands untersucht und verarbeitet werden … als guten Einstieg hierzu empfehle ich eine Videoreihe, die einige Aufklärung dazu anbietet, die uns vor dem Hintergrund des heute verfügbaren und ziemlich umfassenden Wissens über die vielfältigen Formen des US-amerikanischen Interventionismus nicht nur unangenehm bekannt, sondern vor allem absolut glaubhaft erscheinen sollte!

__________________

Anmerkung:

Sobald ich nicht mehr vollständig vom alltäglichen Bemühen eines Beitrags für das Erwachen des Deutschen Michels zu leisten und nebenbei noch aktiv gelebte Solidarität zu initiieren, werde ich mich selbst eingehender damit befassen und eines meiner Ziele für die „Zeit danach“ (Friedenszeit???) ist, eine möglichst umfassende Beweisdatenbank anzulegen, die nur noch verifizierte Fakten und keine fragwürdigen Charakterisierungen der Quellen beinhalten soll! – Da dies aber noch eine geraume Weile auf sich warten lassen dürfte, wäre es „gescheiter“, jede/r Interessierte und/oder Betroffene nimmt die aufgezeigten Spuren zum Zweck der Überprüfung selbst auf.

__________________

Schlussbemerkung:

Die hier gestellten Fragen und „gebauten Brücken“ bitte ich um die Ausführungen themenverwandte Artikel dieses und anderer Blogs oder sonstiger glaubhafter Quellen zu ergänzen – natürlich richte ich diese auffordernde Bitte nur an Mitmenschen, die sich von den angedeuteten Thesen zum Nachdenken und Recherchieren animieren lassen. Dies gilt auch und insbesondere mit Blick auf die „Schwierigkeiten“, die uns von gesetzgeberischer Seite in den Weg gestellt werden und auch bezüglich der Fakten, die uns ein Überwinden dieser Barrieren als eine der wichtigsten zukunftsichernden Maßnahmen erscheinen lassen sollten.

Abschließend ermahne ich die geschätzten Leserinnen und Leser zur Akzeptanz der banalen aber nichtsdestotrotz passenden und treffenden Erkenntnis, dass wir ohne eine geklärte und bereinigte Vergangenheit schlechterdings keine Zukunft haben können. Natürlich ist jeder nur sich selbst und seiner Meinung / Ansicht verpflichtet und braucht nicht das Geringste auf meine Meinung oder die vielen anderen Ansichten zu geben, die ein ähnliches Denken und Handeln fordern. Aber wir können nicht für den Rest aller Zeit die Wahrheit ignorieren, weil die Lüge schon zu lange dominiert und immer nur dem Untergang „des Deutschen schlechthin“ sowie seiner vollständigen Assimilierung durch die neue Weltordnung nach Lesart der globalen Geld- und Machteliten gedient hat.

Wenigstens das und die Frage, warum ein solcher Aufwand betrieben wurde und wird, um das deutsche Volk dumm, ruhig und fügsam zu halten, sollte dazu führen, dass man sich mit diesem Thema eingehender befasst … einen echten und handfesten Grund, der nichts mit den vorgeschobenen Lügen und Geschichtsklitterungen zu tun haben kann, muss es dafür doch geben, oder?

Zuguterletzt möchte ich auch noch betonen, dass man die gesamte Argumentation „zur Sache Deutschland“ auch auf sämtliche aktuelle Krisen und Kriege in der Welt anwenden kann. Dies liegt einfach daran, dass dieselben Kräfte am Wirken sind und die Masse der Menschheit es nicht schafft, eine weltweite Gegenwirkung zu generieren. Ich denke jedoch, dass die Zeichen der Zeit in der Tat auf eine kommende Zeitenwende hindeuten – und es spricht eine Menge dafür, dass sie den Untergang des alten Machtsystems und der „alten und neuen“ Feudalherren der Welt bringen wird. Sollte dies nicht eintreten, dann wird es niemanden geben, den wir – außer uns selbst – dafür verantwortlich machen können!

Ich werde diesen Artikel auch deshalb als den unwiderruflichen thematischen Schlusspunkt meines deutschlandspezifischen Bemühens um Erwachen und Umdenken meiner Mitmenschen betrachten und mich künftig nur noch und ausschließlich um die Realisierung der Ziele unseres Vereins und der entstehenden Kooperative mit Volksgewerkschaft und anderen interessierten Gruppierungen kümmern. Gegebenenfalls werde ich dazu auch auf das Medium Internet verzichten, sofern es sich weiterhin als derart schlechter Nährboden für eine konstruktive und wahrhaft zwischenmenschlich solidarische Zusammenarbeit engagierter Menschen erweist … und vergessen wir dabei auch nicht, dass niemand zu sagen vermag, wie lange wir das Internet generell noch für solche und ähnliche Zwecke benutzen können. Auch das wird, wie letztendlich alles unsere Grund- und Freiheitsrechte Betreffende davon abhängen, was wir gemeinschaftlich anpacken und ändern wollen / können.

9 Antworten

  1. Hier habe ich noch einen sehr interessanten Beitrag gefunden, der das Bild der düsteren Geschichte der Deutschen mit Sicherheit in einem etwas hellerem Licht erscheinen lassen dürfte.

    Deutschland und die Juden
    Die Rolle der Juden im 1. und 2. Weltkrieg
    (Eine Rede von Benjamin H. Freedman – 1961)
    posted: 1 Nov 2007

    Vorwort
    Benjamin H. Freedman wurde 1890 als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann in New York City und war der Haupteigentümer der Woodbury Soap Company. Er beendete seine Verbindungen mit dem organisierten Judentum nach dem 2. Weltkrieg. Mit einem finanziellen Aufwand von 2.5 Millionen Dollar verbrachte er den Rest seines Lebens damit, den Einfluß der Juden in Wirtschaft und Politik in den USA zu veröffentlichen. Er war ein Insider auf höchster Ebene in jüdischen Organisationen, und war persönlich befreundet mit Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy, John F. Kennedy und vielen anderen die in dieser Zeit etwas bewegt und zu sagen hatten.

    Benjamin H. Freedman im Willard Hotel, Washington D.C. 1961:

    Hier in den USA haben die Zionisten und ihre religiös Verbündeten die komplette Kontrolle über unsere Regierung. Es wäre zu komplex jetzt näher darauf einzugehen. Aber die Zionisten und ihre religiös Verbündeten regieren die USA, als wären sie die absoluten Monarchen dieses Landes. Wahrscheinlich denken Sie, daß das eine sehr leichte und einfache Erkenntnis ist, aber lassen Sie mich erzählen und zeigen was passierte während wir alle „schliefen“.

    Was war passiert ?

    Der 1. Weltkrieg brach im Sommer 1914 aus. Einige in meinem Alter werden sich noch daran erinnern. Nun, dieser Krieg wurde auf der einen Seite von England, Frankreich und Rußland, und auf der anderen von Deutschland, Österreich/Ungarn und der Türkei geführt. Innerhalb von 2 Jahren gewann Deutschland diesen Krieg, nicht offiziell, aber auf dem Schlachtfeld. Die deutschen U-Boote, welche eine Überraschung für die Welt waren, fegten alle Konvois vom Atlantik. Großbritanniens Munition und Vorräte gingen zur Neige. Danach kam der Hunger. Zur gleichen Zeit meuterte die französische Armee, sie hatten 600.000 Blüten der französischen Jugend bei der Schlacht von Verdun an der Somme verloren. Die Russen waren am Ende, sie nahmen ihr Spielzeug und gingen nach Hause, sie wollten nicht mehr weiterspielen, und sie mochten den Zar auch nicht unbedingt. Die italienische Armee kollabierte.

    Nicht ein Schuß wurde auf deutschem Boden abgefeuert. Nicht ein Feind hatte die deutsche Grenze überschritten, und dennoch bot Deutschland, England den Frieden an. Einen Frieden auf einer Basis den Anwälte den „Status quo ante“ nennen würden. Das bedeutet: . England dachte im Sommer 1916 ernsthaft darüber nach. Sie hatten keine Wahl, entweder sie würden dieses Friedensangebot annehmen oder bis zur Selbstvernichtung weiterkämpfen.

    Während dieser Phase wandten sich deutsche Zionisten, die die Zionisten Osteuropas repräsentierten, an das britische Kriegskabinett, und, ich möchte die ganze Sache hier verkürzen, aber ich habe alle Dokumente hier um das zu beweisen, sie sagten: „Seht her, ihr könnt diesen Krieg noch gewinnen, ihr müßt nicht aufgeben. Ihr müßt diesen Frieden nicht annehmen den euch die Deutschen angeboten haben. Mit den USA, als euren Verbündeten, könnt ihr diesen Krieg noch gewinnen.“

    Die USA hatten mit diesem Krieg noch nichts zu tun. Wir waren frisch, wir waren jung, wir waren reich und wir waren mächtig. Die Zionisten sagten zu England: „Wir führen die USA in den Krieg als euren Verbündeten, nachdem Ihr den Krieg gewonnen habt, und Deutschland Österreich/Ungarn und die Türkei besiegt sind, wollen wir im Gegenzug Palästina, das ist Euer Preis.“ Nun, England hatte das gleiche Recht irgend jemanden Palästina zu versprechen, wie wir, wenn wir den Iren, Japan versprechen würden, aus welchen Gründen auch immer. Es war absolut absurd, daß Großbritannien, das keine Interessen und auch keine Verbindungen zu Palästina hatte, es als Zahlungsmittel für den Kriegseintritt der USA verwenden würde. Wie auch immer, sie gaben dieses Versprechen im Oktober 1916. Und kurz danach, ich weiß nicht wie viele sich noch daran erinnern werden, traten die USA, die immer und absolut pro-deutsch waren, als Verbündete Großbritanniens, in den Krieg ein.

    Ich sage die USA waren immer pro-deutsch, weil die Zeitungen unter jüdischer Kontrolle waren, die Bankiers waren Juden, die Massenmedien in diesem Land waren unter jüdischer Kontrolle und die Juden selbst waren pro-deutsch, weil viele von ihnen aus Deutschland kamen. Sie wollten, daß Deutschland den Zar besiegt. Die Juden haßten den Zar, sie wollten nicht, daß Rußland den Krieg gewinnt. Diese jüdischen Bankiers, wie Kuhn-Loeb und andere Großbanken, weigerten sich England und Frankreich auch nur mit einem Dollar zu unterstützen. Sie sagten: „So–lange England und Frankreich Verbündete Rußlands sind gibt es nicht einen Cent!“ Aber sie pumpten Geld nach Deutschland, sie kämpften mit Deutschland an einer Seite gegen den Zar, um das zaristische Regime zu brechen.

    Nun, dieselben Juden schlossen den Vertrag mit England ab, als sie die Möglichkeit sahen, Palästina zu bekommen. Auf einmal veränderte sich alles, wie eine Ampel die von rot auf grün schaltet. Alle Zeitungen, die den Menschen erzählten, wie schwer es doch die Deutschen im Kampf gegen die Briten hätten, änderten plötzlich ihre Meinung. Sie erzählten, die Deutschen wären schlecht, sie wären wie die Hunnen, wie Barbaren. Sie, die Deutschen, würden Rot Kreuz Schwestern erschießen und kleinen Babys die Hände abschneiden. Sie wären einfach schlecht. Kurz darauf erklärte Präsident Wilson Deutschland den Krieg. Die Zionisten in London telegrafierten in die USA, zu Richter Brandeis, mit der Aufforderung: “ Bearbeiten Sie Präsident Wilson, wir bekommen von England was wir wollen. Bringen Sie Präsident Wilson dazu in den Krieg einzutreten.“ Auf diese Art und Weise traten die USA in den Krieg ein. Wir hatten kein Interesse daran. Wir hatten das gleiche Recht in diesen Krieg einzutreten, wie wenn wir heute Abend auf dem Mond anstatt in diesem Saal wären. Es gab absolut keinen Grund diesen Krieg zu unserem zu machen. Wir wurden hineingetrieben, nur damit die Zionisten ihr Palästina bekommen. Das ist etwas was den Bürgern dieses Landes noch nicht erzählt wurde. Sie wußten nicht warum wir in den l. Weltkrieg eintraten.

    Nachdem wir eingetreten waren gingen die Zionisten nach London und sagten: „Wir haben unseren Teil der Abmachung erfüllt, jetzt seid Ihr dran, gebt uns ein Schriftstück das uns zeigt, daß wir Palästina bekommen, nach–dem Ihr den Krieg gewonnen habt.“ Sie wußten auch gar nicht wie lange der Krieg dauern würde, ob l, 2 oder 10 Jahre, aber sie fertigten es an. Das Schriftstück wurde in Form eines Briefes, in einer eigenartigen Ausdrucksform geschrieben, so daß die Welt nicht genau wissen würde was dahintersteckt. Dieses Schriftstück wurde die BALFOUR DEKLARATION genannt. Die Balfour Deklaration war nichts anderes, als das Versprechen Englands, für dieses abgemachte „Geschäft“. Diese „große“ Balfour Deklaration ist genauso wertvoll wie eine 3 Dollar Note. Ich denke ich kann mich nicht anders ausdrücken.

    So begann der ganze Ärger. Die USA traten in den Krieg ein. Die USA vernichteten Deutschland. Was dann passierte wissen Sie ja. Als der Krieg zu Ende war, und die Deutschen bei der Pariser Friedenskonferenz 1919 eintrafen, waren auch 117 Juden anwesend. Eine jüdische Delegation, die die Juden Osteuropas repräsentierte, angeführt von Bernard Baruch. Ich war auch da, ich sollte das wissen. Was passierte dann? Die Juden in dieser Konferenz, als man gerade dabei war Deutschland zu zerstückeln um es an die Europäer zu verteilen, sagten: „Wie wäre es mit Palästina für uns ?“ Und sie brachten, in Gegenwart der Deutschen, die Balfour Deklaration zur Sprache. Die Deutschen erkannten was vor sich ging. „Aha, das war das Spiel, deswegen traten die USA in den Krieg ein.“ Die Deutschen erkannten zum ersten mal, daß sie nur deswegen besiegt worden waren, weil die Zionisten Palästina besitzen wollten. Die Deutschen mußten diese Schmach und irrsinnigen Reparationszahlungen nur aus diesem einen Grund erdulden.

    Das bringt uns zu einer anderen interessanten Sache. Als die Deutschen das erkannten, nahmen sie das den Juden verständlicherweise sehr übel. Bis zu dieser Zeit ging es den Juden in keinem anderen Land auf dieser Welt besser als in Deutschland. Es gab Herrn Rathenau, der bestimmt genauso wichtig in Industrie und Finanz war, wie Bernard Baruch in diesem Land. Es gab Herrn Balin, Besitzer der großen Dampfschiffahrtslinien, der Norddeutsche Lloyds und der Hamburg-Amerika Linie. Es gab Herrn Bleichroder, der Bankier der Hohenzollern Familie. Es gab die Warburgs in Hamburg, eine Kaufmanns- und Bankiersfamilie, die größten auf dieser Welt. Den Juden ging es sehr gut in Deutschland. Aber die Deutschen dachten: „Das war ein ziemlicher Ausverkauf.“

    Es war ein Ausverkauf der dieser hypothetischen Situation gleichkommt:

    Gehen wir davon aus, wir die USA, wären im Krieg mit der UdSSR, und wir wären am gewinnen, und wir bieten der UdSSR den sofortigen Stopp an. Wir würden ihnen Frieden anbieten. Plötzlich würde das rote China in den Krieg eintreten, als Verbündeter der UdSSR. Und dadurch würden wir vernichtend geschlagen werden. Gleich danach kämen Reparationszahlungen in einem Ausmaß, das wir uns gar nicht vorstellen können, auf uns zu. Stellen Sie sich vor, daß wir gleich nach dem Krieg erfahren würden, daß unsere US-Chinesen, unsere Mitbürger, von denen wir immer dachten, daß sie loyale und zuverlässige Bürger unseres Landes wären, stellen Sie sich vor, wir fänden heraus, daß sie es waren, die für unsere Vernichtung verantwortlich gewesen sind. Stellen Sie sich vor, daß diese US-Chinesen uns an die UdSSR verkauft hätten. Wie würden wir uns fühlen!? Ich glaube, keiner von ihnen, könnte sein Gesicht jemals wieder auf den Straßen zeigen. Es würde nicht genug Laternen geben die sie bei Nacht schützen würden. Wie würden wir uns fühlen…?

    Nun, so fühlten auch die Deutschen gegenüber den Juden. Sie waren immer sehr anständig zu den Juden gewesen. Als 1905 die kommunistische Revolution in Rußland fehlschlug, und die Juden aus Rußland vertrieben wurden, gingen sie alle nach Deutschland, und Deutschland gab ihnen Unterschlupf. Sie wurden sehr gut behandelt. Jetzt aber haben sie Deutschland verraten und verkauft, und zwar nur aus einem Grund, nur um Palästina zu besitzen. Als ihr „Jewish Commonwealth.“
    Nahum Sokolow und all die großen Führer und Namen die man heute mit dem Zionismus in Verbindung bringt, schrieben von 1919 – 1923 in ihren Zeitungen, und sie waren voll mit ihren Aussagen, daß, trotzdem die Deutschen erkannt haben, daß sie durch jüdische Einmischung den Krieg verloren haben, das Gefühl gegenüber den Juden noch annehmbar sei. Es gab keine religiösen Gefühle, es gab auch keine Anfeindungen nur weil die Juden einen anderen Glauben haben. Es war nur wirtschaftlicher Natur, und alles andere, als religiös. Niemanden in Deutschland kümmerte es, ob ein Jude abends nach Hause ging, seinen Rolladen herunterließ und „Shema Yisroel“ oder „Unser Vater“ sagte. Niemand kümmerte sich darum, nicht mehr und nicht weniger wie hier in den USA. Die Gefühle die sich später entwickelten, waren nur darauf zurückzuführen, daß die Deutschen die Juden für ihre Niederlage verantwortlich machten.

    Der l. Weltkrieg begann, ohne daß die Deutschen dafür verantwortlich gewesen waren. Sie hatten überhaupt keine Schuld, nur die Schuld erfolgreich zu sein. Sie bauten eine große Marine. Sie hatten Handel mit der ganzen Welt. Sie müssen sich darüber klar werden, daß Deutschland während der französischen Revolution aus über 300 Stadt–staaten, Grafschaften, Fürstentümern usw. bestand. Zwischen dieser Zeit, der Zeit Napoleons und Bismarcks, wurden sie zu EINEM Land zusammengerührt. Innerhalb von 50 Jahren gehörte Deutschland zu den Weltmächten. Ihre Marine rivalisierte mit der britischen und sie gingen dem Handel auf der ganzen Welt nach. Sie machten bes–sere Produkte und sie konnten mit jedem konkurrieren. Und was war das Ergebnis des Ganzen ? England, Frankreich und Rußland verschworen sich gegen Deutschland. Sie wollten Deutschland niederstrecken. Es gibt heute keinen Historiker, der einen stichhaltigeren Grund finden könnte, warum Deutschland von der Landkarte verschwinden mußte.
    Als die Deutschen erkannten, wer für ihre Niederlage verantwortlich war, waren sie natürlich sehr verärgert. Aber nicht ein Haar wurde den Juden gekrümmt, nicht ein einziges. Professor Tansill der Georgetown Universität, der Zugang zu allen geheimen Unterlagen des State Departements hatte, zitierte in seinem Buch ein Dokument, geschrieben von Hugo Schoenfelt, ein Jude, den Cordell Hull 1933 nach Europa schickte, um die sogenannten Lager der politischen Gefangenen zu untersuchen, daß alle Gefangenen in guter Verfassung seien. Allen ging es gut und jeder wurde gut behandelt. Die Lager waren gefüllt mit Kommunisten. Viele der Gefangenen waren Juden, weil 98% der Kommunisten in Europa Juden waren. Einige Priester, Gewerkschaftsführer und andere mit internationalen Verbindungen waren auch unter den Gefangenen.

    Der Hintergrund dessen war:

    In den Jahren 1918-1919 übernahmen die Kommunisten für einige Tage Bayern. Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, und eine Gruppe anderer Juden, übernahmen die Regierung für drei Tage. Nach dem Krieg floh Kaiser Wilhelm nach Holland, weil er dachte, daß ihm das gleiche Schicksal widerfahren würde, wie dem Zaren Rußlands. Nach der kommunistischen Bedrohung in Deutschland, arbeiteten die Juden wieder daran, ihre alten Stellungen zurückzubekommen. Die Deutschen aber, bekämpften das so gut es ging. Sie bekämpften die Juden , wie die Prohibitionisten in unserem Land, den Alkohol und deren Anhänger bekämpft haben. Sie wurden nicht mit Pistolen bekämpft. Das war die Art und Weise wie die Juden in Deutschland bekämpft wurden. Zu dieser Zeit gab es zwischen 80 – 90 Millionen Deutsche, und nur 460 000 Juden. Ungefähr 0.5 % der Einwohner waren Juden, und doch kontrollierten sie die ganze Presse, und sie kontrollierten den Großteil der Wirtschaft, weil sie, als die Deutsche Mark abgewertet wurde, mit ihrem wertvollem Dollar praktisch alles aufkauften.

    Die Juden versuchten das zu vertuschen, sie wollten nicht, daß die Welt versteht und begreift, daß sie Deutschland verraten und verkauft haben, und die Deutschen nahmen ihnen das sehr übel. Die Deutschen bekämpften sie mit geeigneten Aktionen. Sie diskriminierten sie wo auch immer sie konnten. Sie mieden sie auf die gleiche Art und Weise wie wir die Neger, die Chinesen oder die Katholiken meiden würden, wenn sie verantwortlich für unsere Niederlage gewesen wären, und sie uns an den Feind verkauft hätten. Nach einer Weile trafen sich die Juden zu einer Weltkonferenz in Amsterdam. Juden aus jedem Land nahmen an diesem Treffen 1933 teil. Und sie sagten zu Deutschland: „Ihr feuert Hitler und gebt uns unsere alten Positionen zurück, egal ob einer Kommunist oder was auch immer ist. Ihr könnt uns so nicht behandeln. Wir, die Juden der Welt, stellen euch ein Ultimatum.“ Sie können sich vorstellen, was die Deutschen, den Juden erzählt haben. Was geschah dann?

    1933, als Deutschland sich dem Weltkongress verweigerte, wurde die Konferenz abgebrochen. Mister Samuel Untermyer, der Kopf der amerikanischen Delegation und Präsident der gesamten Konferenz, kam zurück in die USA. Er ging vom Dampfschiff direkt zu den Studios der Columbia Broadcasting System – CBS, und gab eine Stellungnahme über die Radiostationen der gesamten USA ab, in welcher er sagte: „Wir sind nun in einem heiligen Konflikt mit Deutschland, und wir werden sie bis zur Aufgabe hungern lassen. Wir werden Deutschland weltweit boykottieren.“

    Tatsache ist, daß zwei Drittel der Lebensmittel, der Deutschen, importiert werden müssen. Und es kann nur importiert werden, wenn auch gleichzeitig exportiert wird. So, wenn Deutschland nicht exportieren kann, müssen zwei Drittel der deutschen Bevölkerung hungern. Es gab nur genug Lebensmittel für ein Drittel. In dieser Deklaration, die ich hier habe, und welche auch in der New York Times am 7. August 1933 abgedruckt war, gab Mister Samuel Untermyer bekannt, daß dies „unsere Art der Selbstverteidigung ist.“ Präsident Roosevelt hat diese Handhabung in der National Recovery Administration bekanntgegeben, daß jeder der sich dem New Deal nicht beugt, auf diese Art und Weise boykottiert wird. Sie werden sich daran erinnern, meine Damen und Herren, sogar der oberste Gerichtshof nahm es an. Letztendlich erklärten die Juden Deutschland den Krieg, und dieser war so effektiv, daß sie in keinem Laden mehr einen Artikel mit dem Aufdruck – Made in Germany – finden konnten. Ein Mitarbeiter, der Woolworth Company, erzählte mir, daß sie Geschirr, im Wert von mehreren Millionen Dollar, in den Fluß werfen mußten, da Kunden, die diese gefunden haben, sie, die Inhaber gleich mit „Hitleriten, Mörder usw.“ gebrandmarkt haben. Es gab viele dieser Aufmärsche und Protestaktionen.

    In einem Laden, der, der R.H. Macy Kette angehörte, der von der Familie Strauss geführt wurde, die auch Juden waren, fand eine Frau Strumpfhosen mit dem – Made in Germany – Aufdruck. Strumpfhosen aus Chemnitz, die dort seit 20 Jahren verkauft werden, wurden boykottiert. Die Besitzer wurden mit „Hitleriten“ beschimpft. Hunderte von Menschen liefen auf und ab und protestierten…. Bis zu dieser Zeit wurde keinem Juden in Deutschland auch nur ein Haar gekrümmt. Die Juden hatten nichts zu erleiden, mußten nicht hungern, wurden nicht attackiert oder ermordet.

    Natürlich sagten sich die Deutschen: „Wer sind diese Menschen, die unser Land boykottieren, unser Volk arbeitslos werden lassen, und unsere Industrie zum Stillstand führen ? Wer sind diese Menschen, daß sie so etwas machen?“

    Die Deutschen nahmen ihnen das sehr übel. Plötzlich wurden in Deutschland jüdische Geschäfte mit Aufschriften und Zeichen bemalt. Warum auch sollte ein Deutscher sein Geld in ein Geschäft bringen, dessen Besitzer Deutschland mitboykottiert, der dafür sorgt, daß das deutsche Volk hungern mußte und dadurch zur Aufgabe gezwungen werden, und sich dem Weltjudentum ergeben sollte !? Ein Boykott, von Menschen, die den Deutschen ihren Premier oder Kanzler aufzwingen wollten, es war lächerlich. Der Boykott ging noch weiter, aber im Jahre 1938, als ein junger polnischer Jude in die deutsche Botschaft in Paris eindrang und einen Mitarbeiter erschoß, wurde es rauher für die Juden in Deutschland. Sie brachen Fenster ein und hatten Straßenkämpfe.

    Nun, ich benütze das Wort Antisemitismus ungern, weil es bedeutungslos ist, aber ich benütze es, weil sie es nicht anders kennen. Der einzige Grund warum die Deutschen antijüdische Gefühle hatten, war der, daß sie wußten, daß die Juden für die Niederlage im l. Weltkrieg und den Boykott verantwortlich waren. Dahingehend waren die Juden auch für den 2. Weltkrieg verantwortlich, weil, als das Ganze aus der Hand glitt, es wichtig war zu sehen, wer den Kampf überleben und als Sieger herausgehen wird. Ich habe in Deutschland gelebt, und ich weiß, daß die Deutschen, sich zwischen Kommunismus und Christentum zu entscheiden hatten. Es gab nichts dazwischen. Die Deutschen entschieden sich für das Christentum. Sie begannen sich wieder zu bewaffnen. Im November 1933 haben die USA die Sowjetunion anerkannt. Die Sowjetunion wurde sehr mächtig. Die Deutschen erkannten dies und entschieden sich zu gehen, und erst wieder zu kommen, wenn sie stark genug sind. Das gleiche machen wir hier doch auch, gehen und erst dann wieder auf der Bildfläche erscheinen, wenn wir stark sind. Unsere Regierung gibt im Jahr 83 oder 84 Milliarden für Verteidigung aus. Verteidigung gegen wen ? Verteidigung gegen 40.000 kleine Juden in Moskau, die Rußland übernommen haben, und in ihrer unaufrichtigen Art auch die Kontrolle über andere Staaten der Welt.

    Heute leben wir an der Grenze zum 3. Weltkrieg aus dem keiner als Sieger hervorgehen wird. Das geht über meine Vorstellungskraft hinaus. Ich weiß, daß Atombomben im Megatonnenbereich gemessen werden. Eine Megatonne ist die Bezeichnung für l Million Tonnen TNT. Unsere Atombomben hatten eine Kapazität von 10 Megatonnen, 10 Millionen Tonnen TNT, als sie zum ersten mal entwickelt wurden. Heute haben wir Atombomben im 200 Megatonnen Bereich, und nur Gott weiß, wie viel die Russen davon haben. Mit was haben wir es heute zu tun ? Wenn wir heute einen Krieg auslösen, könnte er sich zu einem Atomkrieg entwickeln. Könnte das passieren ? Es wird, wenn der Vorhang zum dritten Akt hochgeht. Akt l war der erste Weltkrieg, Akt 2 der zweite, Akt 3 wird der dritte Weltkrieg sein. Die Juden dieser Welt, die Zionisten und ihre religiös Verbündeten sind fest entschlossen, die USA weiterhin als ihren Stützpunkt für ihren Plan zu benutzen, das Land Palästina zur Hauptstadt ihrer Weltregierung zu machen. Das ist so wahr wie ich hier stehe. Nicht nur ich, weiß das und habe es gelesen, viele hier haben das auch, und es ist auf der ganzen Welt bekannt.

    Was können und sollen wir tun ? Das Leben das Sie retten könnten, könnte das Ihres Sohnes sein. Ihre Jungs könnten heute Nacht auf dem Weg in den Krieg sein, und Sie wüßten genauso wenig darüber, wie Sie es 1916 wußten, als die britische Regierung und die Zionisten ihren Deal abschlossen. Hatten Sie das gewußt ? Niemand in den USA wußte das. Es war Ihnen nicht erlaubt das zu wissen. Wer wußte es ? Präsident Wilson wußte es. Colonel House wußte es. Andere Eingeweihte wußten es auch. Habe ich es gewußt ? Ja, ich hatte eine ziemliche Ahnung was so vor sich ging. Ich stand in enger Verbindung mit Henry Morgenthau sen., in der Wahlkampagne 1912, als Präsident Wilson gewählt wurde. Es wurde rund um das Büro viel gesprochen. Ich war Vertrauensmann von Henry Morgenthau sen., dem Vorsitzenden des Finanzkommitees, und ich stand in enger Verbindung mit Rollo Wells, dem Schatzmeister. Da saß ich nun in dieser Runde. Präsident Wilson am Tischende, und all die Anderen. Ich hörte wie sie ihm die Einkommensteuer in sein Gehirn eingehämmert haben, durch die die Federal Reserve (Bundesbank) entstand, und ich hörte wie sie ihm die zionistische Bewegung indoktriniert haben. Richter Brandeis und Präsident Wilson waren sich so nahe wie diese zwei Finger an meiner Hand. Präsident Wilson war so inkompetent als dieses Newborn Baby beschlossen wurde. Das war die Art und Weise wie wir in den I. Weltkrieg eintraten, während wir alle „schliefen“. Sie schickten unsere Jungs auf die Schlachtbank. Für was ? Nur damit die Juden „ihr“ Palästina bekamen, als ihr „Commonwealth“. Sie haben euch so verdummt, daß ihr nicht mehr wißt was links und rechts ist.

    Was wissen wir über die Juden ? Ich nenne sie vor Ihnen, Juden, weil man sie so kennt. Ich selbst nenne sie nicht Juden. Ich nenne sie nur die „sogenannten Juden“, weil ich weiß wer sie sind. Die osteuropäischen Juden, von denen 92 % der jüdischen Weltbevölkerung abstammen, sind eigentlich gar keine Juden. Sie sind eigentlich Khazaren. Die Khazaren waren ein kriegerischer Stamm der Tief im Herzen Asiens lebte. Sie waren so kriegerisch, daß die Asiaten selbst sie aus Asien vertrieben und nach Europa schickten. Die Khazaren gründeten ein großes Königreich von 800 000 Quadratmeilen. Zu dieser Zeit existierte Rußland noch nicht, genauso wie viele andere europäische Länder. Das Khazarenkönigreich war das größte im gesamten Europa, so groß und so mächtig, das, wenn andere Monarchen es um Kriegshilfe gebeten hätte, es diesem leicht 40 000 Sol–daten hätte leihen können. So groß und mächtig waren sie.

    Die Khazaren waren Phallus – Verehrer / Anbeter, was sehr unanständig ist und ich möchte auch nicht näher darauf eingehen. Das war ihre Religion wie sie auch die Religion vieler anderer Barbaren und Heiden auf diesem Planeten war. Der Khazarenkönig war so angewidert von dieser degenerierten Lebensweise, daß er sich entschied einen Glauben zu „adoptieren“, entweder das Christentum, den Islam oder das Judentum, was eigentlich Talmudismus ist. Er entschied sich für das Judentum, und das wurde zur Staatsreligion. Er gründete die Talmudschulen Pumbedita und Sura aus der tausende von Rabbis hervorgingen. Er eröffnete Synagogen und Schulen, und seine Leute wurden was wir heute Juden nennen. Keiner von ihnen hatte jemals einen Vorfahren der auch nur mit einem Zehen das heilige Land betreten hat, nicht in der Geschichte des alten Testamentes, noch vom Anbeginn ihrer Zeit. Keiner von ihnen.

    Und dennoch kommen sie zu den Christen und bitten um militärische Hilfe in Palästina. Sie sagen: „Wollt Ihr nicht dem auserwählten Volk helfen ihr gelobtes Land, die Heimat ihrer Vorfahren zurück zu bekommen ? Es ist eure christliche Pflicht. Wir gaben euch einen unserer Söhne als Herrn und Erlöser. Ihr geht Sonntags in die Kirche, kniet nieder und betet einen Juden an, und wir sind Juden.“

    Aber sie sind heidnische Khazaren, die konvertierten genauso, wie die Iren zum Christentum konvertierten. Es ist lächerlich sie Volk des heiligen Landes zu nennen, so wie es lächerlich wäre, 54 Millionen chinesische Moslems, Araber zu nennen. Sie würden sich fragen, ob diese Chinesen nicht ganz bei Trost sind. Jeder, der glauben würde, daß diese Chinesen, Araber wären, wäre nicht normal. Alles was sie taten, war, den Glauben anzunehmen, dessen Ursprung Mekka in Arabien ist. So, wie die Iren es auch taten. Die Iren wurden nicht zu anderen Menschen. Sie waren immer noch die Gleichen, nur, daß sie das Christentum angenommen haben, und trotzdem sind sie immer noch Iren. Diese Khazaren, diese Heiden, diese Asiaten, waren eine mongolische Rasse die aus Asien nach Europa vertrieben wurde. Weil ihr König diesen Glauben angenommen hatte, hatte auch das Volk keine andere Wahl. So wie in Spanien. War der König katholisch, war es das Volk auch. Wenn man sich weigerte, hatte man das Land zu verlassen. So wurden die Khazaren was wir heute nennen.

    Jetzt können Sie sehen, wie dumm es von den christlichen Regierungen war, zu sagen: „Wir werden Gottes auserwähltem Volk, mit unserer Macht und unserem Prestige helfen das Land ihrer Vorfahren zurück zu bekommen.“ Gibt es eine größere Lüge als diese?

    Die Juden kontrollieren die Zeitungen, die Magazine, das Radio, das Fernsehen, die großen Buchverlage, und weil unsere Politiker ihre „Sprache“ sprechen, ist es nicht überraschend, daß Ihr diese Lügen glaubt. Ihr würdet glauben schwarz sei weiss, wenn Ihr es nur oft genug hören würdet. Ihr würdet schwarz nicht mehr schwarz nennen. Ihr würdet schwarz, weiss nennen, und niemand könnte euch die Schuld geben. Das, ist eine der großen Lügen in unserer Geschichte. Es ist das Fundament des ganzen Elends das uns befallen hat.

    Wissen Sie, was die Juden am Tag des Atonements machen, der Tag bei dem Sie denken, das er so heilig für die Juden wäre? Ich war einer von ihnen. Das ist kein Hörensagen. Ich bin nicht hier um Ihnen irgendeinen Schwachsinn zu erzählen. Ich gebe Ihnen hier Fakten ! Am Tag des Atonements geht man in eine Synagoge. Für das erste Gebet das man vorträgt steht man aufrecht. Es ist das einzige Gebet für das man steht. Man wiederholt dreimal ein Kurzgebet mit dem Namen Kol Nidre. In diesem Gebet schließt man ein Abkommen mit Gott, das besagt, daß jeder Eid, jedes Versprechen und jedes Gelöbnis, das man während der nächsten zwölf Monate gegenüber Nichtjuden macht, null und nichtig ist. Der Eid ist kein Eid, das Versprechen kein Versprechen und das Gelöbnis kein Gelöbnis. Das alles hat bei Juden keinen moralischen Wert. Und der Talmud lehrt auch, daß, wann immer man einen Eid, ein Versprechen oder ein Gelöbnis abgibt, man sich immer an den Tag des Atonements erinnern soll, weil man als Jude diese Dinge nicht erfüllen muß, und man davon ausgenommen ist…

    Nun, wie sehr können Sie auf die Loyalität eines Juden zählen?? Sie können darauf genauso zählen, wie die Deutschen im Jahre 1916 darauf gezählt haben.

    Wir werden das gleiche Schicksal erleiden wie Deutschland, aus den gleichen Gründen.
    (Übersetzung von: The Role of the Jews in WWI and WWII, Speech by Benjamin H. Freedman, given at the Willard Hotel in Washington, D. C. in 1961.)

    gefunden auf: http://www.thetruthseeker.co.uk/print.asp?ID=7429

  2. Was wir Deutschen jetzt brauchen, um aus der Krise herauszukommen, ist Standhaftigkeit, Solidarität und echtes Gottvertrauen.

    Um eines ganz klar zu Anfang darzustellen. Dieses alte Politik-, Wirtschafts-, und Sozialsystem wird nicht überleben! Die Lawine des Zusammenbruchs wird sich in den nächsten Wochen und Monaten derart beschleunigen, dass es kein Halten mehr geben wird. Damit meine ich nicht nur unser Deutsches System, nein weltweit werden die jetzt bestehenden Systeme zusammenkrachen.
    Die Ursache ist einleuchtend: Fast die gesamten Staatslenker, bis auf wenige Ausnahmen, die Wirtschaftsbosse und sonstigen Wichtigtuer haben keinen blassen Schimmer, keine Ahnung und schon gar kein Lösungskonzept, wie sie dieser Tsunami begegnen sollen.

    Es wird keine Zurückkehr zu diesen alten Systemen mehr geben. Diese Systeme, die auf Macht, Gier, Unterdrückung, Ausbeutung Korruption, Ungerechtigkeit und sonstigen Schlechtigkeiten beruhten, wir sterben, unwiderruflich und das ist auch gut so!!!

    Die Menschheit braucht sich trotzdem keine großen Sorgen zu machen, denn neue Konzepte bestehen bereits, die die Welt zur Einheit führen und für jeden zum Segen werden wird.

    Zuvor aber, gilt es Ruhe und Ausdauer und vor allem Vertrauen zu haben.

  3. @moltaweto

    Vielen Dank für diesen sehr guten Artikel.Auch ich habe schon von vielen Dingen, die Sie aufführen, im Netz gelesen, Vor ungefähr twei Jahren oder so, fing ich an, mich im Netz umzusehen. Irgendwie kam ich dann auf die Seite von Andreas Holten. Von der Seite bin ich übrigens auf die Ihre gestossen. Nun ging dann richtig los. Früher war ich auch im halbschlaf. Ich wusste zwar, das da was nicht stimmt. Und damals (vor Jahzehnten) gab es ja kein Weltnetz oder ähnliches. Es war ausgesprochen schwierig etwas zu erfahren. Aber seitdem ich im Netz rumreise sind mir Dank Andreas,Ihnen und anderen Seiten die Scheuklappen runtergerissen. Es dauerte verständlicherwei9se eine ganze Zeit den Schock zu überwinden. Ich stand,glaube ich, kurz davor den Verstand zu verlieren. Ein Verdauungsprozess dauert ja nun immer etwas und ich habe noch meinen Verstand.Den Artikel von B. Freedman kannte ich auch schon. Jetzt habe ich ihn,dank Ihnen als pdf Datei und kann ihn ausdrucken und weiterreichen. Vielen Dank auch dafür. Ich komme aus dem lesen garnicht mehr raus. Was habe ich auch alles versucht meine Mitmenschen aufzuwecken. Manchmal denke ich, alles nur Irre um mich herum. Nun, den einen oder anderen habe ich dann erreicht. Allerdings nicht im Bekanntenkreis. Leider.
    Auch bin ich überzeugt, das sich etwas bewegt und wir mittendrinn sind.Ja, man kann es Zeitenwende nennen. Die Wahrheit kommt allmählich ans Licht. Und nun haben die Drahtzieher fürchterliche Angst. Gut so, auf eine Art. Und die wissen ganz genau, was los ist.Die wissen von der umfassenden Wende. Dies ist mM nach auch der Grund für immer schneller ausufernde Agressivität dieser Elemente.
    Ich füchte nur, das die jetzt durchdrehen. Die MASSIVE Konzentration von Militär an etlichen Orten ist ja ein solches Zeichen.
    Hoffen wir das dies vorher abgewendet wird.
    Mit Hochachtung für Ihre Arbeit
    Grüsse
    Jan

  4. @saint germain

    ich teile Deine Ansichten zum größten Teil NICHT!

    Das Wirtschafts- und Sozialsystem wird nicht überleben, das ist eine Übereinstimmung mit Dir, aber die Herrschaften versuchen zu überleben und sie wissen auch was kommen wird. Man erkennt es daran, daß sie die sogenannte Salamitaktik fahren. Überleg selbst, wenn die heutigen Wirtschaftsnachrichten ohne Vorwarnung hereinbrächen wäre hier nur noch Chaos! Man versucht uns also ganz langsam daran zu gewöhnen, je langsamer das vonstatten geht um so sicherer werden unsere Herrscher überleben, sie werden nach dem Knall einfach den „Reset-Knopf“ drücken. Derzeit deutet darauf ´ne Menge hin.

    Neue Konzepte werden mit Sicherheit Einzug erhalten, ob es diese sind an dem die Blogger so gerne glauben möchten, wage ich zu bezweifeln.

    Solange wir den Kampf gegen das System nicht aufnehmen wird sich grundlegend für den Bodensatz der Gesellschaft nichts zum Besseren wenden. Wir müssen kämpfen!
    Aber nicht im herkömmlichen Sinne mit Demonstrationen, Streiks usw.
    Die Gefahr unterwandert zu werden ist einfach zu groß und darin sind die heutigen Sicherheitsinstitutionen viel zu gut ( Siehe Montagsdemo 2002, RAF, 11/09 usw.) Der Staat schafft seine eigenen Feinde(Gladio, Sauerlandzelle, Mudjahedin, al-qaida, Sauerlandzelle usw.) !!!

    Der Kampf ist m.E. nur zu gewinnen, wenn man nicht mehr mitspielt!
    Das bedeutet für jeden einzelnen, sich so gut es geht autark zu machen.
    Es müssen Steuereinnahmen verhindert/ vermindert werden. Da sich die Herrschaften finanzieren müssen ist der einzige Weg Ihnen das Kapital zu versagen.
    Zugegeben, das klingt erstmal sehr banal und einfach Aber in der Konsequenz ermöglicht es den Aufgewachten sich dem Spiel zu entziehen, unangreifbarer zu sein und das System vertrocknen zu lassen.
    Dabei sollte man bedenken, daß man NIEMALS eine gefräßiges Monster zurückdrängen kann, unsere Politik wird nach heutigen Gegebenheiten nicht zur Wahrheit zu bekehren sein. Man muß asymmetrisch machen, man muß es nach vorne treiben und zu Fehlern zwingen.

    Zurück zur Autarkie.
    Der Staat generiert die meisten Einnahmen über Energiesteuern, Mehrwertsteuern und Einkommenssteuern!

    Setzt man den Hebel an diesen Stellen an, und zwar richtig, dann bricht
    im erfolgsfall nicht nur die Kapital/ Herrschaftsstruktur zusammen sondern man kann unter Umständen sogar die kleine/regionale Wirtschaft wieder aufbauen!

    Es gibt genügend Leute, denen es kaum schaden würde anstatt 40 h/ Woche nur noch 30h zu arbeiten. Es ergibt natürlich eine Einkommensminderung aber eben auch für den Staat, die kalte Progression wird damit umgangen und man hat die Möglichkeit für sich selbst die Einkommensminderung auszugleichen. Durch Gartenarbeit, klingt im ersten Moment ziemlich blöd. Gewiss! Für denjenigen der ein Eigenheim hat, ist es ziemlich einfach seine Zierpflanzen gegen Obst und Gemüse auszutauschen. Die Städter in Mietwohnungen können sich aber
    Kleingärten pachten bzw. im Hof ein Stückchen Land nutzbar machen.
    Geht man diesen Weg hat man binnen Monate die ersten wirklichen Lebensmittel , und zwar STEUERFREI !
    Klingt blöde, ist aber machbar und in Kürze sogar NOT-wendig!
    Die Bücher von J. Seymour sind wärmstens zu empfehlen!
    Desweiteren ist der ÖPNV in D sehr gut ausgebaut, für Viele wäre es machbar, das Auto stehen zu lassen und eine Monatskarten vom Arbeitgeber bezahlen zu lassen, im Gegenzug wird der Bruttolohn um den selben Betrag gekürzt. Für den Arbeitnehmer ist es vorteilhaft weil Sozialkassen und Lohnsteuer außen vor bleiben und der Nettolohn nur zum Teil nach unten geht und der Staat nimmt nur noch 7% MwSt ein und selbstverständlich ist damit auch Energiesteuer und Einkommensteuer erheblich reduziert. Ein gebrauchtes Fahrrad per Ebay oder Bekannten gekauft tut sein übriges.

    Wenn man seinen Konsum in der Hinsicht umstellt, daß man nur nocht notwendiges, dafür aber hochwertig einkauft, gibt man in dem Moment etwas mehr Geld aus, aber hat es wesentlich länger und kürzt dem Staat die Einnahmen mittelfristig. Wassr, Strom und Heizung kann man heutzutage selbst in Mietwohnungen drastisch reduzieren!

    Mit dem gesparten Geld bezieht man Gold (MwSt-frei) oder Silber (7% MwSt) und es taucht nirgends auf, wenn demnächst die Arbeitslosigkeit auf 30,40 oder gar 50 % reell, explodiert; gibt es eine Menge staatliche Bedarfs- und Vermögensprüfungen!

    Ich könnte noch dutzende andere Möglichkeiten nennen, aber die Struktur ist wohl deutlich geworden, sie läßt sich zusamenfassen:

    Weniger dem Staat überlassen, mehr Eigeninitiative, mehr Unabhängigkeit und im Endeffekt mehr „RICHTIGES“ Geld!!!!

    So long
    amadeus

  5. Nachtrag:
    Ich glaube,ich bin da etwas vom Thema abgekommen. Passiert mir ab und zu.
    Nachdem ich viel Sachen zur wahren Geschichte unseres Volkes gelesen habe, bich ich wacher als jemals zuvor. Was unserem Volk angetan wurde ist EINMALIG auf unserem Globus. Ja, es fing vor über tausend Jahre an. Und ja, so richtig pervers und Menschenverachtend ging es vor Hundert Jahren massiv los. Das DEUTSCHE sollte und soll ausgerottet werden. Die Greueltaten der allierten wurde und wird immer noch verschwiegen. Die Menschen hierzulande werden belogen und betrogen das sich die Balken biegen. Die Schulen sind doch heute prktisch Zuchtanstalten. Den Kindern und Jugendlichen wird Propgand und Lügen ins Gehirn gehämmert. Wenn diese junge Generation einmal aufgeklärt werden (nach einem Neuanfang) sind sie bestimmt nicht zu beneiden. Sie haben vollkommen recht. Jeder muss etwas tun. Und sei es im kleinen. Ich versuche das ja schon eine weile.Leider nur mit geringem Erfolg.
    Was ich vergass zu schreiben: bei meiner Reise durch’s Netz ist mir aufgefallen, das Deutschland bei den Plänen der Drahtzieher wohl keine Rolle mehr spielt. Nun ja, einen Feindstaat nach der UN Charta kann man wohl einfach mal ausschalten. Glauben Sie mir, bei diesem Gedanken ist mir schlecht geworden.
    Möge der Himmel uns helfen. (Ich glaube er tut es)
    Gruss
    Jan

  6. @Saint Germain

    besten Dank für den Kommentar und die zusätzliche Fleißarbeit – aber die Rede von Mr. Freedman ist mit jener identisch, die dem Beitrag als PDF beigefügt ist😉 8)😉

    Auch wenn der Kommentar von @amadeus dem zu widersprechen versucht, wobei ich eigentlich sagen würde, dass er mit seinen sehr konkreten und praktischen Vorstellungen sicherlich nicht weit von unseren Gedanken entfernt ist, pflichte ich Ihnen bei. Natürlich geht die globale Elite mit einer Salamitaktik vor – oder mit der „allmählichen Erhitzung des Wassers“, die den drin hockenden Frosch (die Menschheit im Allgemeinen und unsere Gesellschaft im Speziellen) so lange im Dunkeln tappen lässt, bis das Kochen des Wassers dem Spuk ein Ende bereitet. Doch schauen wir uns das doch mal realisitisch an … fallen wirklich alle Menschen auf diese „taktische Meisterleistung“ herein?

    Ich denke nicht – und man muss auch einkalkulieren, dass die Eliten nur so lange „Macht ausüben“ und sich dienstbare Geister (auch Söldner) leisten können, so lange ihr Götze Mammon die einzig wahre Religion auf unserem Planeten darstellt. Ich würde nicht darauf wetten, dass dieses System in sich selbst stabil bleibt, wenn der Druck der Masse dem von der Elite ausgeübten Paroli zu bieten vermag.

    Für uns gilt es, die erkannten Eigenschaften erst zu entwickeln, dann zu entfalten und schließlich in Form von „zusammenwachsenden Gemeinschaften“ kontinuierlich zu optimieren … auch hier gehen wir weitestgehend konform.

    Nochmals danke und Gruß
    HDZ

  7. @Jan

    Danke für den Doppelkommentar … abschweifen tun wir doch alle mal, insbesondere bei Themen, die so vielschichtig sind wie jenes, um das es hier geht. Da fällt es manchmal schon sehr schwer, die davon galoppierenden Gedanken beisammen zu halten – aber meistens kommen dabei sehr interessante und (wie ich finde) auch verbindende Exkursionen heraus!

    Ja, Andreas‘ Seite hat mich auch zusätzlich inspiriert, weil ich dort viele Belege für Abläufe fand, die ich zuvor nur teilweise und dann meistens „aus dem Bauch heraus“ einzuordnen vermochte. Ich hoffe deshalb sehr, dass wir – alle, die dort wie hier lesen – das entstandene denkende und fühlende Miteinander fortsetzen und im Laufe der Zeit auch noch entscheidend intensivieren können werden.

    Ansonsten möchte ich für den Moment vor allem betonen, dass mein Werdegang als „Wahrheitssucher“ dem Ihren sehr ähnlich ist … auch ich stieß bei den Erkenntnissen und sich mir förmlich aufdrängenden Schlussfolgerung anfangs des Öfteren an die Grenzen meiner Vorstellungskraft und Aufnahmefähigkeit. Das endete aber relativ übergangslos, als mir bewusst wurde, dass praktisch alles, was mich aufregte und/oder interessierte, „auf geheimnisvolle Weise“ miteinander verwoben ist … seither erstaunt mich nichts mehr so leicht, weil ich u. a. auch erkannt habe, dass die krankhafte Arroganz und die pervertierte Weltanschauung der Eliten keine Grenzen kennt. Nichts, was wenigstens annähernd vorstellbar respektive mit Wissenschaft und Technologie umsetzbar ist, wird von diesen Herrschaften ausgelassen. Wenn man das erst einmal kapiert hat, dann macht einem eigentlich nur noch die infame Menschenverachtung zu schaffen, mit der diese Kreise ihre Interessen zu pflegen und ihre Profite und Macht zu mehren versuchen.

    Dank einer uneingeschränkten Manipulation, die die Otto-Normalbrüger/innen praktisch von der Wiege bis zur Bahre nicht aus ihren Klauen lässt und insbesondere durch davon infizierte „Bildungsinstitutionen“ zum schleichenden Verfall von Moral und Werten führte, glauben diese Herrschaften alles und jeden kontrollieren zu können. Und wenn man dann noch Springe, Mohn/Bertelsmann, Holtzbrinck & Co sowue die unzähligen Mietmäuler der diversen „Wirtschaftsinstitute“ und sonstigen „Think Tanks“ dazu zählt, haben sie es auch fast geschafft, diese Kontrolle bis zum machbaren Optimum zu perfektionieren … aber eben nur fast, wie man an den immer mehr Menschen erkennt, die trotz der Fortsetzung einer nahezu lückenlosen Massenmanipulation die wahren Zusammenhänge zu erkennen beginnen.

    Deshalb ist es auch so wichtig, die „verschwiegenen Tatsachen“ unserer Geschichte auszugraben und für die Menschen zugänglich zu machen. Wenn erst einmal bekannt ist, dass das meiste von dem, was man nach dem Krieg den Deutschen vorgeworfen hat, von den Alliierten und insbesondere den „befreiten Nationen im Osten“ verbrochen wurde, dann wird sich unser Volk – so denke ich jedenfalls – relativ kurzfristig regenerieren und die aufgezwungene „Zurückhaltung“ ablegen … und sei es auch nur aus Wut und zum Zwecke der Selbstverteidigung und des Selbsterhalts! Hoffen wir nur, dass dann die richtigen Ideen, Konzepte und Menschen für diesen lange überfälligen Aufbruch verantwortlich sein werden, denn eine „Revolution nach französischem Vorbild“ würde im 21 Jahrhundert zu einer Gewalteskalation mit unkalkulierbarem Ausgang führen (und gewisse Leute scharren hinter den Fassaden ihrer scheinheiligen spießbürgerlichkeit schon gewaltig mit den braun eingefärbten Hufen!).

    Und zum Schluss … ja, leider kann ich auch ein Liedchen davon singen, dass es trotz der (noch) nahezu uneingeschränkten Informationsmöglichkeiten des Internets erschreckend schwer ist, die Mitmenschen aus ihrem Dauerschlaf und/oder ihrer ignoranten Lethargie zu reißen – allerdings wird uns hier der Lauf der Dinge und der Zeit sicherlich noch zugute kommen. – Und ja, auch wenn es sich etwas vermessen (vorsichtig ausgedrückt) anhört … ich denke auch, dass die Zeit der Eliten ihrem Ende entgegengeht, weil sie sich zu lange gegen die Natur erhoben und jegliche Demut vor ihr verloren haben. Ob man dies nun „Himmel“, „Natur“, „Schöpfung“ oder „Kosmos“ nennt, spielt dabei keine Rolle!

    In diesem Sinne, nochmals besten Dank und hoffentlich bis bald mal wieder.

    HDZ (aka moltaweto)

  8. @amadeus

    Auch Ihnen besten Dank für den ausführlichen und fraglos aufschlussreichen Kommentar, dem ich nur hinsichtlich Ihres an Saint Germain adressierten Widerspruch nicht zustimmen kann (siehe dazu meine Antwort an eben diesen).

    Darüber hinaus stimme ich Ihnen aber zu, dass wir das System nicht nur bei den Hörnern packen, sondern auch da treffen müssen, wo es besonders verletzbar ist. Ob sich allerdings alle von ihnen vorgeschlagenen Maßnahmen tatsächlich für jede/n Bürger/in unseres Landes eignen, sollte man noch mal eingehender erörtern. – Im Grunde genommen sehe ich Ihre Anregungen aber als eine etwas spezifizierte Form derselben „Ideen“ an, die unser Verein schon seit drei Jahren propagiert. Autark werden kann man meiner Ansicht nach nämlich nur dann, wenn man die Spaltung der Gesellschaft überwinden und eine auf reiner Zwischenmenschlichkeit und gesundem Menschenverstand basierende Solidarität an ihre Stelle setzen kann.

    Wenn Sie Lust haben, schauen Sie doch mal auf der zu Beginn des Artikels verlinkten „anderen Seite“ vorbei und beschäftigen Sie sich dort mal mit dem, was unter der Seite „AmSeL intern“ dargestellt ist.

    Würde mich ehrlich freuen, wenn wir dort einen etwas eingehenderen Diskurs über die Mittel und Möglichkeiten für eine Umsetzung unserer „gar nicht so weit auseinander liegenden Denkansätze“ anschieben könnten.

    Nochmals danke für den Kommentar und eventuell bis später einmal
    Gruß, HDZ

  9. […] die wir auf unserem „Hauptblog“ zur Verfügung stellen … beispielsweise hier ~ hier ~ hier ~ hier ~ und insbesondere hier (bitte beachten: der letzte von vier Teilen, die am Ende des Artikels […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: