• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 anderen Followern an

Hartz-IV-Hetze und Sozialdarwinismus im Lichte deutscher Perfektionierungswut

Zum anstehenden Jahreswechsel möchte ich auch dieses Thema noch einmal aufgreifen und anhand eines hier bereits veröffentlichten Beispiels auch und gerade im Vorfeld der anstehenden Neuwahlen in Hessen zur Diskussion stellen … oder mit meinem Beitrag doch zumindest nochmals zum Nachdenken anregen.

Zum überleitenden Anlass nehme ich zwei Faktoren. Erstens die Teilnahme an einer „Nikolaus-Fährfahrt“ und einem „Weihnachtsessen (nicht nur) für Bedürftige“ – beides Aktionen des Vereins Höchster Leuchtfeuer e.V., mit dem wir seit dem oben genannten Vorfall solidarisch kooperieren. Die stellvertretende Vorsitzende der I.B.E. AmSeL e.V., Frau Elke J. Atzinger und meine Wenigkeit wurden Zeugen dieser Veranstaltungen, die – laut der 1. Vorsitzenden des Höchster Leuchtfeuer e.V. – bei weitem nicht nur der dringend erforderlichen Unterstützung von bedürftigen Mitbürger/innen und Familien gelten sollen, sondern auch ganz allgemein dem Zweck der Schaffung von Solidarität, die alle Schichten der Bevölkerung zusammenführen soll. Weiterlesen

Kurzversion: Jahresausklang und Blick in die Zukunft

Nachdem mein erster Artikel auf Duckhome, der auch hier veröffentlicht wurde, nicht nur zu kontroversen Diskussionen in den Kommentaren dort, sondern auch zu sehr eindeutigen und einseitigen Kommentarstafetten an anderer, offenkundig höchst berufener Stelle geführt hatte, möchte ich nicht schon wieder in diese Kerbe schlagen … obgleich es sich angesichts der jüngsten Ereignisse kaum vermeiden lässt.

Es ist praktisch und nachweislich unmöglich, objektiv kritische Texte zum Weltgeschehen zu schreiben, ohne früher oder später mit der „rechten“, „linken“ und/oder „Antisemitismuskeule“ angegriffen zu werden. Warum dem so ist, habe (nicht nur aber auch) ich oft genug dargelegt, so dass auch dies kein Thema ist, über das man noch viele Worte verlieren sollte. Weiterlesen

Gedanken zum Zustand unseres Landes … Teil VIII (und Ende)

Abschnitt 8:

Frage: ist dieser Irrsinn noch aufzuhalten – und wenn ja, mit welchen Mitteln?

Besondere Ausrichtung: vor dem Hintergrund des „Superwahljahrs 2009“

Ein Realist, also ein Mensch, der weder zu übersteigertem Optimismus noch zu tiefschürfendem Pessimismus à la Endzeitstimmung neigt, ist eigentlich gezwungen, diese Fragestellung allein am Ist-Zustand unserer Welt, oder – wie es in dieser Zusammenfassung meiner Gedanken versucht wurde – am Ist-Zustand unseres Landes und unserer Gesellschaft auszurichten, die in mehr als einer Hinsicht ein Spiegelbild der globalen Tendenz zum neoliberalen Irrsinn repräsentiert. Ergo … man kommt allzu leicht zu dem Ergebnis, dass sich die Entwicklung der letzten 100 Jahre kaum aufhalten, geschweige denn umkehren lassen wird.

Ich denke, man wird mir uneingeschränkt zustimmen (können), wenn ich dies mit der Feststellung verbinde, dass sich dieser Eindruck wirklich vor allem dann mit erdrückender Macht aufdrängt, wenn man sich die Diskussionen hierzulande genauer anschaut … sofern man überhaupt Diskussionen ausmachen kann, die dieser Umschreibung wenigstens im weitesten Sinne gerecht werden. Weiterlesen

Ruhige, friedvolle und harmonische Feiertage …

… möchte ich allen regelmäßigen und zufällig über meinen Blog stolpernden Leserinnen und Lesern wünschen und dies mit der Hoffnung verbinden, dass wir uns alle wohlbehalten, energiegeladen und in jeder Hinsicht zum Aufbruch zu neuen Ufern bereit in 2009 wiedersehen werden! Weiterlesen

Gedanken zum Zustand unseres Landes … Teil VII

Abschnitt 7

Ausblicke …

Jetzt, da sich das Jahr 2008 seinem Ende zuneigt … ein Jahr, von dem man annehmen muss und behaupten kann, dass es aus Sicht der „Weltenlenker“ nicht ganz so optimal wie geplant verlaufen sein dürfte, muss man sich diesem Thema aus Sicht des trotz allem unterlegenen Parts dennoch mit höchst gemischten Gefühlen zuwenden. Weiterlesen

Ergebnis des Solidaritätsaufrufs im Fall Sabrina A.

Eigentlich dürfte ich mich ja gar nicht beklagen, da ich wusste und offenkundig zu Recht behauptete, dass es mit der uneingeschränkten Solidaritätsbereitschaft in „diesem, unserem Lande“ wahrlich schlecht bestellt ist … aber da ich neben meiner Eigenschaft als hoffnungsloser Sozialromantiker, bekennender Demokrat und unheilbarer Gerechtigkeitsfreak auch ein menschliches Wesen bin, werde ich meine Verärgerung und Verbitterung ob der zu konstatierenden Resonanz nicht in mich hinein fressen. Das bin ich im Übrigen auch Sabrina A., ihrem Sohn und den Angehörigen und Unterstützern schuldig … Weiterlesen

Der nächste Schritt – Presserundmail

Sehr geehrte Leser/innen,

gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten haben wir den nächsten Schritt in Richtung planmäßiger Ausführung unseres Vorhabens getan – zunächst kontaktierten wir jene Medien, von denen jene Artikel und Berichte veröffentlicht wurden. die wir im „1. Update“ zum Fall Sabrina A. dokumentiert hatten. Weiterlesen

Ist „Israel“ noch zu retten?

Dem aufmerksamen Leser wird die brutale Doppeldeutigkeit dieser Frage sicher nicht entgehen. Zum einen gibt es da einen „Staat Israel“, der sich nach allgemein anerkannter Definition aus dem „Staatsgebiet“ und dem „Staatsvolk“ sowie der „Staatsregierung“ mit ihrem „freiheitlich demokratischen“ Handlungsinstrumentarium zusammensetzt … und obgleich auch bei dieser Definition die negativen Aspekte überwiegen, würde ich diesem Staat aufgrund aller in ihm lebenden Menschen nicht nur eine Existenzberechtigung zusprechen, sondern mir auch wünschen, dass er „gerettet“ würde … Weiterlesen

Die Volksverarschung geht munter weiter

Natürlich kann der Titel informierten und bereits aufgewachten Mitmenschen nichts Neues verraten, aber man muss leider vermuten, dass die Mehrheit der deutschen Bürgerinnen und Bürger immer noch maßgeblich vom Mainstream abhängig – und deshalb für die Wahrheit hinter all den geschönten, gefälschten und manchmal gar wie erfunden anmutenden Statistiken „des Systems“ unerreichbar ist. Weiterlesen

Zwischenmeldung – Vorankündigung

Liebe Besucher und/oder Unterstützer von mein name ist mensch,

heute möchte ich mich auf diesem Blog erstmals persönlich zu Wort melden – mein Name ist Hans-D. Ziran und ich bin der 1. Vorsitzende des Vereins I.B.E. AmSeL e.V., der seit dem 05.12.08 die offizielle außergerichtliche Interessenvertretung der Angehörigen von Sabrina A. und deren Sohn Jason übernommen hat. Wir bemühen uns darum, eine identische Vollmacht auch von Sabrina selbst zu erhalten, was allerdings höchst problematisch ist, da wir hierfür die kooperative Unterstützung des Auswärtigen Amtes benötigen. Weiterlesen