Neue Tote während der Waffenruhe

Ohne mich dabei auf die Kommentare anderer Schreiber zu beziehen, muss ich sagen, dass mich diese Nachricht natürlich schwer erschüttert hat – aber auch, dass ich dahinter fast unwillkürlich schon wieder Machenschaften der Kriegstreiber vermuten muss, die um jeden Preis verhindern wollen, dass es zu reellen und ernst gemeinten Friedensgesprächen in der Region kommen könnte. Das wäre sicherlich auch früher schon das erste Bauchgefühl gewesen, welches durch eine solche Meldung (mit der Hasserfüllten Forderung der Außenministerin als zentraler Aussage!) ausgelöst worden wäre, aber nach den kalt lächelnd begangenen und mit verlogener , scheinheiliger Propaganda gerechtfertigten Kriegsverbrechen in Gaza kann auch mein Verstand nicht mehr anders reagieren …

Wie meistens in den letzten Monaten stolperte ich via Net News Global über einen von Daniel Neun (Radio Utopie) verfassten Artikel zu dem Vorfall. Schon der beinah alles sagende Titel Livni: „Sofort Angriff auf Gaza“, US-Friedensmission von Mitchell sabotiert reichte mir bereits voll und ganz, aber so richtig wütend wurde ich erst, nachdem ich die ersten Zeilen des Berichts gelesen hatte. Darin geht es um eine Explosion auf israelischem Territorium, bei der ein Soldat getötet worden sein soll und die seitens der Israelis nicht einmal hinsichtlich der Ursache untersucht worden war …

Der Artikel liefert dann noch weitere sehr eindeutige und die Sache meiner Ansicht nach ins einzig glaubhafte, rechte Licht rückende Informationen (bitte die Links beachten), die auch überzeugend für die „Spekulation“ sprechen, dass dieser Vorfall erneut aus reinen Wahlkampfzwecken in eine weitere Welle der Gewalt gegen die Menschen in Gaza führen soll. Eingeleitet wurde diese bereits mittels Panzerbeschuss und Vordringen auf palästinensisches Gebiet, wobei nach meinen Informationen – die ich bislang noch nicht verifizieren konnte – zwei Todesopfern auf palästinensischer Seite zu vermelden waren.

Ich möchte und werde mich damit nicht weiter beschäftigen, aber in jedem Fall auf die Berichte anderer „Kolleginnen und Kollegen“ hinweisen. – Für den Moment hoffe ich erst einmal, dass die Gewalt nicht wieder vollständig eskalieren wird … und möchte den objektiven Betrachtern der Situation einmal mehr ans Herz legen, sich mit der wahren historischen Vorgeschichte des „Konflikts“ zu befassen, bevor man wieder mit abstrusen Behauptungen Rechtfertigungen für das israelische Verhalten einzufordern beginnt – die informierte und kritische Menschen (gleich welchen Glaubens oder welcher Nationalität) niemals akzeptieren könnten!

Hier sollte man einen Israeli zu Wort kommen lassen, weshalb ich auch auf einen Artikel verweise, den ich auf der Seite Lebenshaus Schwäbische Alb gefunden haben … der Autor ist Prof. Avi Shlaim*) (Übersetzung von Ulrike Vestring von der Quelle Open Democracy, Veröffentlichungsdatum 07.01.09) und der Titel lautet: Israel und Gaza – Realität und Rhetorik

Zur Einstimmung der Untertitel des Beitrags:

„Der geschichtliche Rückblick auf Israels Umgang mit Gaza wirft ein Licht auf die strategischen Ziele des aktuellen Konflikts“

*) Avi Shlaim ist israelischer und britischer Staatsbürger, spricht sowohl Hebräisch als auch Arabisch und lehrt als Professor für Internationale Beziehungen an der Universität Oxford.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: