• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 anderen Followern an

Gedanken zum Zustand unseres Landes … Teil V

Abschnitt 5:

Zusammenfassend: These über die wahren Gründe und Hintergründe der ungeklärten „Deutschlandfrage“ – warum haben wir immer noch keinen Friedensvertrag und ebenso wenig eine ordnungsgemäße, dem Völkerrecht uneingeschränktentsprechende nationale Verfassung?

Nachdem ich in den beiden vorausgegangenen Abschnitten ausführlich meine Meinung zu den Problemen der „deutschen Souveränität und Identität“ kundgetan habe, möchte ich dies alles in einer zusammenfassenden Feststellung abschließen, die auch schon den einzig gangbaren Weg andeuten soll, wie wir als Volk und Staat – genauer: als freies und gleichberechtigtes Mitglied der internationalen Staaten- … ist gleich Völkergemeinschaft aus diesem Dilemma herauskommen und ganz gewiss nicht unmaßgeblich dazu beitragen können, dass der perverse Irrsinn aufgehalten werden kann, mit dem die globalen Geld- und Machteliten die ganze Menschheit zu unterjochen trachten, um die Erde endgültig als ihren „rechtmäßigen Besitz“ untereinander aufteilen zu können … zumindest so lange, bis ihre Gier von Neuem erwachen und den buchstäblich letzten Krieg und die ultimative Weltherrschaft heraufbeschwören wird. Ein (dritter Welt-) Krieg, der – wie wir alle wissen oder wenigstens zu begreifen beginnen sollten – de facto schon seit sieben Jahren im Gange ist!

Meine Kernbehauptung ist: Deutschlands Schicksal ist „jüdisch-elitär“ vorprogrammiert und wird immer noch dementsprechend „verwaltet und kontrolliert“

Weil ich zwar ein Mensch bin, der keinen Hehl aus seiner Meinung zu machen bereit ist – aber doch nicht so mutig, mich als unbedeutendes Lichtlein ohne entsprechende Rückendeckung mit „den die Welt beherrschenden Mächten“ anzulegen, möchte ich meine heutige Meinungsäußerung, die besagen soll und muss, dass das deutsche Problem in erster Linie von der Einflussnahme „bestimmter, jüdisch-elitärer Kreise“ bedingt wird, mit einer ebenso interessanten wie auch kompetenten „Meinung“ flankieren. Dies tue ich, da für mich zweifelsfrei feststeht, dass dies der Knackpunkt ist, aus dem alle anderen Ereignisse und mehr oder minder offenkundigen Machenschaften entsprungen sind und nach wie vor entspringen, welche unser Verlangen nach Freiheit und Souveränität immer noch als den Versuch hinzustellen versuchen, längst vergangene Zeiten – mitsamt der sie prägenden „braunen Diktatur“ – zurückzuholen und die Welt (insbesondere deren jüdisch-elitäres Zentrum) erneut in ein „düsteres Zeitalter“ zu stoßen …

Deshalb untermauere ich diese Eingangsbehauptung mit einem überaus lesenswerten historischen Beleg dafür, dass diese Wahrheit nicht nur von „nicht-jüdischen Geschichtsrevisionisten“ verbreitet wird. – Mit Hinweis auf eine beeindruckende und zugleich „erleuchtende“ Rede, die Benjamin H. Freedman 1961 im Willard Hotel zu Washington (D.C.) gehalten hat, benenne ich einen Insider jüdischer Herkunft als Zeugen für meine „These“, der auch aufgrund seiner Entscheidung, dem jüdischen „Establishment“ nach dem 2. Weltkrieg unwiderruflich den Rücken zu kehren, fraglos als kompetent und glaubwürdig zu bezeichnen ist. Diese Rede kann sowohl über den o. g. Link, als auch direkt über den Blog >> benjamin-freedaman-rede-1961-kommentiert-whitejusticecom << heruntergeladen werden. – Bitte auch und vor allem das die Person von Mister Freedman vorstellende Vorwort beachten. Ebenso die unübersehbaren Hinweise dafür, dass sich am „Kernproblem“ trotz der mittlerweile seit dieser Rede verstrichenen Zeit (fast fünf Jahrzehnte!) nicht das Geringste geändert hat.

Zunächst einmal nur deshalb füge ich auch noch eine umfangreicher kommentierte Interpretation derselben Rede bei, obwohl ich nicht mit allen Argumenten hundertprozentig übereinstimme und deshalb die Empfehlung aussprechen muss und möchte, diesen Link >> benjamin-freedaman-rede-1961-kommentiert-zeitwortat << auch nur als zusätzliche Informationsquelle zum Zwecke der Bildung einer eigenen Meinung aufzufassen und beim Lesen die erforderliche kritische Sorgfalt walten zu lassen. Falsch ist das, was dort geschrieben wird, aber auf keinen Fall, man muss nur sorgsam und eigenverantwortlich abwägen, was man als „Bestandteil der eigenen Meinung“ annehmen kann und möchte!

Ebenfalls empfehlen möchte ich hier einen Grundlagenaufsatz zur Funktionsweise der Geschichtsschreibung, den der – nicht nur – von mir sehr geschätzte „Gedankenverbrecher“ verfasst und als PDF-Dokument zum Download bereitgestellt hat. Ich denke, dieser Artikel bietet jedem/jeder Wahrheitssucher/in gute Denkansätze zum Umgang mit der „öffentlich verbreiteten und festgeschriebenen Wahrheit“ zu diesem Thema.

Auch wenn ich es bereits mehrfach betont habe und auch genau so, wie geäußert, meine, möchte ich hier noch einmal betonend hervorheben, dass meine Kritik an den besagten „jüdisch-elitären Machenschaften“ keinesfalls alle Menschen jüdischen Glaubens einschließt. Dies erklärt sich aufgrund der vorangegangenen Argumentation aber allein deshalb von selbst, weil die maßgeblichen Kräfte dieser „Eliten“ nicht dem Glauben entsprechend handeln, den die „normalen Juden“ zum Inhalt ihres Lebens und Strebens erklären, sondern diesen nach ihren Vorstellungen „abgewandelt und pervertiert“ haben, bis er den von ihnen verfolgten Zwecken wie „auf den Leib geschrieben“ entsprach.

In diesem Zusammenhang und mit Blick auf die aktuelle Situation in Israel / Palästina möchte ich auch noch den folgenden Link setzen und die Bitte äußern, sich den Artikel aufmerksam durchzulesen, den ich auf dem Umweg über den Blog von „Mowitz“ (principiis obsta) gefunden habe. Das Original von Gegen jüdischen Terrorismus ist in der israelischen Zeitung „haaretz“ erschienen und wurde von Ellen Rohlfs vom Übersetzungsnetzwerk Tlaxcala ins Deutsche übertragen.

Im Großen und Ganzen bleibe ich auch deshalb dabei und unterstreiche es gerne nochmals und mit einem besonders fetten Strich, dass es im Interesse der Menschheit und unserer Welt gelingen muss, alle „Glaubensrichtungen“ und die ihnen in aufrichtiger Hingabe folgenden Menschen in einer einheitlichen Front gegen die NWO und deren Strippenzieher zusammenzuschließen … und dabei wird Deutschland einmal mehr das Zentrum der dort hin führenden Bemühungen und Maßnahmen sein müssen!

Ebenso unbestreitbar maßgeblicher Faktor: die nach dem höchsten Eigennutz und geliehener, nach unten auszulebender Macht strebenden „Leistungen“ unserer politischen Klasse

Auf die schwer zu übersehende Einflussnahme der „Siegermacht USA“ auf sämtliche politische, gesellschaftliche und demzufolge „demokratische“ Entwicklungen in unserem „Staat“ wurde bereits ebenso ausführlich hingewiesen, wie auf den nicht weg zu diskutierenden oder rationalisierenden Umstand, dass auch hier die Interessen der oben genannten Eliten alle seinerzeit durchgezogenen und größtenteils bis heute gültigen Maßnahmen bestimmt haben.

Den Ausführungen darüber, in welcher Weise die politische Klasse sich dieser übertragenen Aufgabe und der aus ihr resultierenden „Verantwortung“ angenommen hat, ist nicht mehr allzu viel hinzuzufügen, aber man sollte nochmals, im Zusammenhang mit dem Titel dieses Abschnitts auf die „jüngsten Entwicklungen“ verweisen. Zum Beispiel darauf, dass sie „ziemlich genau“ im Moment der „historischen Wende und deutschen Wiedervereinigung“ eintraten und seither eine fatale Wirkung entfalten, die – eher als alle Vorwürfe in Richtung „Geschichtsrevisionisten oder Deutschnationalisten“ – uns mit Lichtgeschwindigkeit zurück in die angeblich so „verdammte“ Vergangenheit treiben.

Als eigentlich wenig amüsanten, aber dennoch kurzweilig gestalteten Beitrag zur Beweisführung möchte ich hier nochmals auf den „Gedankenverbrecher“ verweisen, der in dem Artikel Die Plünderlandverschwörung schon etwas ältere Ausarbeitungen der Autoren Ralf Prengel und H. Nienkamp wiederbelebt. Es ist ein sehr langer Artikel, aber überaus lesenswert, weil er uns eine Menge darüber verrät, was mit Duldung (wenn nicht gar unter aktiver und profitierender Beteiligung) der Regierungsverantwortlichen alles passierte und den immer irgendwie im Mittelpunkt stehenden Raubrittern (auch internationales Bankenwesen genannt) auf Kosten des „wiedervereinigten“ deutschen Volkes und insbesondere den Bürgern der Ex-DDR angetan respektive aufgebürdet wurde.

Überhaupt war die Zeit der Wiedervereinigung aus Sicht des Volkes und in Bezug auf die politische Arbeit dieser Tage ganz gewiss keine „Sternstunde der Demokratie. Darüber habe aber beileibe nicht nur ich schon so viel geschrieben, dass man dies hier und jetzt einfach mal so stehen lassen können sollte.

Was aber schlimmer und für unser Land mitsamt seiner bereits weitreichend entrechteten und der ultimativen Ausbeutung und Verheizung überantworteten Bevölkerung ist, ist die wiedererwachte Großmachtsucht unserer politischen Klasse. Selbstverständlich konnte und kann diese nur wieder erstarken, weil es den großen Drehbuchautoren der NWO hervorragend in den Kram passt. Beginnend mit der – bezeichnenderweise von den ehemals „großen Friedensparteien“ SPD und Bündnis 90/Grüne ermöglichten – deutschen Teilnahme an den kriegerischen „Befriedigungsbemühungen“ rund um Ex-Jugoslawien und mit dem Erheben des „Schröder-Anspruchs“ auf einen ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat der UNO hat die dem Frieden in der Welt geweihte „Sicherheitspolitik der BRD“ eine katastrophale Niederlage nach der anderen erlitten … was von den politischen Akteuren allerdings und natürlich ganz anderes gesehen und verkauft wird.

Fakt ist aber, dass Deutschland dank dieser – auch mit diversen „Grundgesetzänderungen“ einher gehenden – Politik heute nicht mehr nur zu den größten (und am besten verdienenden) Waffenexporteuren der Welt gehört, sondern sich auch in die Reihen der profit- und machtbesessenen Kriegstreiber „zurück gekämpft“ hat.

Im Zusammenhang mit dem zweiten Goldkrieg gegen den Irak hat sich Gerhard Schröder zwar mit verlogenem Geschwafel über eine deutsche Nichtbeteiligung Vorteile im Wahlkampf 2002 zu verschaffen gewusst, aber dass diese Entscheidung, die ihm natürlich heftigste Kritik der unheilbar USA-hörigen Angela Merkel eintrug, nicht wirklich mit einer Distanzierung von dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der USA und ihrer „Achse der Willigen“ gleichzusetzen war, wissen wir heute dank entsprechender „Enthüllungen“ ja recht genau.

Aber lassen wir das … ist nur eine kleine Episode der unendlichen Geschichte des Niedergangs „unserer Demokratie“ in Tateinheit mit politischer, inkompetenter Kurzsicht, die sich nur zu prächtig in die Pläne der NWO-Macher einbetten lässt. – Spätestens seit dem Kosovo, aber ganz sicher seit Afghanistan und erst recht jetzt, vor dem Hintergrund der Kriegsplanungen in Sachen „Piraten und Somalia“, die meiner Ansicht nach konkret und direkt mit den Planungen hinsichtlich der Niederwerfung des Irans als „potentieller Israelgefährder“ zusammenhängen, kann jede Frau und jeder Mann (nicht nur, aber auch) in unserem Land sehen, wohin das Schiff der Geschichte gelenkt wird. Und überall, wo es was zu holen gibt (insbesondere Öl und andere profitabel verwertbare Ressourcen), ist die Lenkerin der Berliner Republik und ihr nicht weniger machtversessenes Kabinett mittenmang dabei … und das Schlimmste daran: so wird es wohl auch bleiben, selbst wenn sich die „verdichteten Gerüchte“ bewahrheiten sollte, dass Merkels nationaler und internationaler Stern sturzflugmäßig am Sinken ist.

Zu diesem Themenkomplex gibt es mittlerweile zu viele gute und zutreffende Berichte im Internet, als dass man sie alle würdigen und verlinken könnte – aber eine kleine Auswahl möchte ich doch als Belege für meine Ansicht beifügen. Bei den einschlägig bekannten Informationslieferanten wird dringend empfohlen auch die angegebenen Links zu ähnlichen Artikeln zu beachten!

ad sinistram – Robert J. De Lapuente … Piraten

German Foreign Policy … Echtes Piratenkino

Mein Parteibuch … Sondermeldung zur „siegreichen deutschen Armee“

Radio Utopie – Daniel Neun … Kleine Geschichtschronologie zum Thema Somalia – Irak – Iran(?)

Oder auch das, einfach weil es passt und die Situation künstlerisch wertvoll darstellt:

Urs1798 … Gesetz der Piraterie (schon etwas älter)

Mehr zum Gesamtkomplex meiner Ausführungen passend:

Alles Schall und Rauch – Freeman … Der große Plan: Was sie mit uns vor haben

Es muss natürlich nicht noch einmal betont werden, dass dieser Aufbruch back to the roots in Sachen Großmachtallüren und militärischer Aufrüstung als Hauptargument bezüglich des berechtigten „deutschen Anspruchs auf eine angemessene Rolle“ im Konzert der „westlichen Wertegemeinschaft“ in direktem Zusammenhang mit dem weltweiten Krieg gegen den Terror steht, der zwar in Wahrheit die schlimmste Form des Terrors auf unserem Planeten entfesselt hat, was wahrhaft ambitionierte Politikerinnen und Politiker aber nicht davon abhalten kann, sich auf Kosten des eigenen Volkes und unzähliger unschuldiger Opfer daran zu beteiligen … komisch nur, dass hier kaum Stimmen laut werden – vor allem international -, die vor einem bedrohlichen Wiedererstarken der deutschen Militärmacht warnen?!?

Doch bei genauerer Betrachtung – und das nicht einmal in erster Linie mit Blick auf die NWO (was zwar vom Auge des Betrachters abhängt, aber durch die „Öffentliche Berichterstattung“ für Herrn und Frau Otto Normalbürger so rübergebracht wird) – kann man dieses Phänomen doch relativ gut und leicht erklären …

Die „europäische Integration“ als Freibrief (auch) für deutsche Aufrüstungspläne und gleichzeitig als „Endlösung der deutschen Frage“

Wenn ein Staat forcierte militärische Expansion betreibt – auch solche, die dazu aus historischem Anlass „gar nicht berechtigt sein sollten“ – dann lässt sich das immer gut und plausibel verkaufen, wenn man es als multinationale (oder auch als EU-) Sicherheitsstrategie vermarktet. Dass genau dies – natürlich neben der ultimativen Errichtung einer Kapitaldiktatur, zu deren Schutz ebenfalls starke militärische Verbände notwendig sein werden – eine der zentralen Zielsetzungen der EU-Pläne rund um den „Vertrag von Lissabon“ darstellt, ist ebenso bekannt wie der Umstand, dass diese Zielsetzung ohne Deutschland als stärkste Wirtschaftsnation des Euro-Raums und zentral gelegene „Pufferzone“ zwischen den alten und gerade neu im Entstehen begriffenen Blöcken nicht zu verwirklichen sein wird.

Darauf, die in Deutschland und seine „Eliten“ gesetzten Erwartungen im Sinne der globalen „Schattenregierung“ auch buchstabengetreu erfüllt werden können, haben zuvorderst die „schwarz dominierten“ Regierungen nach 1949 hingearbeitet und gerade Frau Oberwichtig – oh, pardon – unsere gnadenlos über geschätzte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel – hat die Europäische Einigung ganz weit oben auf ihre Politagenda gesetzt und für begrenzte Zeit (insbesondere während „ihrer EU-Ratspräsidentschaft“) auch damit zu brillieren verstanden … kleiner Wermutstropfen in Gestalt vom irischen No inbegriffen. Das kann sie und ihresgleichen aber keineswegs davon abhalten, weiter auf diesem Weg vorwärts zu trampeln – und natürlich gleichzeitig die „innere Sicherheit eines quasi schon aufgegebenen Nationalstaats namens BRdvD“ um jeden Preis zu gewährleisten – notfalls eben auch mittels Zwangsmaßnahmen gegen die Bevölkerung (Grundsatz des terroristischen Generalverdachts?) und (eigentlich) „verfassungswidrigen“ Grundgesetzänderungen. Kann ja auch nichts schaden, so lange das vorrangig angestrebte Ziel erreicht wird, weil es dann garantiert niemals zu einer Anklage wegen Hochverrat am deutschen Volk kommen wird … dann liegt die alleinige Definitionshoheit und Rechtsprechung ja in Brüssel, wo Frau Merkel sich ganz bestimmt ein gutes Pöstchen zu verschaffen vermögen wird.

Nun gut, die meisten Menschen, die sich die Zeit nehmen und der Mühe unterziehen werden, diesen Artikel zu lesen, wissen natürlich genau so gut wie ich, dass sich mit diesem „Ringen um Europas Einheit“ in Wahrheit nur der Kreis schließen soll, der auf Betreiben der oft genug benannten Eliten mit dem 1. Weltkrieg eröffnet wurde. Die Vollendung dieses Kreises, mit der Etablierung der NWO und einer „Eine-Welt-Regierung“ als Antriebsachse und Mittelpunkt, muss aber gleichbedeutend mit dem unwiderruflichen Untergang eines wie auch immer zu nennenden „deutschen Nationalstaats“ einhergehen.

Ergo: da nicht nur sämtliche früheren Regierungen, ebenso „ergeben machtgierig“ wie die amtierende und – wenn wir es nicht zu verhindern wissen – auch die „kommende und letzte“ Regierung dieses Landes diesem „großen Plan“ aufopferungsvoll und uneingeschränkt gedient haben, wird sich alles Streiten um Friedensvertrag und Souveränität des deutschen Volkes ebenso von selbst erledigen wie das Verlangen nach Friedenm Naturbewusstsein, Demokratie und sozialer Gerechtigkeit weltweit.

Man muss es so hart und endgültig formulieren, weil in der Tat nur ein unerwarteter deutscher Widerstand gegen diese Pläne in der Lage wäre, all die global aufbegehrenden Widerstandskräfte zu einen und gemeinsam eine wirklich überzeugende und schlagkräftige Front gegen die NWO-Protagonisten zu bilden, die deren Pläne sehr wohl unblutig und demokratisch durchkreuzen könnte!

Lassen wir es aber so weit kommen, wie bspw. vor einiger Zeit in Frankreich oder gerade jetzt wieder in Griechenland … lassen wir es also zu, dass Gewalt und Chaos die Kontrolle übernehmen – Dinge, von denen man zu Recht annehmen muss und kann, dass sie von den „Herrschenden“ gezielt provoziert oder vielleicht sogar durch gedungene Rädelsführer und Schlägertrupps ausgeführt wurden -, dann werden (aus unserer Sicht) die ausgegebenen Ziele von Leuten wie Angela Merkel, Wolfgang Schäuble, Frank-Walter Steinmeier, Franz Josef Jung, Peter Struck, Per Steinbrück usw. usf. umgesetzt werden, was ihnen das Wohlwollen der wahren Herrscher einbringen und sie auch ohne „deutschen Staat“ weiterhin über uns „herrschen“ lassen dürfte.

Die andere Alternative wäre – wieder einmal – die amerikanische Version. Gewalt erzeugt bekanntlich immer Gegengewalt und da „auch unser Staat“ (die „demokratisch gewählten“ Parlamentarier/innen) darauf beharrt, das Gewaltmonopol liege allein bei ihm, werden wir zwar eventuell nicht in die Gewehrläufe „unserer Bundeswehrsoldaten“, dafür aber um so gewisser in die von „Mitgliedern der europäischen Verteidigungsarmee“ anderer Nationalitäten blicken, wenn wir – wieder einmal zu spät und mit den falschen Mitteln – kurz vor Toresschluss den Aufstand proben wollen sollten. Dass alle Hirnwindungen der „politisch verantwortlichen“ oder sie beratenden (manipulierenden) Personen dafür beansprucht werden, die intelligentesten Maßnahmen für die zu provozierenden Aufstände zu ersinnen, dürfte uns allen klar und kein Thema für kontroverse Diskussionen mehr sein.

Schlusspunkt und Überleitung zum Endspurt in Sachen „Gedanken zum Zustand unseres Landes … und des Restes der Welt“

Nun gut, auch ich habe mir „mein Gehirn verrenkt“ und so gut als möglich versucht, die Thematik der „deutschen Frage“ wenigstens so weit als möglich zu verarbeiten, um damit einerseits eine Informationsgrundlage für die weniger informierten, aber interessierten Mitmenschen zu schaffen und andererseits Diskussionsstoff für den „inneren Zirkel“ der „wissenden und sehenden Realisten und Kritiker“ zu liefern. Sicherlich habe ich das Thema nicht einmal ansatzweise erschöpfend behandelt, aber das ist erstens kaum möglich und zweitens nicht Sinn der Sache gewesen.

Allerdings denke ich schon, dass meine Denkansätze richtig sind und deshalb auch die Vorlagen nützlich sein sollten, die ich damit anderen Menschen für individuelle Recherchen in Sachen „deutsche Wahrheit“ zu geben versuchte. Es werden noch drei Artikel zu dieser Reihe erscheinen, die ich hoffentlich trotz meiner anderweitigen Beschäftigung mit den reellen Auswirkungen des „deutsch-globalen Irrsinns“ bis zum Weihnachtsfest werde fertig- und omline stellen können. Damit hätte ich dann wenigsten das Ziel erreicht, meine Informationen vor dem Ende dieses Jahres und vor Beginn des kommenden zu veröffentlichen, dass sicherlich nicht nur ich als das ultimative Schicksalsjahr für „Deutschland“ und die Welt halte … schauen wir also mal und lassen uns überraschen, ob die Arbeit von so vielen Menschen, zu denen ich mich in einer schwachen Anwandlung von „Selbstüberschätzung“ jetzt einfach auch mal rechne, letzten Endes doch noch etwas bewirken und die deutsche Bevölkerung in die Lage versetzen kann, die natürlich nicht öffentlich benannten, wahren Erwartungen zu erfüllen, die man mit Blick auf die Zukunft unserer Spezies und Welt in sie setzen muss. Mehr als es zu versuchen, kann niemand tun … aber wenigstens das wollte ich tun, um mir hinterher nicht sagen (lassen) zu müssen, ich sei ja auch nur ein Mitläufer unter vielen gewesen.

Ich möchte eben nicht eines Tages aufwachen und erkennen, dass das, wovor ich jetzt zu warnen wage, tatsächlich eingetreten ist – und dann auch noch zu wissen, dass ich um keinen Deut besser bin als all die vielen Menschen, die sich hinter fadenscheinigen Entschuldigen verstecken und insgeheim darauf warten, das irgend jemand anderes die Karre für sie aus dem Dreck zieht.

In diesem Sinne, ein angenehmes Wochenende und einen gedanken- und sorgenfreien dritten Advent!?!

Zum Abschluss auch diesmal die Möglichkeit zum Download eines PDF-Exemplars

a) Ergänzung … Abschnitt 5 solo … gedanken-zum-zustand-unseres-landes_update-5

b) Komplettversion der Teile 1-5 … gedanken-zum-zustand-unseres-landes-update_1-5

3 Antworten

  1. Herr Ziran,

    Gratulation und Dank für diesen Mehrteiler. Ihr Schreibstil ist von besonderem Charakter. Die ruhige Feder, so möchte ich das mal beschreiben, wird bei dieser Thematik besonders hervorgehoben. Unparteilich, unvoreingenommen, selbstsicher – aus Liebe zur Wahrheit – sind prägend für Ihre Zeilen.

    Ich werde Ihnen morgen schreiben -via E-Post-

    Ich glaube, wir sollten mal über ein paar Dinge plaudern. Über eine Art Informations-System, welches das Internet überleben könnte. Ich denke in letzter Zeit immer mehr darüber nach, was ich ohne das Internet anstellen würde. Wir sollten uns nichts vormachen. Mit dem Internet haben sich die Akteure zwar ein Ei in die Pfanne gehauen, aber deren Möglichkeiten und deren Interessenpotenzial ist trotzdem nicht zu unterschätzen.

    Andreas

  2. Besten Dank, Herr Helten – gebe ich gerne zurück und freue mich gespannt und sehr interessiert auf die Kontaktaufnahme.

    Ihren Bedenken, die ich auch bereits seit einer Weile hege, sind zutreffend und sollten es in der Tat angeraten erscheinen lassen, über lebensfähige Alternativen in Sachen Engagement und Informationen nachzudenken.

    In diesem Sinne
    Hans

  3. […] dass die Macht vom VOLK ausgehen würde. Dazu hat mein Freund und Kollege moltaweto, in seinen Gedanken zum Zustand unseres Landes sich schon die Finger wund geschrieben. Aber der deutsche Michel und die Micheline wollen einfach […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: