• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 anderen Followern an

UNO „machtlos“ gegen israelische Kriegs-Gewalt?

Was muss noch alles passieren, ehe die Weltöffentlichkeit und ihr angeblicher oberster Repräsentant = die UNO endlich die Reißleine zieht und dem israelischen Regime aus wahlkämpfenden Ultras und ihren selbstgerecht kriegslüsternen militärischen Komplizen wenigstens in humanitärer Hinsicht Paroli bietet?

Ich bin sicher, dass nicht nur meine Wenigkeit endgültig genug davon hat, dass man diese humanitären und weltpolitischen Katastrophe, die in der Tat einer Bankrotterklärung des ach so hoch gelobten „westlichen Wertekanons“ gleichzusetzen ist, mit gegenseitigen Schuldzuweisungen behandelt, während in Gaza tagein tagaus Menschen sterben. Angesichts des unsäglichen Leids der Menschen an diesem „gottverlassenen Ort“ darf hier nicht länger eine abstruse und unmenschliche Aufrechnung von Schuld oder ein Wettbewerb der die eigene Vorgehensweise rechtfertigenden Propaganda stattfinden – hier muss erst eine bedingungslose Waffenruhe und die vollständige Versorgung der betroffenen Menschen sichergestellt werden, dann können sich die Diplomaten der Welt gerne wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung zuwenden, die nicht nur im Nahostkonflikt über Jahrzehnte hinweg in der brotlosen Kunst selbstdarstellerischer, aber sinnloser Pseudo-Verhandlungen besteht.

Wie rigoros und menschenverachtend das israelische Militär gegen die „immense Bedrohung durch die Raketen der Hamas“ vorgeht, müsste mittlerweile weithin bekannt sein … aber die Tötung und zusätzliche Vergiftung von Menschen und Umwelt erscheint den Verantwortlichen offensichtlich immer noch nicht sicher genug?

Dank israelischer Blindheit oder Treffsicherheit wird sich die Versorgungslage in Gaza in nächster Zeit noch dramatischer entwickeln – und diesmal besteht definitiv kein Zweifel daran, wie auch der oben verlinkte Tagesschauartikel klarstellt, dass der Beschuss eines UN-Konvois mit Hilfsgütern, der ausreichend kenntlich gemacht und zudem angekündigt worden war, mitnichten als „Irrtum in der Hitze des Gefechts“ abgetan werden kann. Hierbei wurde ein Mitarbeiter eines Vertragspartners der UNRWA direkt getötet, ein weiterer erlag wenig später seinen schweren Verletzungen. – Das israelische Militär verstößt jedoch auch in anderen Bereichen der Kriegsführung – nicht nur nach Meinung des Internationalen Roten Kreuzes gegen völkerrechtlich verbindlich festgeschriebene Maßnahmen zugunsten der betroffenen Zivilbevölkerung.

Nun muss die Frage nicht nur erlaubt sein, sondern auch unüberhörbar gestellt werden, was die Not leidende Zivilbevölkerung in Gaza dafür kann, dass die UNO sich Israel (und dessen „Schutzmächten“) gegenüber nicht einmal ansatzweise durchzusetzen und die humanitären Pflichten einzufordern vermag, die bei jedem Krieg zu beachten sind … nun ja, auf dem Papier steht jedenfalls geschrieben, dass es so sein sollte!?

Vielleicht als Teilbegründung, aber angesichts der jüngsten Ereignisse ganz sicher nicht als akzeptables Verhalten, kann die neue Offensive des Zentralrats der Juden in Deutschland vom gestrigen Tag tituliert werden. Die Präsidentin des Zentralrats, Charlotte Knobloch, versucht darin die mehr als abgedroschen anmutende und immer weniger überzeugende Standardpropaganda dafür zu nutzen, den auch in Deutschland immer lautstarker werdenden Protest gegen diesen Krieg zum Verstummen zu bringen. – Natürlich ignoriert sie dabei all die anderen jüdischen Stimmen, die ich auch in den letzten Beiträgen verlinkt hatte und eine ganz andere Darstellung des Geschehens zum Inhalt haben. – Respektive diese kritischen Stimmen aus den eigenen Reihen werden dann halt kurzerhand auch in die „israelfeindliche Antisemitismusecke“ gesteckt … ich frage mich aber auch immer häufiger, wie lange das noch gut gehen kann … und ob die politischen Repräsentanten des militärisch-industriellen Komplex den Bogen diesmal nicht wirklich zu weit überspannt haben?

In den Reihen der Komplizen und Protagonisten dieses hirnverbrannten Irrsinns rund um Weltherrschaft und unendlichen Profitwahn scheint sich das nicht so „dramatisch“ darzustellen, denn auch hierzulande denkt die politische Klasse (fast fühlt man sich genötigt, hier ein natürlich anzuhängen) sehr öffentlich darüber nach, deutsche Soldaten nach Gaza zu verlegen, wenn es sich für die von ihnen vertretenen Interessen förderlich erweisen könnte. – Dass diese Interessen nicht uns – dem Volk – gelten, braucht man hierbei sicher nicht mehr gesondert hervorzuheben.

Wohin das alles führt – ganz besonders, nachdem Israel auch noch vom Libanon beschossen wurde und, da es sich von aggressivem Handeln angegriffen fühlte, für das es ~ sofern es denn wirklich „Feindfeuer“ gewesen sein sollte ~ natürlich keinerlei Anlass geliefert hatte, ist derzeit nicht abzusehen … es sei denn, man gibt dem Ganzen einen Sinn, in dem man mutmaßt, dass Israel auch seine übrigen „feindlichen Nachbarn“ in den Krieg ziehen will, um damit die „Rechtfertigung“ für einen nuklearen Angriff auf Iran zu konstruieren?!

Hierin sehen viele kritische Menschen nämlich den Hauptgrund für die Gaza-Offensive und die „zufällig“ parallel dazu verlaufende „Piratenjagd“ vor der Küste Somalias, auch wenn Gaza selbst durchaus lukrative Kriegsgründe liefert. In jedem Fall läuft nicht nur die kriegerische Realität, sondern insbesondere die im Lager der westlichen Mächte und sonstigen Mitgliedern der diversen Jagdgesellschaften schnurstracks auf diese sich anbahnende ultimative Katastrophe hinaus.

Deshalb wäre es in der Tat höchste Zeit, dass die kriegsmüden und friedliebenden Menschen der Welt mit allen demokratischen Mitteln Druck auf ihre Regierungen machen, damit jeglicher Irrsinn dieser Art, aber insbesondere der mörderische Wahnsinn in Gaza (von dem nicht zuletzt auch der nicht militante und/oder blind der Staatspropaganda nachlaufende Teil von Israels Bevölkerung betroffen ist!) unwiderruflich beendet werden kann.

Mehr kann ich hier und jetzt nicht mehr dazu schreiben, weil mir die Galle unaufhaltsam überzulaufen droht … deshalb zum Schluss, wie gewohnt, heute aber auch aus Gründen des Selbstschutzes, noch einige weitere Links zu lesenswerten Artikeln (so weit mir bekannt und zurzeit veröffentlicht).

Duckhome:

HeKaTe – Israel greift UN an – UNO stellt Hilfsleistungen ein

morbus kitahara – Umherschweifendes Leid und die Atemübungen der Politik

morbus kitahara – Umherschweifendes Leid, Update

Abha.A. Seiz – Update: Der deutsche Rüstungsexport boomt

German Foreign Policy:

Gleichgewicht der Schwäche

Radio Utopie:

petrapez – Letzter Beweis der Unmenschlichkeit der demokratischen Politik

Daniel Neun – (Das Alte) Israel ist gescheitert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: