Hartz IV, Kapitalkolonialismus, Gaza und mehr … die Evolution der Gier

Wir erleben eine Zeit, die sich jeden Tag etwas mehr den Zuständen angleicht, die wir nach Meinung der führenden „Experten“ vor fast 64 Jahren angeblich unwiderruflich überwunden und dank der „heroischen und uneigennützigen Intervention“ der glorreichen USA für immer hinter uns gelassen haben. – Das jedenfalls ist die Version, die uns von Kindesbeinen an und über alle anerkannten Bildungswege eingetrichtert wurde – doch wo stehen wir heute wirklich? – Hartz IV … Umverteilung des Vermögens von unten nach oben in nie zuvor dagewesenem Stil … menschenverachtende, mörderische und zerstörerische militärische Muskelspiele von Kongo bis Gaza, bei denen es ausschließlich um Macht und Profit geht … oh ja, wir haben es wahrlich weit gebracht unter der „gottgewollten Führerschaft“ des angloamerikanischen, hegemonial und imperialistisch unterwanderten Demokratieverständnisses und der Moral und Ethik der blutleeren Geldaristokratie der globalen Hochfinanz!

Je länger man sich mit der Gegenwart auseinandersetzt, desto offensichtlicher wird, dass es nicht von der Hand zu weisen ist, was ich bereits in meinem mehrteiligen Artikel Gedanken zum Zustand unseres Landes >> gedanken-zum-zustand-unseres-landes-update_1-8 << als meiner Ansicht nach zutreffende These aufgestellt hatte: gerade wir Deutschen können die allgegenwärtigen und täglich mehr Überhand nehmenden Probleme der Gegenwart unmöglich lösen, ohne die ungeklärten Fragen unserer Vergangenheit einer ebenso umfassenden wie wahrheitsgemäßen Beantwortung zu unterziehen.

Da dies ein Thema ist, über das ohne aufwendiges Suchen nur schwer halbwegs vernünftige Informationen zu finden sind, gebe ich Ihnen die Möglichkeit, sich eine zum PDF-Dokument umgemodelte Mail durchzulesen oder herunterzuladen, die mich heute erreicht hat … denkanstoesse-zur-beurteilung-der-deutschen-geschichte

Das Dokument trägt den Arbeitstitel Völkerrechtsbruch und Vorurteile – eine lange Tradition Deutschland feindlich gesonnener Politik und behandelt folgende Themen:

  • Der erste Weltkrieg als die Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts (nach George F. Kennan – 16.02.1904 – 17.03.2005; Historiker und einer der bedeutendsten US-Diplomaten)
  • Völkerrechtsbruch und Vorurteile – eine lange Tradition Deutschland feindlich gesonnener Politik
  • Geschichte der Reparationszahlungen aus dem Ersten Weltkrieg
  • Bildung des polnischen Korridors mit der Freien Stadt Danzig 1920 – Bruch des Völkerrechts

Eine weitere Informationsquelle, wo man in konzentrierter Form Studienmaterial von der Art findet, wie man sie in den gleichgeschalteten Massenmedien vorenthalten bekommt, sind die Seiten der „SWG“ (Staats- und Wirtschaftspolitische Gesellschaft e.V. Hamburg) … http://www.swg-hamburg.de/

Ich möchte klarstellen, dass ich nicht behaupten oder von Ihnen die Akzeptanz verlangen möchte, die in dem oben genannten Dokument oder auf den Infoseiten der SWG enthaltenen Informationen seien als die all umfassende und einzige Wahrheit anzusehen – alles, was ich Ihnen ans Herz legen möchte, ist, dasselbe zu tun, was ich in den kommenden Tagen auch unternehmen werde. – Recherchieren und dabei das Hauptaugenmerk auf die Tatsache richten, dass unsere Geschichte nicht stimmen kann, weil sonst die Zustände, unter denen nicht nur hierzulande Millionen von Menschen zu leiden haben, sondern wegen denen in anderen Teilen der Welt tagtäglich Menschen an unnötigem Hunger, an vermeidbaren Seuchen und anderen Krankheiten sowie nicht zuletzt an den Folgen des gewaltsamen Strebens nach immer mehr Reichtum und Macht sterben müssen, noch weniger erklärbar wären als sie uns jetzt schon erscheinen müssen!

Was ich dazu zu sagen hatte, habe ich gesagt und auch die Meinungen vieler anderer Menschen weitergegeben, die nicht länger zusehen möchten, wie unsere Welt von einer kleinen Schar von unersättlichen, restlos abgehoben vom göttlich gegebnen Recht zur Herrschaft faselnden elitären Raffzähnen und ihnen bedingungslos dienenden Marionetten in den Abgrund getrieben wird. Ich will und werde nicht mehr missionieren, sondern meine Energie und Überzeugung für wichtigere Dinge einsetzen, in dem ich mich selbstbewusst und entschlossen aufmache, meine Vorstellung von einem Aufbruch zur solidarisch nach Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit, Demokratie und Überleben allen Lebens dieser Welt strebenden Gemeinschaft von Menschen zu verwirklichen.

Wer sich anschließen und das dazu beitragen möchte, was er oder sie zu geben und zu leisten vermag, ist herzlich willkommen – allen anderen kann ich nur noch den gut gemeinten Rat geben, sich sehr viel kritischer mit dem auseinanderzusetzen, was Ihnen von den Medien und den hoch bezahlten Plaudertaschen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und sogar kirchlichen Kreisen als Wahrheit vorgesetzt wird. Tun Sie das nicht und lassen sich weiter nur mit dem Strom dieser Lügenmärchen und als Nachrichten getarnten Propaganda treiben, werden Sie am Ende ernten, was Sie sich dadurch redlich verdient haben …

Meine Freunde und ich haben jedenfalls beschlossen, unsere Energie und Gefühle nicht mehr in eine aussichtslose, da immer wieder an der Blockadehaltung unserer Mitmenschen scheiternde Sache zu investieren. Dem Resonanzprinzip, unserer Lebenserfahrung und dem gesunden Menschenverstand folgend, werden wir uns an dem Erreichten orientieren und von nun an nur noch agieren und nicht mehr diskutieren.

Wer nicht hören will und sich beharrlich gegen das Lernen aus historisch überlieferten Fehlern sträubt, muss eben auf den Schaden warten, ohne den die Menschheit (und das gilt ganz besonders für uns Deutsche) offensichtlich nicht zum Lernen und Begreifen fähig ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: