• Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 48 Followern an

Wann wacht der deutsche Michel endlich auf???

Anscheinend ist es reichlich sinnlos, sich überhaupt noch über die Situation unseres Staates und des ihn nach wie vor hauptsächlich tragenden Volkes zu ereifern. Wie viel mehr an unverschämter Selbstbedienung und kapitalhöriger Willkür (Inkompetenz) muss unsere „politische Klasse“ denn noch aufbieten, bevor sie den entschlossenen Gegenwind aus den Reihen des dadurch sukzessive und gezielt ausgebeuteten, entrechteten und versklavten Volkes zu spüren bekommt … einen Gegenwind, der sie wieder an die Endlichkeit ihres (politischen) Seins erinnern und zum Umdenken hinsichtlich der Definition ihres ursprünglichen Dienstauftrags zwingen kann?

Wie überflüssig, kontraproduktiv und – ja, das wage ich in dieser Form zu behaupten – kriminell die Entscheidungen rings um das „Rettungspaket für Banken“ sind, sollte eigentlich jedem vernunftbegabten Menschen offensichtlich werden … oder wer von Ihnen glaubt tatsächlich an die beschwichtigenden und zugleich verblödenden Behauptungen à la Merkel, Steinbrück und Konsorten, denen zufolge dieses Paket keineswegs dem Profit- und Machthunger der globalen Geld- und Machteliten geschuldet, sondern „dem Wohlergehen des Volkes“ gewidmet sei? – Oder wer glaubt daran, dass die Spareinlagen und Kontoguthaben der Bürger/innen ebenso abgesichert wären … fragen Sie sich doch einfach mal, warum sich die zuständigen Damen und Herren so ausdauernd sperren, dies ebenso hurtig in einem Gesetz festzuschreiben wie die „Stützung des Bankensektors“ und, wie unzweifelhaft zu erwarten ist, auch weitere Unterstützungen für „notleidende“ Großkonzerne?

Doch selbst für jene Menschen unter uns, die das selbständige und ungebundene Denken im Zuge des über sechs Jahrzehnte andauernden „Umerziehungsprozess“ des deutschen Volkes endgültig und unwiderruflich aufgegeben haben, bieten sich zahllose Möglichkeiten, dieses infame Spiel zu erkennen und damit auch zu durchschauen … Beispielgebend möchte ich hier vor allem die drei letzten Paukenschläge aus der Feder von Egon W. Kreutzer anführen …

Ein Garten voller Böcke

http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2008/41.html

Die Billionenflut

http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2008/42.html

Die Ursache des akuten Geldmangels

http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2008/42a.html

(Es darf auch als überaus empfehlenswert bezeichnet werden, sich mal der Lektüre des aus gleicher Feder stammenden vierbändigen Werkes „Wolfs wahnwitzige Wirtschaftslehre“ – zu beziehen über den gleichnamigen Verlag EWK – anzunehmen!)

Seinen fundierten und unschwer nachvollziehbaren Ausführungen, die durch zahlreiche, in diesen Artikeln auch ausgewiesene, weitere Artikel weitreichend ergänzt und abgerundet werden, ist nichts hinzuzufügen. Außer natürlich, dass er nur einer von vielen ist, die uns mit diesen auf erworbenem Wissen beruhenden Informationen nicht nur die verfahrene Realität aufzeigen wollen, in der wir uns größtenteils selbst gefangen halten, sondern eben auch gangbare Wege, wie man ihr entkommen und eine gerechtere, alle Bevölkerungsschichten gleichermaßen an dem gemeinsam erwirtschafteten Gesamteinkommen der Wirtschaft beteiligende Gesellschafts- und Wirtschaftsform aufbauen kann.

Die wichtigste Aussage, die ich persönlich aus den Arbeiten von Herrn Kreutzer, aber auch denen anderer „aufgeklärter und wachsamer“ Mitmenschen entnehme, ist die, dass sich nicht nur unsere „Volksvertreter“ (die LINKE muss hier offenkundig auch eingeschlossen werden!), sondern auch weite Teile unserer Bevölkerung wie der Teufel vor dem Weihwasser davor scheuen, die angebrachte „Systemfrage“ aufzugreifen und den Kapitalismus (präziser: den „modernen Raubtierkapitalismus“ der globalen Geld- und Machteliten) insgesamt in Frage zu stellen. Für die Mehrzahl der „normalen“ Bürgerinnen und Bürger, die niemals in den Genuss kommen werden, auch nur annähernd in die Sphären der Macht vorzudringen, die eine erschreckend kleine Minderheit von Superreichen und selbsternannten Herren der Welt mit allen zu Gebote stehenden menschenverachtenden und dem feudalen System immanenten brutalen und tödlichen Mitteln verteidigen, kann dieses Verhalten nur als unverständlich und de facto selbstmörderisch bezeichnet werden.

Lesen Sie hierzu vielleicht auch mal folgende Artikel … auch nur beispielhaft für viele andere lesenswerte Beiträge …

Der finanzielle Reichstagsbrand … von Radio Utopie (Daniel Neun)

http://www.radio-utopie.de/2008/10/07/der-finanzielle-reichstagsbrand-chronologie-eines-kalten-staatsstreichs-durch-eine-inszenierte-krise/

… oder …

Weichen umstellen! … im Blog von Principiis Obsta (Artikel von Prof. Gretchen Binus * – übernommen aus der jungen Welt vom 17.10.08)

http://principiis-obsta.blogspot.com/2008/10/weichen-umstellen.html

* Prof. Gretchen Binus war Professorin für Politische Ökonomie des Kapitalismus an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg und ist Mitherausgeberin der „Marxistischen Blätter“

Sehen wir doch endlich mal die allein entscheidenden Fakten und richten wir unser Denken und Handeln an Ihnen aus!?!

Sehr vereinfacht und dennoch absolut zutreffend ausgedrückt muss man sagen, dass wir heute das Ergebnis von 30 Jahren einer Politik vor Augen geführt bekommen, die mit aller (geliehenen) Macht darauf hinwirkte, dass eine Umverteilung des Volksvermögens zulasten der Allgemeinheit und zugunsten der Kapitaleliten stattfinden und zur perversen Vervollkommnung geführt werden konnte. Ohne damit den Anspruch auf Vollständigkeit erheben zu wollen, möchte ich als „Eckpunkte dieses Prozesses“ nachfolgend mal verkürzend zusammenfassen:

  • Auch wenn erste Ansätze bereits in der letzten und „jäh unterbrochenen“ Amtszeit der sozial-liberalen Regierungskoalition unter der Führung von BK Helmut Schmidt erkennbar wurden, brachte erst die „historische Wende“ mittels Misstrauensvotum und Wechsel der Regierungsverantwortung zu einer schwarz-gelben Regierung den Durchbruch der neoliberalen Heilslehre als alles bestimmendes Fundament bundesdeutscher Politik. (Zuvor war dies im angloamerikanischen Raum „erfolgreich vorexerziert“ worden, aber erst die (von der „Fahnenflucht der freien Liberalen“ und insbesondere durch das berüchtigte „Lambsdorff-Papier“ ermöglichte) Kohl-Regentschaft stellte sicher, dass die restlos deregulierte und entfesselte Vorherrschaft des macht- und profitgetriebenen „Megakapitalismus“ weltweit etabliert werden konnte – die unmittelbaren Folgen für das ohnehin der absoluten Fremdbestimmung und Unfreiheit überantworteten Volk und die gesamte Volkswirtschaft (als eigentliches wirtschaftliches Rückgrat von Staat und Gesellschaft) unseres Landes waren und sind verheerend!
  • Obgleich zu Recht behauptet wird, dass erst die rot-grüne Regierung (in einer Art von „Millennium-Umnachtung“ und gestützt auf die „massive Mitarbeit“ von Lobbyisten der hauptsächlich profitierenden Finanzkreise) gesetzgeberisch den Weg freimachte für die totale Deregulierung der Märkte und somit für den ungebremsten Ausverkauf und die ausufernde Privatisierung des Volkseigentums, so widmete auch die Kohlregierung die sechzehn Jahre ihrer Regierungszeit voll und ganz der Umverteilung von unten nach oben, was seinen Ausdruck nicht zuletzt in dem beginnenden und nach der „Wiedervereinigung“ forcierten Abbau sämtlicher Sozialleistungen und Sicherungsmechanismen (im Sinne der lohnabhängig Beschäftigten) des Arbeitsmarktes fand. Ich jedenfalls habe die zweistelligen Milliardenbeträge nicht vergessen, die den Großkonzernen von Kohl und Konsorten in Form von Steuergeschenken Jahr für Jahr in den Rachen geworfen wurden – natürlich angeblich, um neue Arbeitsplätze in Deutschland zu schaffen, die dann jedoch mehrheitlich im billigeren und bessere Steuerkonditionen (neben weniger bürokratischen Hemmnissen die wichtigsten „Entscheidungsgrundlagen“) bietenden europäischen und außereuropäischen Ausland entstanden!
  • Ebenfalls unter Kohls Ägide wurde auch die „Europäisierung“ des Marktes und der Gesellschaft in nie zuvor dagewesener Weise vorangetrieben und – mit dem Beitritt zur Eurozone und der Vorbereitung der Zwangseinführung des Euros anstelle der DM (was auch nachhaltig zulasten der Volkswirtschaft sowie im Sinne des „freien Flusses des Kapitals“ durchgedrückt wurde!) zur Quasivollendung geführt. – Damit folgte Helmut Kohl unbestreitbar der von seinem „politischen Ziehvater“ Konrad Adenauer begründeten Zielsetzung, Deutschland zum Wohle der wahren „Siegermacht“ beider Weltkriege (und aller anderen Kriege der letzten 500 Jahre!) in einem ausschließlich den Interessen der Kapitaleliten dienenden Europa zu integrieren – dass man dafür immer mehr Hoheitsrechte abtreten und das eigene Volk betrügen und verkaufen musste, kann vor dem Hintergrund eines derart „selbstlosen und ehrenwerten“ Bestrebens selbstverständlich nur als bedeutungslos eingestuft werden!?! – Auch diese zweite Stufe der systematischen Auflösung aller volkswirtschaftlichen Werte zugunsten einer vollständig europäisierten und globalisierten Wirtschafts- und Gesellschaftsideologie wurde erfolgreich – und natürlich ohne jede Berücksichtigung des Volkswillens – abgeschlossen und leitete nach der Wahlniederlage von Schwarz-Gelb ebenso zwangsläufig wie nahtlos ins „Schröderianische Zeitalter“ über … zuvor aber stellte die von Kohl eigentlich nicht wirklich gewollte, dann aber doch lieber mitgenommene (machte sich ja auch gut in seiner politischen Vita und für seine Etablierung in den „Geschichtsbüchern der Sieger und wahrhaft Reinen“) „Wiedervereinigung“ der beiden deutschen Besatzungszonen noch die Weichen für den unausweichlichen Triumph des globalen Kapitalismus … nicht nur über den sowjetisch geführten Kommunismus, sondern auch über die Menschenrechte insgesamt und insbesondere das Recht des deutschen Volkes auf eine eigene Verfassung, einen Friedensvertrag und die lange überflüssige Souveränität im völkerrechtlichen Sinne!
  • Die von Schröder und Fischer geführten Parteien (SPD und Grüne) erwiesen sich dann als schlimmste Enttäuschung der gesamtdeutschen Hoffnungen und Erwartungen, dafür aber als ebenso unterwürfige wie machtbesessene Erfüllungsgehilfe jener „globalen Klasse“, die beide zuvor mit aller Kraft ihrer „sozialen, friedliebenden und/oder hochgradig ökologischen Parteiprogramme“ zu bekämpfen vorgaben. Es ist tatsächlich so, dass keine Regierung (bis dahin) so rigoros dem Sozialabbau und der Deregulierung der Kapitalmärkte gefrönt und beides mittels der entsprechenden Gesetze zur optimalen Vollendung geführt hat. Aber wie gesagt: etwas anderes war nach der sechzehn Jahre langen Vorarbeit seitens der Herren Kohl, Genscher, Lambsdorf, Waigel, Schäuble etc. einerseits gar nicht möglich und andererseits sind sowohl Schröder als auch Fischer nie etwas anderes als „Scheindemokraten“ gewesen, die natürlich stets wussten und respektierten, wem man sich unterzuordnen hat, wenn man nicht nur während der politischen Laufbahn, sondern auch danach gut leben und gleichzeitig im Gefühl der Macht schwelgen will … das Schicksal des Volkes zählt solchen Menschen ebenso wenig wie „frühere Überzeugungen“ und damit befinden sie sich in der Weltgeschichte ja in bester Gesellschaft.
  • Inwieweit die ominöse Bilderberg-Konferenz 2005 (Merkel – eingeladen – und Schröder – angeblich nicht eingeladen – hatten daran teilgenommen!) nun Einfluss darauf gehabt hatte, kann dahinstehen, auf jeden Fall war das Misstrauensvotum als „nicht ganz legales“ Mittel zur Erzwingung von Neuwahlen nach der desaströsen Wahlschlappe der SPD in NRW in meinen Augen nichts anderes als ein reichlich armseliger Mummenschanz. Ob Schröder wirklich gehofft hat, im vorgezogenen bundesweiten Anlauf trotz allem einen Wählerauftrag zu erhalten, ist ebenso zweitrangig wie die enttäuschte Überzeugung von CDU/CSU und FDP, die Gunst der Stunde für eine klare und die angestrebte Koalition ans Ruder bringende Wahlentscheidung nutzen zu können (zumindest Merkel hat das unzweifelhaft genutzt!?!) … für das Volk kam jedoch die denkbar ungünstigste Konstellation heraus und eröffnete den ehemals „erbittert verfeindeten Volksparteien“ endgültig ein unangefochtenes Schalten und Walten im Interesse ihrer obersten Dienstherren – dass sich hinter diesem missverständlichen Begriff nicht das Volk als Souverän unserer angeblich demokratischen Republik verbirgt, ist uns jedenfalls ziemlich unzweideutig klargemacht worden.

Ergänzend zu den oben angeführten Argumenten können (sollten) Sie auch mal lesen, was „der Gedankenverbrecher“ (auch nur stellvertretend für diverse Seiten) zu diesem Thema zu vermelden hat …

http://gedankenfrei.wordpress.com/2008/10/18/feindstaat/

Tja … und nun bekommen wir nach und nach immer neue Quittungen dafür präsentiert, dass wir aus vermeintlicher Hilflosigkeit, Politikverdrossenheit oder mangelndem Vertrauen zu den etablierten und/oder alternativen Parteien des demokratischen Systems unseres Staates jede Kommunal- und Landtagswahl seit 2005 quasi zur Legitimation für dieses Willkür- und Unrechtsregiment der politischen Klasse werden ließen … und wenn ich den Ist-Zustand unserer Bevölkerung als Maßstab heranziehe, habe ich sehr wenig Hoffnung, dass sich dies „im Superwahljahr 2009“ mit anstehender Europa- und Bundestagswahl noch rechtzeitig ändern könnte!

Das Europa, das über die letzten fünf Jahrzehnte geschaffen wurde und nach dem Muster des Vertrags von Lissabon endgültig in eine „neoliberale Wirtschafts- und Militärgroßmacht“ umgewandelt werden soll, hat den Bürgern unseres Landes jedenfalls keine nennenswerte Vorteile, dafür (dank Ost-Erweiterung und EGH-Beschlüssen gegen die deutschen Arbeitnehmer und die Tarifautonomie, aber auch dank diverser anderer „Wettbewerbsurteile“ zu unseren Ungunsten) aber Unmengen an Nachteilen und gravierenden Verschlechterungen auf allen Ebenen eingebracht. Denken wir an die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die nicht nur systematisch in den Untergang getrieben und schließlich so gründlich vernichtet wurden, dass nicht nur Arbeitsplätze unwiderbringlich verloren gingen, sondern auch unzählige ehemals selbständige Menschen ihrer Existenzgrundlagen beraubt wurden … dieser dem Export geschuldete und die Quasiaufgabe der deutschen Volkswirtschaft besser als alles andere belegende Prozess dauert immer noch an! – Aber was soll’s … (???!???) Auf die eine oder andere Weise kümmert uns das alles nicht, oder?

Stattdessen lassen wir uns lieber mit schwachsinniger Unterhaltung, mediengerecht aufbereiteten Massenverleumdungen und Pseudowahrheiten volldröhnen und fortgesetzt nicht nur weiter verdummen, sondern auch mehr als jemals zuvor gegeneinander aufhetzen … kleines Beispiel einer sehr treffenden Definition gefällig?

Dann schauen Sie mal auf dem Blog ad sinistram und unter dem Titel … Neues Heldentum … nach

http://ad-sinistram.blogspot.com/2008/10/neues-heldentum.html

Oder werfen Sie einen Blick in einen anderen Paukenschlag von Egon W. Kreutzer, der zwar schon vom Anfang dieses Jahres datiert, aber von unendlicher Gültigkeit ist – unter dem absolut trefflichen Titel … Der Bürgerkriech

http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2008/2.html

(Ist auch als perfekte Verknüpfung mit 3 weiteren Paukenschlägen „Unsere Freiheit I-III“ in einem gleichnamigen Buch des Autors zu genießen!)

Kehren wir zurück zur Ausgangsfragestellung … und erweitern sie zielgerichtet etwas:

Wann wacht der deutsche Michel endlich auf … und erkennt, dass er zugunsten der wahren Ausbeuter, Freiheitsräuber und Rechtsbeuger, die am Verrat des eigenen Volkes nicht nur fürstlich verdienen, sondern sich dadurch auch allerhand Privilegien, einschließlich hohes gesellschaftliches Ansehen und eine imposante Nebenrolle in den Geschichtsbüchern unserer Spezies erwerben, auf jenen bereits zu beklagenden Opfern einer feudalen und menschenverachtenden Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung herum trampelt, die ihm de facto ungleich näher stehen und entsprechend wichtiger sein sollten als diejenigen, von denen er sich dazu anstacheln und aufhetzen lässt?!?

Vielleicht wird die Berechtigung dieser Frage etwas klarer ersichtlich, wenn man sie mit der nachdrücklichen Aufforderung verbindet, auch mal über den „demokratischen und westlichen“ Tellerrand hinauszublicken, um sich die Not und das unendliche Leid der Völker in der sogenannten „Dritten Welt“ anzuschauen … sie leiden nicht etwa, weil sie minderwertig oder von Natur aus weniger leistungsfähig als die Bevölkerungen der westlichen Industrienationen sind, sondern weil sie von den „transnationalen Privatgesellschaften“ (die in eben diesen Nationen ansässig sind und mit militärischen Interventionen und brutalem Wirtschaftskolonialismus die noch bedeutend grausamere, da endgültiger vernichtende Nachfolge der feudalistischen Kolonialherren angetreten haben) aufs schändlichste und brutalste ausgebeutet und definitiv nicht natürlichen Hungersnöten und anderen Bedrohungen für Geist, Leib, Seele und Leben ausgesetzt werden …

Die Instrumente, die den Geld- und Machteliten dabei in die Hände arbeiten heißen Internationaler Währungsfond, Weltbank, Welthandelsorganisation und wurden alle kurz vor oder nach dem Ende des 2. Weltkrieg ins Leben gerufen …… zusammen mit der UNO, dem zahnlosen Tiger, der nicht im Dienste der Menschenrechte „agieren kann“, weil er längst als Grundstein der angestrebten „Eine-Welt-Regierung“ auserkoren ist und (bislang noch) zusammen mit seinen anderen „supranationalen Organisationen“ der rigiden US-Kontrolle untersteht!

Zwischenbemerkung:

All jenen Leser/innen, die dies für eine weitere Verschwörungstheorie halten und mir irgend eine wie auch immer geartete „extremistische Weltanschauung“ unterstellen zu müssen glauben, sei die Lektüre des Buches Das Imperium der Schande von Jean Ziegler ans Herz gelegt. Ich denke, es gibt den notwendigen Ein- und Überblick und kann als Beleg dafür angesehen werden, dass alle von mir in den Raum gestellten Behauptungen absolut der herrschenden Realität entsprechen!

Na, dämmert Ihnen da nicht was? Insbesondere wenn Sie die Entwicklungen in unserem eigenen Land und vergleichbaren Staaten anschauen? Not, Verelendung, Armut, gewaltsame Unterdrückung jedes vom Mainstream abweichenden Denkens, ständig drohende Kriegsgefahr und anderes mehr sind nicht länger Begleiterscheinungen eines entfesselten und verrohten Raubtierkapitalismus, die nur anderen, weniger „gebildeten“ Menschen irgendwo weit entfernt widerfahren – all dies ist von unserer (europäischen) „Zivilisation“ ausgegangen und kommt nun, da sich der große Plan der selbsternannten und ihrer Meinung nach gottgleichen Geld- und Machteliten seiner ultimativen Verwirklichung nähert, lediglich mit Urgewalt zu seinen Ursprüngen zurück … um uns alle ebenso zu unterjochen und – falls möglich und nötig – auch ebenso zu dezimieren, bis sich jene Wunschvorstellung erfüllt, die im Auftrag der unantastbaren Herrscher unserer Welt – die sich feige und anonym hinter dem Begriff „Eine kleine Gruppe von Amerikanern, die nach dem >Goldenen Zeitalter der Vernunft< suchen“ verstecken – in die „Georgia Guidestones“ (bitte selbst danach googeln) gemeißelt wurden!

Da es nur einen englischsprachigen Wikipedia-Eintrag gibt, biete ich hier jedoch stellvertretend eine recht gute deutschsprachige Seite an, auf der sich jeder die benötigten Informationen holen kann. Man kann (muss aber nicht, denn eigentlich sollte man sich stets eine eigene Meinung bilden) auch die weiterführenden Erläuterungen und Interpretationen des Autors (Thomas Ritter) lesen, die zumindest für jene unter Ihnen hilfreich sein können, die sich mit „derartigen Themen“ bisher noch nicht beschäftigt haben …

http://www.earthfiles.de/home.html?/artikel/weltver_artikel_marksteine_georgia.html

(Eine schwer zu übersehende „weltanschauliche und spirituelle Verwandtschaft“ mit der Earth Charter – führende Köpfe Maurice F. Strong, Mikhail Gorbachov und Steven C. Rockefeller (mit einem „Satelliten-Büro“ in Heidelberg!) – ist sicherlich keinem Zufall geschuldet!)

Bevor Sie nun gleich wieder abwinken und dies alles in die Schublade „Verschwörungstheorie“ packen und vergessen, sollten Sie bedenken, dass es sich bei diesen Guidestones nicht um irgendwelche antiken Artefakte (wie bspw. Stonehenge GB) handelt, sondern sie wurden erst 1980 erbaut und allein um diesen „Gründungsakt“ rankt sich ein dubioses und „gewohnt nebulöses“ (typisch für diese Eliten) Spinnennetz von Informationen, wobei bei der „Spurenlegung“ offensichtlich großer Wert darauf gelegt wurde, dass sie unübersehbar sind und für die beabsichtigte und erwünschte Aufmerksamkeit sorgen. Dahinter steckt eine Menge Geld – und darüber verfügen die angeblichen Verschwörungstheoretiker bekanntlich nicht! – Wichtigste Aussage/Forderung der Guidestones ist die „Reduzierung der Weltbevölkerung auf 500.000.000″ Köpfe und Seelen!

Es wäre einfach an der Zeit, sich einerseits zwar damit abzufinden, dass es in Wahrheit nur wenige Verschwörungstheorien, dafür aber eine Menge verdächtige Aktivitäten gibt, die immer wieder vom gleichen (elitären) Ursprung ausgehend für die schlimmsten Auswüchse der Macht- und Profitgier sorgen … und dass diesem Menschenschlag absolut nichts heilig ist (außer ihre eigene, ebenso perverse wie vom Wahnsinn geprägte „religiöse Ideologie“). Für solche Leute ist es kein Problem ein paar Tausend Menschenleben zu opfern (auszulöschen!?), wenn es ihnen dabei hilft, das angestrebte Angstszenario zu schaffen und die ahnungslosen oder ignoranten Menschen aller „befallenen Nationen“ dazu zu bringen, ihre verbrieften Bürger- und Freiheitsrechte zugunsten einer fiktiven „Sicherheit“ aufzugeben, die in Wahrheit den Eliten gilt, und nicht gegen den „weltweiten Terror“, sondern gegen die eigenen Bürger als „innere Feinde“ gerichtet ist.

All das sollten Sie bedenken und durchaus mit der aktuellen Situation in unserem Land und Europa vergleichen – und dann sollten Sie andererseits für sich selbst hinterfragen, ob sie „diesen Leuten“ wichtig genug sein würden, um zu den 500 Millionen Menschen zu gehören, denen großmütig ein Überleben als Sklaven der selbsternannten Krönung der Menschheit erlaubt werden soll?

Sie sind immer noch nicht überzeugt? Sie denken immer noch, der sicherste Weg durch diese und die zweifellos folgenden Krisen sei der des nicht selbständig denkenden und vor allem nicht aufmuckenden Mitläufers? Sie meinen immer noch, das, was Ihnen von den Medien, Politikern und sonstigen „Persönlichkeiten“ vorgesetzt wird, sei die Wahrheit und alle gegenteiligen Behauptungen im Internet seien nur das wirre Geschreibsel von Irren oder durch eigenes Verschulden ins Abseits geratenen „Neidhammeln“?

Bevor ich Sie sich selbst überlasse und Ihnen (so lange es denn dauern wird) noch ein angenehmes Dasein in Ihrer künstlichen heilen Welt wünsche, möchte ich noch einen letzten Versuch unternehmen, Sie eines Besseren zu belehren. Wenn Sie schon nicht bereit sind, die systemkonformen Scheuklappen abzulegen und sich der ungeschönten Realität der wahren Welt zu stellen, dann lassen Sie sich wenigstens auf einfühlsame, intelligente, manchmal aber auch knallharte Weise „unterhalten“ … mehr als genügend Angebote dafür bietet Ihnen unter anderem die folgende Internetseite …

http://www.cluster1.eu oder (falls Sie es nicht so mit dem Lesen haben und lieber bewegte Bilder und gesprochene Worte verarbeiten möchten)

http://www.youtube.com/user/grandmasteryeager

Alle anderen Menschen, die diese Zusammenhänge erkennen und verstehen können (wollen) und nicht bereit sind, sich diesem elitären, alles menschliche rigoros auslöschenden Irrsinn weiterhin widerstandslos auszuliefern, möchte ich nochmals mit allem gebotenen Nachdruck ans Herz legen, sich miteinander zu verständigen und eine gemeinsame Basis für einen konstruktiven, durch und durch demokratischen und insbesondere gewaltfreien Widerstand zu schaffen … die Zeit dafür wird immer knapper und man sollte endlich aufhören, ständig zu diskutieren, um statt dessen den Vorsprung auszugleichen zu versuchen, welchen die Eliten bei der Vernetzung und Koordinierung Ihrer Machenschaften gewonnen haben!

Angst – vor wem oder was auch immer – ist absolut überflüssig, denn die Pläne der Eliten können nicht mehr aufgehen, wenn die Menschen diesen Machtfaktor Nummer eins überwinden und sich ihrer unbestreitbaren Macht der schieren Masse besinnen, die lediglich geordnet und kanalisiert werden muss, um danach koordiniert zum Einsatz gebracht zu werden. – Genau das ist es, was die Eliten an den Schalthebeln der Macht am meisten fürchten – also geben wir Ihnen verdammt noch mal doch endlich eine gute Dosis ihrer eigenen „Medizin“ zu schlucken und zeigen Ihnen, was wahre Vernunft ist und im Zusammenspiel mit gesundem Menschenverstand, Solidarität und … Liebe statt Angst … bewirken kann!!?!!

Nur … tun wir das jetzt und warten nicht wieder einmal (und dann fraglos gleichzeitig zum letzten Mal), bis es zu spät dafür ist!

24 Antworten

  1. „Wann wacht der deutsche Michel endlich auf?“

    Die Frage habe ich schon vor längerer Zeit beerdigt. – Einige stecken auf, maulen noch ganz schwach, finden sich aber mit der Situation ab, andere ziehen sich die Zipfelmütze ganz tief ins Gesicht und ein Grossteil der Leute denkt: „So lange, wie es mich nicht erwischt ……………“, ist mir das egal!

    Man erreicht doch meist nur Leute, die inzwischen selber in der Sche……. sitzen. – Aber auch dann verbergen die Leute aus Scham noch diese Armut, vor den Nachbarn und Verwandten.

    Die ganze Theorie hört sich immer prima an, was man erreichen möchte. Ohne die Massen zu erreichen läuft nichts! – Es ist schon mal gut, wenn sich die Bogger schon miteinander vernetzen. Je mehr, umso besser. Auch wenn wir uns vielleicht mit unseren Inhalten nicht einig sind. Wichtig ist das gemeinsame Ziel ALLER.
    Es geht es doch im Grunde allen gleich: Jeder möchte ein Einkommen haben, von dem man leben kann, eine gerechtere Welt, keine Kriege und vor allen Dingen eine Politik, wo die Bürger im Mittelpunkt stehen. Alles, was in den letzten 20 Jahren aus dem Ruder gelaufen ist, muss wieder gerichtet werden!
    Gut, wir wissen alle, wie es laufen müsste!! – Unsere Obrigkeit nimmt doch keine Notiz davon, was wir wollen. – Wie man sich denken kann, werden auch die kommenden Wahlen nicht anders ablaufen, als bisher! – Die Folge: DIESE CREW BLEIBT UNS ERHALTEN. Ihr wisst doch, dass auch Koalitionen mit anderen Parteien, wie FDP oder die Grünen, keine Änderung bringt.

    Wir dürfen nicht ruhen, vorrangig Bürgeraufklärung zu betreiben. Hervorzuheben sind die Videos von Herrn Jaeger. – Ansonsten möchte ich einmal vorschlagen, die Theorien etwas ruhen zu lassen und zur Praxis über zu gehen, weil wir sonst ständig auf der Stelle treten.

    Wir müssen die Menschen erreichen, auch die, die keinen Computer haben. Das muss aber auch nicht unbedingt öffentlich ausgearbeitet werden. Bitte einmal überlegen. – Ich persönlich betreibe die Aufklärung im Internet schon seit Jahren. Was hat es gebracht?
    „Schön, was Du geschrieben hast, lustige Bildchen …………… aber jetzt macht Ihr mal was! Ich würde ja auch, kann aber im Moment nicht, meine Oma ………. usw“ – Das ist das Ergebnis von Jahren!

    Das nur zu der Überschrift: Wann wachen die deutschen Michels endlich auf?

  2. Hallo Christel,

    erst mal danke für Deine Einschätzung, die man leider als richtig ansehen muss. So sieht es tatsächlich aus, was die überwiegende Mehrheit der Gattung „deutscher Michel“ angeht und das ist aus meiner Sicht gleich aus mehreren Gründen außerordentlich bedenklich und bedauerlich, aber darauf möchte ich nicht noch einmal eingehen.

    Sicher ist es nicht zu verachten, wenn sich zumindest in der Bloggerszene eine gewisse Vernetzung abzeichnet, aber selbst hier herrscht für mein Empfinden noch zu viel Eigensinn (hinsichtlich der „Unantastbarkeit der eigenen Thesen oder Wege“) und ein angesichts der reellen Bedrohung fast schon grotesk anmutendes „Konkurrenzdenken“, das eine wirklich trag- und ausbaufähige Vernetzung im Sinne der von uns allen angestrebten Ziele nicht zustandekommen lässt. Anstatt sich mit den anderen zusammenzutun, beginnen viele lieber was „Neues und Eigenes“, ohne zu begreifen, dass sich das Kräfteverhältnis auf diese Weise nie zugunsten eines demokratischen Aufbruchs und eines friedlichen, aber dennoch erfolgversprechenden Widerstands ändern lassen wird.
    Dasselbe „Phänomen“ erleben wir ja auch im Bereich der nicht enden wollenden Gründung neuer Parteien … aber sich darüber aufzuregen bringt wohl nichts, weil man die Situation damit auch nicht verbessern kann. Es will ja eh niemand zuhören oder wenigstens den Weg der ernsthaften, konstruktiven und zielführenden Diskussion (nicht in einem Blog!) einschlagen.

    Außerdem hast Du natürlich vollkommen Recht damit, dass schon genug „öffentlich diskutiert“ worden ist. Aktive Basisarbeit ist angesagt, die parallel zu den programmatischen Erörterungen der „Experten“ verlaufen und dafür sorgen muss, dass wenigstens die Mitbürger/innen erreicht und eingebunden werden können, die sich auf einer der vielen möglichen Ebenen in den Aufbau von Zusammenhalt und Strukturen für einen gut organisierten und koordinierten demokratischen Widerstand einbringen, die sich dafür anbieten. Jede noch so sorgfältig ausgearbeitete und schlüssige Theorie wird immer scheitern, wenn man ihr nicht eine Basis verleiht, die sie trägt und in der wirklichen Welt umsetzt!

    Nun gut, schauen wir mal, ob das, was wir uns hier gegenseitig schreiben, auch noch andere Menschen erreichen und diese dazu animieren kann, sich auf die erforderliche Weise mit zu engagieren, damit die „Bewegung“ endlich ensteht, von der so viele theoretisch wissen, wie sie zu funktionieren hätte?!?

    LG
    HDZ

  3. […] Man trifft beim Surfen in den unendlichen Weiten des Internets auf immer mehr Gleichgesinnte. Hier ein uerst lesenswerter Artikel – nicht zuletzt wegen der Links. [X] […]

  4. Liebe Gleichgesinnte,

    Hans, ich gebe Dir völlig Recht, mit dem, was Du anführst.
    Bei den vielen Vernetzungen, die wir inzwischen haben, wird man immer wieder erfahren, dass sich zu viele Häuptlinge darunter befinden. Kaum einer möchte nur Indianer sein!
    Man muss hier immer wieder darauf hinweisen, dass wir nur ans Ziel kommen können, wenn wir alle unseren Egoismus beiseite legen, die Scheuklappen ablegen und geradewegs unsere Ziele anstreben! Das wird nicht einfach werden!
    Wir müssen über unseren Schatten springen, tolerant unseren Mitmachern gegenüber stehen und es gibt verschiedene Wege, die ans Ziel führen. Man muss sich bloss einmal vor Augen führen, welche Macht wir haben könnten! Jetzt meine ich nicht die Kraft der einzelnen Mitmacher, sondern das Potenzial an unzufriedenen Menschen, die wir erreichen wollen!

    Unzufrieden sind die meisten unserer Mitmenschen. Sie müssen aber erst einmal überzeugt werden, dass man unsere Situation friedlich ändern kann. Was meint Ihr, wie schnell wir angehört würden, stünden hinter uns mal 1 Millionen Menschen. – Wir müssen uns ja erst einmal einen Namen machen, um die Leute überzeugen zu können.
    Und unser Vorhaben darf nicht so dahin plätschern. Dann schläft alles ein!
    Das habe ich schon vor etlichen Jahren immerzu geschrieben. Man hat mir Ungeduld vorgeworfen, wie es auch heute noch der Fall ist! Grund: Alle möchten Häuptlinge werden! –
    Lasst uns alle an einem Strick ziehen, die einzige Lösung für alles!

  5. Dem ist hinsichtlich der Kernaussage nicht mehr viel hinzuzufügen, liebe Christel.

    Es ist in der Tat außerordentlich schwierig, eine gemeinsame Linie zu finden, mit deren Hilfe sich erfolgreiche Überzeugungs- und Aktivierungsarbeit unter unseren (wenigstens) verunsicherten Mitmenschen leisten lassen würde. Damit möchte ich die Leistungen der vielen Aufklärer, Wahrheitsfinder/-vermittler und auf unterschiedliche Weise, mitunter höchst professionell und ambitioniert agierenden Aktiven nicht schmälern oder gar verleugnen, aber so wie es bisher läuft, sind wir von einem Erfolg in der oben genannten Hinsicht noch Lichtjahre entfernt.

    Der Egoismus, den es zu überwinden gilt, ist unbestreitbar ein Produkt der „Individualisierung“ unserer Gesellschaft, die ihrerseits wiederum einen wesentlichen Faktor in der „Taktik der Macher im Hintergrund“ darstellt. Menschen, die dazu veranlasst werden können, immer nur den eigenen Vorteil zu verfolgen und sich in der „Fahrradfahrer- und Ellbogengesellschaft“ zu behaupten („wohlzufühlen“), haben kein Interesse daran, sich mit anderen, eventuell sogar als Versager oder „Minderqualifizierte“ ausgegrenzten Menschen zu solidarisieren. – Wie engstirnig und kurzsichtig diese Denke ist, sollten jedoch die vielen mittlerweile zu beklagenden Opfer des Systems belegen, die sich noch vor nicht allzu langer Zeit „sicher“ fühlten und glaubten, dass ihnen nichts passieren, ihnen niemals ein sozialer Abstieg drohen könnte!

    Das System des entfesselten Megakapitalismus, der keinen Bezug mehr zur Real- und Volkswirtschaft mehr hat, sondern nur noch in den heiligen Hallen und intransparenten Kanälen des Finanzmarkts existiert, wird auf lange Sicht aber (bis zur Vollendung der seit Jahrzehnten angestrebten „80:20-Gesellschaft“ – wobei die 80 für die prekarisierten Massen und die 20 für die davon profitierenden „Leistungsträger“ steht!) nur Verlierer produzieren … wenn die Menschen das wenigstens mal begreifen würden, was bei einer realistischen Betrachtung der Dinge eigentlich nicht so schwer sein sollte, wäre wohl schon ein wichtiger Schritt getan.

    Nun ja, es bleibt dabei … natürlich müssen wir es weiter versuchen, geeignete und gewillte Aktive in einem echten und im Sinne der zu verwirklichenden Veränderungen funktionierenden Netzwerk zu vereinen, das dann natürlich sukzessive daran arbeiten müsste, seine Bekanntheit zu steigern und die Umsetzbarkeit – und vor allem die damit zu erlangenden Vorteile für die Allgemeinheit – der vertretenen Thesen und Programme konsequent unter Beweis zu stellen. – Aber daneben muss eben, wie zuvor schon betont und von Dir noch deutlicher gemacht, die aktive Arbeit an der gesellschaftlichen Basis intensiviert und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln als vereinigender und stärkender Faktor über alles Theoretisieren gestellt werden … dafür ist eine Menge Kooperationsbereitschaft notwendig, denn so lange die Erfolgsaussichten nicht unwiderlegbar bewiesen sind, wird man das nötige Geld für eine aggressivere und die Meinungsmanipulation der Eliten egalisierende Öffentlichkeitsarbeit nicht auftreiben können …

    Schauen wir also mal weiter … aber Deinen Schlusssatz sollten sich alle zu Herzen nehmen und entsprechend agieren!

  6. Hallo Hans, Hi Christel,

    der deutsche michel ist halt wie er ist. genauso wie der us-amerikanische, der chinesische, britische, oder sonstige michel.
    eingeschüchtert, verunsichert, versteht er die welt nicht mehr die ihm umgibt.
    sie folgen.
    ihre gedanken, ansichten, meinungen, moden unsw sind geprägt.
    sie stellen ca 95% der bevölkerung aller michel-länder da.
    aber das macht nichts.
    auf der anderen seite sehe ich nämlich auch immer mehr frustrierte, unzufriedene menschen im lande.
    sie gehen nicht mehr wählen, weil sie nicht mehr an den sinn und die politischen parteien glauben.
    viele von ihnen können ihr unwohlsein in diesen system nicht so gut artikulieren aber intuitiv fühlen sie alle, dass etwas verdammt falsch läuft.
    wie seht ihr denn unsere aufgabe?
    denkt ihr es wäre unsere pflicht, die menschen aufzuklären?
    ist das nicht vielleicht nur ein einspannen der michels für unsere (wenn auch guten) ziele?
    ich habe letzte zeit viel darüber nachgedacht.
    als spiritueller mensch, glaube ich unbedingt an die eigenverantwortung und den freien willen.
    ich respektiere ihn.
    auch wenn es der wille der michels ist.
    ignoranz ist doof, naklar, aber ich kann sie nicht ändern.
    das positive ist: wir haben längst „die kritische masse“ erreicht.
    auch wenn die konzern-medien uns nicht erwähnen oder sich über uns lächerlich machen; sie nehmen uns dennoch wahr.
    der wettlauf ist doch schon im vollen gange.
    die elite versucht mit allen mitteln den erwähnten bewusstseinswandel zu unterdrücken….aber wie soll man sich gegen die evolution stellen?
    SIE VERLIEREN!!!
    alles was sie können ist angst erzeugen und die panik ausnutzen.
    lasst euch nicht in angst versetzen.
    lebt liebevoll.
    gebt acht auf euch selbst und die euren.
    DAS ist die wahre revolution.
    jesus, gandhi, etc.

  7. Hallo Nova,

    danke für den Input in Sachen Zustandsbeschreibung der „weltweiten Michel-Misere“, die ich für zutreffend halte und gerne unterschreibe. Ich möchte aber vor allem auf eine eminent wichtige Passage Deines Beitrags eingehen.

    >>wie seht ihr denn unsere aufgabe?
    denkt ihr es wäre unsere pflicht, die menschen aufzuklären?
    ist das nicht vielleicht nur ein einspannen der michels für unsere (wenn auch guten) ziele?
    ich habe letzte zeit viel darüber nachgedacht.
    als spiritueller mensch, glaube ich unbedingt an die eigenverantwortung und den freien willen.
    ich respektiere ihn. <<

    Grundsätzlich teile ich Deine Meinung bezüglich der Eigenverantwortung und des freien Willen des Individuums uneingeschränkt, diese Überzeugung ist sogar ein ganz fundamentaler Bestandteil meiner Weltanschauung.
    Dem gegenüber steht jedoch die Tatsache, dass viele unserer Mitmenschen eben nicht mehr in der Lage sind, ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten und ihren „Willen“ teilweise aus schierer Resignation und vermeintlicher Hilflosigkeit der Übermacht des elitär bestimmten „Meinungs-Mainstreams“ unterordnen. So entsteht keine Freiheit, nicht einmal eine partielle innerhalb der Kreise, die sich als immun gegen die Massenmanipulation und Desinformation des Systems erweisen.
    Es mangelt unserer Gesellschaft zum einen unbestreitbar an Basiswissen über die wahren Hintergründe und Spielregeln des Weltgeschehens und – zumindest sehr vielen Mitgliedern – andererseits auch an der Bereitschaft, sich offen gegen das System zu stellen, selbst wenn sie jenem Anteil angehören, der zumindest dem „Bauchgefühl“ nach begreift, das (nicht nur, aber gerade!) in unserem Land so manches fürchterlich falsch läuft!

    Genau an dieser Grenze zwischen aktiver und passiver Wahrnehmung von Unrecht, Willkür und einer dem System des feudalistischen Megakapitalismus immanenten elitären und hochgradig menschverachtenden „Weltordnung“ sehe ich UNSERE AUFGABE angesiedelt. Dazu gehört auch ein gewisses Maß an Aufklärung, aber vor allem muss praktische Überzeugungsarbeit an der gesellschaftlichen Basis (also in der „wirklichen Welt“) geleistet werden, die sich nicht darauf beschränkt die Fehler und Unzulänglichkeiten des herrschenden Systems aufzuzeigen, sondern zusätzlich dazu auch bessere Alternativen eröffnet … Alternativen, die sehr wohl an die Bereitschaft des/der Einzelnen appellieren, für sich selbst und ihre Familien (oder auch dazu aus welchem Grund auch immer nicht fähigen Freunde) eigenverantwortlich Entscheidungen zu fällen und mittels aktiver Beteiligung an einer dem Gemeinwohl dienenden Bewegung dazu beizutragen, dass die Summe aller individueller Entscheidungen die von uns angestrebten Veränderungen zum Wohle von Menschheit und Natur ermöglichen (friedlich und gewaltfrei erzwingen) können.

    Insofern ist der von uns vorgeschlagene Weg nicht im Entferntesten mit dem Vorgehen der Eliten und ihrer offiziellen Vertreter zu vergleichen, da er die Menschen nicht dazu zwingen soll, sich unser Denken anzueignen, sondern DAZU BEFÄHIGEN, die Realität als das zu erkennen, was sie ist und daraufhin selbst zu entscheiden, ob man sie so lassen kann oder ob man – jeder für sich, aber eben auch als Mitglied einer starken Gemeinschaft – sie nicht verändern kann und muss!?

    Dafür steht auch das zentrale Prinzip unseres Vereins, dass eindeutig besagt, dass wir generell nur Hilfe zur Selbsthilfe anbieten möchten – dafür aber auch erwarten, dass sich die Menschen im Gegenzug als echte Mitglieder der Gemeinschaft erweisen und ihre Tatkraft, Ideen und Menschlichkeit gleichermaßen auch in die gleichgeartete Unterstützung anderer Menschen reinvestieren … dabei muss niemand seine individuellen Ansichten oder bspw. seine spirituellen Überzeugungen opfern, ganz im Gegenteil!

    Ich denke, alle Menschen, die sich dazu entschieden haben, nicht länger schweigend zuzusehen, wie die selbsternannten Eliten unseren Planeten bis zum Extrem ausschlachten und die Menschen ihren aberwitzigen Plänen opfern (sie dafür sogar gezielt auszurotten), trotz aller unterschiedlicher Intentionen und Vorgehensweisen im Endeffekt dasselbe Ziel ansteuern … und um das – sozusagen begleitend zur sich abzeichnenden „Evolution“ durch eine allmähliche Veränderung der bewussten Wahrnehmung – mit absoluter Gewissheit erreichen zu können, muss man wenigstens die unsicheren und unentschlossenen Menschen, deren Unbehagen wegen der Zustände unaufhörlich zunimmt, in die Lage versetzen, eine ihren Gefühlen entsprechende Entscheidung zu fällen und unsere „Sache“ dann auch aus ureigenster Überzeugung zu unterstützen.

    Sorry, ist jetzt wieder mal ein „längerer Vortrag“ geworden, es war mir aber wichtig, dieses zentrale Element meines Denkens, Fühlens und angestrebten Handelns noch einmal ganz klar hervorzuheben!

    In allem anderen stimme ich Dir zu, aber ich persönlich möchte nach Möglichkeit dazu beitragen, dass die Niederlage der Eliten nicht alleine vom langsamen Prozess einer allmählichen Veränderung zu ihren Ungunsten besiegelt wird, da ihnen dies zu viel Zeit und Gelegenheit bieten würde, ihre diversen VERNICHTENDEN Machtinstrumente zur „Verteidigung bis zum letzten Blutstropfen“ einzusetzen …

  8. Hallo Nova,

    danke für Deinen Beitrag. Hans hat es schon sehr gut erklärt. Wir wollen den Menschen nicht unseren Willen aufdrängen, wir wollen lediglich einen Gegenpool zu den manipulierten Nachrichten unserer Medien schaffen.

    Natürlich spüren die Leute, dass etwas nicht mehr stimmt. Aber liebe Nova, vergiss nicht, dass sie es nicht zu deuten wissen. Glaube mir, ich weiss, wovon ich schreibe. – Vor lauter Sorge brechen die Familien total auseinander, verlieren ihre sozialen Kontakte, weil ihnen die Schuld für diese Misere angelastet wird.
    Der Vater kann seine Familie nicht mehr ernähren. Er wird zum Sündenbock erklärt. Die Betroffenen verlieren jeden Halt ………… usw.
    Kinder und Jugendliche von Armen bekommen keine Chance, jemals aus dieser Misere heraus zu kommen. Der Wohnbezirk reicht schon aus!!!

    Den Weg, den alle gehen müssen, der ist sehr, sehr steinig. Einfacher wäre es, es überhaupt nicht so weit kommen zu lassen. Eine Aufklärung wäre da schon ratsam.
    Und was Hans schreibt, „Hilfe zur Selbsthilfe“, ist doch wohl die Lösung für das ganze Elend. Dazu müssen wir die Menschen erreichen!

    Nova, übrigens sind die Amis noch viel desorientierter als unser Volk. Man hat sie absichtlich jahrelang dumm gehalten und auf den Konsum fixiert!
    Ganz so schlimm ist es hier doch nicht nicht!
    Nova, Du beschreibst die Angst. Auch richtig, was Du angibst. Nur wenn man den Personen den Boden unter den Füssen wegzieht und der Familie fehlen die Einkünfte entzogen werden, wegen irgendwelcher Schikanen, dann bekommt jeder Angst! – Vogelgrippe und Terror locken doch kaum noch einen hinterm Ofen hervor!

    Die Lebensangst ist wesentlich tragischer. Sie führt zu Depressionen und zu Süchten! – ICH DENKE – WIR MÜSSEN ETWAS TUN –

  9. Dem deutschen Michel die Augen öffnen ist das Letzte, was noch bleibt!

    Jeder Mensch hat natürlich seinen eigenen freien Willen.
    Deshalb können wir ja auch nur informieren, aufklären und ggf. mitnehmen. Aber seine Entscheidungen trifft jeder Mensch selber!

    Viele Bürger ärgern sich mächtig über ständig steigende Abgaben.
    Der Mittelstand steht seinem eigenen Absturz kopfschüttelnd gegenüber
    und künftige Rentner träumen bald nur noch vom Rentenmärchen!

    Leider läßt sich der Michel noch immer all zu gern von den einseitigen
    Massenmedien pausenlos einhämmern, daß auch die weltweite Bankenpleite, welche unserer Land ebenfalls erreichte (von menschlicher Gier und Spekulationen verursacht), nur vorübergehender Natur sei.

    Nun hat unsere Politik mit ihrer Geldinjektion dem ganzen Spuk
    offensichtlich ein finales Ende bereitet und die meisten Menschen glauben, damit wird vermeintlich alles wieder gut!

    Wann wacht der deutsche Michel auf?
    Vielleicht niemals, aber hoffenlich geschieht es doch noch!

    Es kommt ein tiefgreifender Wandel auf uns zu, den die Masse übersieht.
    Bevor eine psychopatische Macht-Elite uns Menschen endgültig in den Abgrund stürzt sollten wir uns, unseren Kindern und Enkeln, ein menschenwürdiges Dasein auf unserem blauen Planeten Erde, sichern.

    Falls wir es aber nicht schon bald alle gemeinsam schaffen, uns Bürger vor einer „Wolf im Schafspelz-Diktatur“ zu schützen, werden Frieden, Freiheit und Menschlichkeit für unsere Spezies Mensch, zukünftig nur noch aus aus leeren Worten bestehen!

    Wenn die Menschen nicht begreifen, daß nur die Macht der Liebe, die Liebe
    zur Macht überwindet, wird sie weder wahren Frieden erfahren, noch die
    kommenden Zeiten überleben!“

    „Wenn Ihr Eure Augen nicht gebraucht um zu sehen,
    werdet Ihr sie brauchen um zu weinen“!
    (Jean Paul Sartre)

  10. @ Christel

    „Unzufrieden sind die meisten unserer Mitmenschen“ –> leider nicht, denn bestenfalls handelt es sich dabei um eine oberflächliche Unzufriedenheit!

    Und warum? —> Leider können sich „viele“ Mitmenschen nicht mit den hier richtig geschilderten Problemen auseinandersetzen. Sie sind geblendet von einer „konsumorientierten“ und „renditejagenden“ Anbieterseite. Und sie leiden weder Hunger noch Verzicht.

    Und im Vergleich zur End-60iger Bewegung fehlt ihnen dazu die Bildung. Die damalige Revolte konnte nur entstehen, weil sich gebildete Menschen formiert haben und mit der sexuellen Revolution auch eine gewisse Form von Liberalismus (gemischt mit Anarchie) zur Explosion im Gehirn geholfen hat.

    Und dieser krasse Gegensatz fehlt (erzkonservative Erziehung wird durch die sex. Revolution gesprengt), diese Initialzündung kann ich nicht finden.

    Und ich rede und rede in meinem Bekanntenkreis, versuche zu erklären… und und und.

    Aber ich gebe nicht auf und ich gehe auf die Strasse!

    @ moltaweto

    Danke!

  11. @ Mamamia

    Danke für Deinen Beitrag … ich stimme Dir unbedingt zu und deshalb plädiere ich auch so entschieden für eine gesunde Mischung von Aufklärung, AKTIVEM solidarischem und problem-, lösungsorientiertem bürgerschaftlichem Engagement und – getragen von beidem – der gemeinsame Arbeit an kurzfristig greifenden und dauerhaft wirkenden REFORMEN unserer Staats-, Wirtschafts- und Gesellschaftsform.

    Dass all dies nicht funktionieren kann, wenn parallel dazu nicht auch ein gesellschaftliches Umdenken und – ja, auch das gehört durchaus dazu – eine spirituelle Neuausrichtung hinsichtlich Menschlichkeit und der wahren Werte angeschoben und klassenübergreifend etabliert werden kann, sollte einleuchten. Deshalb ist es meiner Ansicht nach absolut richtig, wenn behauptet wird, dass zunächst einmal eine „Revolution in den Köpfen und Herzen der Menschen“ stattfinden muss, welche die Konsequenzen einer seit der Wiedervereinigung immer weiter forcierten Desinformations-, Verdummungs- und Spaltungspolitik ausräumen muss, damit alles andere – von entschlossen und ernsthaft, vor allem aber gemeinsam agierenden Menschen – auch gegen den Willen der Eliten und ihrer willfährigen Marionetten aller Schattierungen umgesetzt werden kann …

    @ rene

    Danke ebenfalls!

    Bildung ist ein gutes Thema … vor allem, weil in den verantwortlichen Kreisen zwar unablässig darüber geredet und auf die immense Bedeutung einer qualifizierten Bildung hingewiesen wird, alle (gesteuerten) Entwicklungen aber ausschließlich darauf hinauslaufen, keine reelle Bildung zuzulassen. Eine Bildung also, die dem herrschenden System und Zeitgeist zuwider laufen und echte Unabhängigkeit der Menschen „heraufbeschwören“ könnte.

    So wie es gehandhabt wird, soll doch nur die „Wissensgesellschaft“ in eine neue „natürliche Barriere“ zwischen den elitären Kreisen (zu denen sich bekanntlich auch alle Mitläufer wie Politiker, Top-Manager und Berater aller Art zählen) und dem gemeinen Pöbel umzuwandeln, die wiederum den Plänen und Zielsetzungen der Schattenherrscher in ihren Festungen und Elfenbeintürmen entgegenkommt.

    Und da dies so ist, muss diesem von den Eliten nicht nur hierzulande gezielt herbeigeführten Manko auf jede erdenkliche andere Weise begegnet werden. – Wozu auch die Idee und deren Umsetzung beitragen soll, die mit diesem Blog „in Umlauf gebracht“ werden soll.

    Deshalb dürfen wir auch nicht aufgeben, egal wie widerspenstig, aufklärungs- und denkresistent (bezogen auf eigenständiges, ungebundenes Denken als einzig wirksame Waffe gegen die penetrante Massenmanipulation gleichgeschalteter Milliardärsmedien) sich unsere Mitmenschen auch immer verhalten mögen! – Enorm wichtig ist und bleibt dabei, dass sich die unterschiedlichen Ebenen „des Aufbruchs“ (nicht nur im Internet) vernetzen und die gewaltige Herausforderung dieser Aufgabe gemeinsam schultern.

  12. Diese Bildungsgipfel sind zu leeren Worthülsen verkommen.

    Eine fehlende Bildung hat man sich ja als Lösung dafür ausgedacht, weil man den Menschen, die keine Arbeit finden, eigens die Schuld dafür einräumen wollte. Hierzu sollte auch das lebenslange Lernen gehören.
    So konnte man kann den Kreis der Älteren schon mal dafür nutzen, dass sie mit der heutigen Technik nicht mehr standhalten können!
    Ich erinnere mich gerade an eine Aussage des Ministerpräsidenten Oettinger, etwa 2005, aber noch vor den Bundestagswahlen, dass Leute ab 40 Jahren einen geringeren Lohnanspruch haben müssten, weil sie nicht mehr so leistungsfähig seien.
    Ich habe mich damals dazu geäussert, dass er dann in Anbetracht seines recht hohen Alters ja wohl ganz verzichten müsste und mit ihm seine Kollegen! Normalerweise müssten die dann noch etwas mitbringen.

    Immer wieder muss ich auf die AGENDA 2010 zurück kommen, die nach Vereinbarungen mit der UNO vorsieht, einfache Arbeiten ins Ausland auszulagern.
    Wir bemerkten dann auf einmal, wie unsicher die Arbeitsplätze hier wurden und die Firmen, bzw auch die Produktionen ins Ausland verschwanden. Eine Folge war dann die hohe Arbeitslosigkeit!

    Das durfte das Volk allerdings nicht richtig mitbekommen und so beschloss man, die Leute virtuell in Gruppen aufzuteilen. Wer durch das Raster fiel, bekam noch sein Gnadenbrot, mehr nicht! Die Älteren brauchte man nicht mehr und von den ganz jungen Leuten nur die, die ihre Bildung selber absichern können.
    Eine Schicht williger und fügsamer Leute liess man noch am ordentlichen Leben teilhaben. Dazu gehörte der Arbeitsplatz gegen reguläre Bezahlung!
    Ich denke, dass diese Schicht dem übrigen Volk signalisieren sollte: „Es liegt nur an Euch. Diese haben ja auch eine Arbeit!“ Es wurde jedenfalls ein Prozentsatz festgelegt.
    Dann kamen die neuen Arbeitslosen-Statistikwerte auf den Plan, die international festgelegt wurden. Es finden nur noch Schätzungen von Arbeitslosen statt. Siehe auch hier:
    http://www.veilchens-world.de/seiten/botschaften.htm

    Die Angaben beruhen auf eine Stichprobenbefragung innerhalb der Bevoelkerung und man registriert die Person schon dann nicht mehr, wenn sie auch nur ein Wochenende mal gearbeitet hat. – Daher stimmen diese Ergebnisse nie mit den tatsaechlichen Arbeitslosenzahlen ueberein. Etwa die Haelfte aller Personen fallen der Statistik zum Opfer. – Aber wen interessiert das denn schon? Unsere Medien uebernehmen die geschoenten Zahlen und uebertragen diese angeblichen ERFOLGE der Politiker dann bis in die letzten Winkel jeder Wohnung! Schaemen sollten die sich. Das ist regelrechter Betrug. –
    Hier müsst Ihr nachlesen. Hättet Ihr das gedacht??
    ILO_Arbeitsmarktstatistik,property=file.pdf

    Also die Folge: Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen. Man braucht die Leute einfach nicht mehr, weil es die Arbeit für sie nicht mehr gibt und wenn sie sich noch so ein Bein ausreissen.
    Dafür setzten dann die Lügen und der Zwang ein, um die reale Situation nicht durchscheinen zu lassen!
    Nach den anfänglichen Attacken auf die Arbeitslosen, ab 2004, sogten unsere Regierenden ja auch dafür, dass die Betroffenen keine Verbündeten mehr im Volk fanden. Sie wurden regelrecht geächtet!! Mit Hilfe der Medien schafften sie eine regelrechte Volksverhetzung!

    Bildung ist nicht gewollt, aber um so mehr wird darüber gesprochen! Man benötigt Sklaven und einige Etablierte, die sich selber einen Bildungsstandard finanzieren können.
    Alle anderen werden auf kleiner Flamme gegart! Selbst Leute, die ihr Studium beendet haben, müssen sich erst durch etliche Praktiken beweisen. Bildung in der Praxis wird nicht finanziert.

    Zu Rene:

    Natürlich ist das eine oberflächliche Unzufriedenheit. Als man die jungen Leute wieder zu Kindern machte und sie bis zu 25 Jahren im Hotel Mama wohnen mussten, begehrten die ja nicht einmal auf. Von den paar Kröten, die man ihnen jetzt noch gewährte, konnten die bestimmt kein Auto mehr unterhalten, keinen Führerschein erwerben oder was bis dahin üblich war!
    Da mussten eben die Eltern und Oma und Opa einspringen, sage ich mal so einfach.
    Unzufrieden sind die Bürger halt schon, wenn man ihnen etwas nimmt, was sie sonst beanspruchen konnten.
    Rene, Du schreibst, dass sich die meisten nicht mit der Not, wie sie hier geschildert wird, auseinander setzen können!
    Die meisten können das nicht. Sehr viele können auch mit dem Geld nicht einmal umgehen. – Aber die Anzahl der unzufriedenen Menschen nimmt zu!
    Spätestens wenn sie bei Hartz4 angekommen sind, wachen sie auf!
    Wenn sie ihr Leben auf Antrag stellen müssen, lernen sie alle Widrigkeiten des Systems kennen. Wenn sie bis dahin nicht gehungert haben, werden sie es erfahren!
    Ich habe mit genügend glaubwürdigen Menschen aus allen Kategorien gesprochen. Keiner von ihnen hätte sich jemals vorstellen können, dass das Leben mal so grausam ablaufen könnte. – Alleine die Angst, ob am nächsten Ersten Geld auf dem Konto ist, ob man die Miete, den Strom, das Gas und die Versicherung bezahlen kann.
    Rene, auch hier müssen wir die Menschen in Kategorien einteilen. Die Leute, die noch einen Arbeitsplatz haben, sind zwar auch unzufrieden, allerdings anders, als die Arbeitslosen.

    So unzufrieden habe ich jedenfalls das deutsche Volk noch nicht erlebt und ich bin 65 Jahre auf dieser Welt! Das hängt auch nicht unbedingt mit schlechteren Zeiten zusammen, die ich wirklich zur Genüge kennengelernt habe. – Es ist eher die Aussichtslosigkeit und die Ungerechtigkeiten, die die Menschen leiden lassen! Die gab es zu „meinen schlechten Zeiten“ nicht! Eigentlich waren da fast alle gleich arm. Das war der Unterschied.
    Und zugleich wurde uns nicht noch der Luxus der Reichen ständig vorgeführt!

    Komme was will, ich werde meinen Weg konsequent fortsetzen, so lange, wie ich denken und auch schreiben kann! Und wenn ich jeden Monat ein oder zwei Personen überzeugen kann, dann ist das zwar nicht viel, aber ich habe es wenigstens versucht, im Rahmen meiner Möglichkeiten!

    Schön, dass wir jetzt einmal eine so tolle Diskussionsrunde haben. Mehr davon. Das hat gefehlt.

  13. Danke für diese ausführliche Situationsdarstellung, liebe Christel!

    Sie trifft ohne Abstriche zu und es ist unerlässlich, diese Seite der Medaille auch in dem weiter gefassten Rahmen dieser Diskussion offenzulegen. Natürlich ist es ein Ziel der betriebenen Spaltungspolitik, diese Fakten so umfassend wie möglich zu verschleiern, aber es gehört eben auch der Wille der „nicht betroffenen“ Bevölkerungsteile dazu, sich auf diese infame Art und Weise belügen, verdummen und gegen (ÜBERWIEGEND) unschuldige Opfer eines „kannibalistischen Finanzsystems“ aufhetzen zu lassen. Informationen über die wirklichen Fakten – ungeschönt und mit zahllosen Beweisen belegt – gibt es in Hülle und Fülle, man muss sie nur suchen oder den ausreichend verbreiteten Links zu folgen …

    Deine Seite habe ich jetzt erst einmal unter „Netzwerk“ verlinkt (und ich hoffe sehr, dass ich von anderen Gleichgesinnten noch die Zustimmung erhalten werde, dasselbe mit ihren Seiten zu machen!?) … aber … ahem … mal eine Frage: gibt es da momentan irgend welche Probleme? Der Link oben funktioniert zwar einwandfrei, aber der auf Deine Hauptseite gesetzte führt zu einer merkwürdigen Fehlermeldung (hat sich die Adresse geändert?). Bitte mal Kontakt aufnehmen, damit ich die Seite für Interessierte abrufbar machen kann … besten Dank dafür!

    Eine weitere Seite, die ich vor allem „zweifelnden“ Mitmenschen empfehlen möchte, die immer noch glauben, die verbreiteten Lügen seien die einzig existierende Wahrheit – und auch nicht wahrhaben wollen, dass sie in absehbarer Zeit selbst zu dem „Abschaum“ gehören könnten (in vielen Fällen sogar garantiert gehören werden!), auf dem sie jetzt noch mit wachsender Begeisterung herum trampeln, möchte ich zunächst einmal hier verlinken:

    http://asmodis.heim.at/

    Hier werden nicht nur skandalöse Nachrichten rings um das Thema Hartz IV und die untrennbar damit verbundene Behördenwillkür und von oben befohlene Ignoranz (in unbestreitbarem Zusammenwirken mit ebenso gezielt geschaffener Inkompetenz vieler „quereinsteigenden“ Mitarbeiter/innen) aufgeführt, sondern auch eine hervorragende Begründung dafür geliefert, warum man sich an dieser Verleumdung von Menschen und Verleugnung von schwerwiegenden Entgleisungen unseres „sozialen Rechtsstaats“ auf keinen Fall beteiligen darf!

    Der Betreiber der Seite hat zudem ein „satirisches Märchen“ über „Absurdistan“ verfasst und bietet es zum kostenlosen Download an. Ich halte es für sehr lesenswert, werde dieses E-Book deshalb ebenfalls verlinken und in Kürze mit dem Einverständnis des Autors zum Download und zur erwünschten Weiterverbreitung anbieten.

    Und ja, Christel – es wäre wirklich toll, wenn sich diese Diskussion fortführen und eventuell auch noch ausweiten lassen würde!

    LG
    Hans.

  14. Hier erst einmal eine kleine Korrektur zum angegebenen Link. Die Hauptseite ist zwar auch höchst informativ und interessant, aber zur besagten „Hartz-IV-Seite“ gelangt man mit folgendem Direktlink

    http://asmodis.heim.at/hartz/index.html

  15. Und hier noch der versprochene Downloadlink … Das E-Book hat den Titel „Fordern statt Fördern“, der Untertitel lautet:

    „Ein satirisches Märchen aus der Bananenrepublik Absurdistan“

    https://moltaweto.wordpress.com/files/2008/10/absurdistan.pdf

  16. Danke, Christel … Korrektur angekommen, übernommen und jetzt funktioniert es auch … prima!

  17. Ob passend oder nicht … hier eine hochbrisante und brandaktuelle Ergänzung:

    Der neueste Paukenschlag von Egon W. Kreutzer
    http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2008/43.html

    Und einige „persönliche Gedanken“ meinerseits dazu

    http://www.amsel.webstar-media.com/?modul=forum&board=15&thema=52&thread=761

  18. http://asmodis.heim.at/

    Dieses Märchen ist wirklich grosse Klasse, etwas satirisch und doch ähnlich dem, was man HARTZ4 – Ablauf nennt.

    Der Fehlerteufel hatte mir wohl im FTP-Server die Index-Datei gelöscht, weshalb es da Probleme mit der HP gab.

    Aber wieder zum Thema.

    http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/sendungen/2008/20081022.php5?akt=1

    Gestern gab es wieder Aufreger in Form von dem früheren Arbeitsminister Gerster und dem Laurenz Meyer. Beide haben sich ja in der Vergangenheit mehrfach mit Dreck selber besudelt. Diese beiden stellten alles Geschehen, alle Angaben und jede andere Äusserung als unwahr dahin. – Also, Armut gibt es hier nicht, Leiharbeit ist sehr gut, Lohndumping kommt nicht vor.

    So etwas Blasses habe ich noch nicht erlebt. Da wurde eine Frau eingeladen, die überhaupt nicht reden und kaum eine Frage beantworten konnte. Man hatte den Eindruck, als wäre sie „ruhig gestellt“ worden oder sie hat was eingenommen…………… ??

    Mit welcher Dreistigkeit der Laurenz Meyer und der Gerster solche Halbwahrheiten auffuhren, lässt schon tief blicken. Wer die Sendung nicht sah, sollte den Link aufrufen. Aber nicht die Wut am Fernseher auslassen.
    Dann meldet Euch lieber bei mir. Hier bei uns ist eine waldige Gegend. Man kann dann Holz hacken oder sägen.

  19. Hallo Christel,

    den Filmbeitrag tue ich mir nicht an, aber es hat mir auch vollkommen gereicht, die kurzen Texte zu lesen, die auf der Startseite zu den einzelnen Personen angegeben sind.

    Was Laurenz Mayer und den ja auch als „BA-Reformer“ höchst unangenehm aufgefallenen Herrn Gerster angeht, habe ich nichts mehr hinzuzufügen, weil deren „Glanzleistungen“, die untrennbar mit besonders hervorstechenden Machenschaften im Bereich Lobbyismus und Korruption verbunden sind, eigentlich hinlänglich bekannt sein sollten … dementsprechend gut eignen sie sich natürlich auch als Sprachrohre der politischen Klasse und ihrer „hochwohlgeborenen Auftraggeber“. Ihre Reputation ist schon im Keller (auch wenn sie vom System weiterhin fürstlich für ihre Dienste entgolten werden) und die Chance, dass ihre Beiträge bei den geblendeten Bürgern ankommen und die bereits zu beklagende Spaltung der Bevölkerung vertiefen können, ist ungleich höher als das Risiko, dass ihr Auftritt auf zu viel (veröffentlichte) Kritik stoßen könnte!

    Ergänzen möchte ich Deine absolut zutreffende und berechtigte Kritik aber unbedingt noch um die Person des ehrenwerten Herrn Prof. Karl Lauterbach … dieser „Pseudo-Gesundheits- und Sozialexperte“ der SPD wird hier mit dem Ausspruch zitiert:

    >> Für viele Menschen „mit Arbeit“ sind die Löhne ohne Zweifel gesunken, doch gleichzeitig haben wir Jobs für viele geschaffen, die früher dauerhaft „ohne Arbeit“ geblieben wären.“

    Diese Aussage ist nicht weniger infam als all das, was er in anderen Talkshows und in zahllosen Publikationen geäußert hat, die er gegen Honorar als Gutachten verpackte und im Sinne seiner korporativen Auftraggeber verbreitete … ich möchte das jetzt nicht zu sehr in die Länge ziehen, gebe jedem, der dem Quatsch dieses Blenders auf den Leim geht, aber den eindringlichen Rat, sich mal mit den Geschäften der RHÖN-KLINIKEN AG mit Sitz in Bad Neustadt/Saale zu befassen, in deren Aufsichtsrat der werte Herr sitzt. Dass er natürlich nichts dagegen hat, dass im Gesundheitswesen (Kliniken) und im Pflegebereich Lohndumping und Ausbeutung an 1-€-Jobbern betrieben wird (und dieses Lohndumping sicher nicht weniger vehement in Abrede stellt wie die oben genannten Herren) dürfte einleuchten. Er ist als Nutznießer der Profitmaximierung im sukzessive weiter privatisierten Gesundheitswesen sicher kein glaubhafter Lieferant von plausiblen Fakten, sondern definitiv ein maßgeblicher Teil des Problems.

    Aber von dieser Sorte der kalt berechnenden zum eigenen Vorteil nach oben buckelnden und mit Macht nach unten tretenden „Experten und Volksvertretern“ gibt es in unserem ach so freien und demokratischen „sozialen Rechtsstaat“ noch sehr viel mehr und man könnte mit deren Egoismus, Verlogenheit und „Systemtreue“ mühelos ganze Wälzer füllen … wird echt Zeit, dass diesen Banausen und ihren Auftraggebern durch das Volk ein Riegel vorgeschoben wird (die Medien werden das ganz sicher nicht für uns übernehmen!) … und der politischen Klasse sind jegliche Selbstheilungspotentiale gründlich abhanden gekommen.

  20. >> Für viele Menschen “mit Arbeit” sind die Löhne ohne Zweifel gesunken, doch gleichzeitig haben wir Jobs für viele geschaffen, die früher dauerhaft “ohne Arbeit” geblieben wären.”

    Der „laute Bach“ scheint mir ein Wolf im Schafspelz zu sein. Als Redner in den gesamten Talkshows hinterlässt er den Eindruck des einzig SOZIALEN Vertreters der SPD. Er ist recht zwiespältig, vertritt immer nur die Gerechtigkeit!!

    Natürlich habe ich mich ausreichend über ihn informiert. Den brauchte ich nicht gross erwähnen, weil er ohnehin immer auf der gleichen Welle schwimmt.
    Deinen Absatz, den ich oben angestellt habe, ist doch der Tenor aller Neoliberalen, gleich welcher Partei und Wirtschaftsbosse.
    Immer wird so getan, als ob man den Arbeitslosen einen Gefallen getan hätte, wenn man sie in prekäre Jobs oder in die Zeitarbeit drängt!
    Wer bringt denn den Bossen den Reichtum? – Das sind die Leute, die durch ihre Arbeitskraft etwas Produktives schaffen. Somit darf das nicht als eine Gnade angesehen werden.
    Nach der Agenda 2010, die ja eine Deregulierung (Zurückregulieren) für das deutsche Volk vorsah, konnte die Politik nur mit dem Druck, Menschen in prekäre Jobs zu zwingen, reagieren, weil sie es sonst nicht angenommen hätten und die Wirtschaftsbosse dagestanden hätten.
    Ohne diesen Hartz4 – Zwang wäre das Ganze nicht möglich gewesen!!!
    Dazu gehören auch die ganzen Hetz-Tiraden der Medien.

    Viele Leute machen sich überhaupt keine richtige Vorstellung, wer und warum darüber geplappert und geschrieben wird.
    Also, man kennt das Volk, seine Meinung und nicht mit den Umfrageergebnissen, die ziemlich geschönt veröffentlicht werden!
    Z. B. neulich: Man hatte Kurt Beck gerade erst entsorgt, Münte war als Retter auf der Bühne erschienen, als 2 Tage später die ersten Umfragen veröffentlicht wurden. Die Umfragen zeigen einen freundlichen Auftrieb für die SPD!
    Nun fragt Euch doch einmal selber: Ändert Ihr jede Woche Eure politische Meinung?
    Ich denke, dass es doch kein Personalproblem war, dass die SPD von ihren Wählern in den Keller geschickt wurde. Die neoliberale Richtung war doch wohl ausschlaggebend. Die Partei hat ihr Gesicht verloren!
    Ich fand den Beck zwar nie als kompetend für die Rolle, die er einnahm, aber wer ist das denn überhaupt?? Beck ist einer von vielen drittklassigen Politikern, aller Coleur, einschliesslich der Frau Oberwichtig. In unserem Land wird ja nur noch ein Katalog von Anordnungen von IRGENDWEM abgehakt. Mehr ist das nicht mehr!
    Es reicht doch, zu schreiben, dass die Lobbyisten bereits unsere Gesetze in den Ministerien ausarbeiten und unsere Obrigkeit im Buntestag alles nur noch abnickt!

    Wenn die Politiker merken, dass das Volk nicht alles schluckt, was sie tun, dann kommen die „EXPERTEN“ auf die Bühne. Denkt einfach daran, dass alles ein grosses Theater ist, was ihr erlebt. Es werden Euch Schauspiele geboten, die das Gegenteil von dem beinhalten, was Ihr empfindet! Alles ist sehr gut getarnt.

    Zurück zu der Hart-aber-fair-Debatte:

    Mich hat die Dreistigkeit der Typen Laurenz Meyer und Gerster total aufgeregt, die Angaben des Schriftstellers, der sich seit einem Jahr in die Klauen der Zeitarbeit begab, weil er ein Buch darüber herausgeben möchte, mit einem Paket von Halbwahrheiten lautstark überdeckten!!
    Gerade diese beiden skandalträchtigen Typen holt man auf die Bühne, die alle bisher veröffentlichten Angaben, dass massiv Lohndumping betrieben wird, lautstark abstritten.
    Übrigens las ich im Faktencheck von Hart aber fair, dass der Laurenz Meyer „eigene Angaben von Zeitarbeitsunternehmen“ bei seiner Beurteilung zugrundelegte.
    Wie widerlich ist das!! Da werden die erlebten Geschehnisse eines Mannes, der nicht diese rhetorischen Fähigkeiten besitzt, wie diese geschulten Politiker, in Grund und Boden, praktisch als Lüger dargestellt, …………….. um den Zuschauern eine Kulisse von solider Substanz auf dem Arbeitsmarkt aufzuzeigen?
    Natürlich ist die Zeitarbeit eine wichtige Stütze und von grossem Interesse für die Wirtschaft. Wie sollte man sonst die Tarifverträge ändern können, bzw ausser Kraft setzen?
    Und wir wissen doch, dass überall daran geschraubt wird ……….. und nur zum Nachteil des Volkes, im Interesse der Wirtschaft, des Kapitals. Was Politiker nicht verhindern, wird von ihnen heimlich gedeckt!!

    Es gab Zeiten, wo die Politik der Regulator zwischen Bürger- und wirtschaftlichen Interessen war! Und die Medien deckten Fehler des Systems auf.
    Leider glauben die meisten Menschen heute immer noch, dass es wohl noch so läuft!

  21. Dass Du diesen Herrn Lauterbach durchleuchtet hast und ihn deshalb ganz richtig einordnen kannst, ist mir schon klar, werte Christel – meine Ergänzung war denn auch an die „eventuell mitlesenden“ Menschen adressiert, die mit diesem Hintergrund vielleicht nicht so vertraut sind!

    Das nur mal als Feststellung … alles andere, was Du angeführt hast, bedarf keiner weiterführenden Diskussion, da es alles vollkommen richtig ist. Man muss sich deshalb schon fragen dürfen, ob unsere Mitmenschen das alles wirklich nicht erkennen können – was ich nicht glauben will, da es ein absolutes Armutszeugnis wäre, das gerade die Bevölkerung unseres Landes in ein furchtbar schlechtes Licht rücken würde (Realitätsverlust plus Geschichtsvergessenheit) – oder ob sie sich von der „ausgeklügelten Manipulation“ der Eliten „nur“ schon so vollständig haben entmündigen und einlullen lassen, dass sie es gar nicht mehr merken?!?

    Aber da ich der Überzeugung bin, dass man mit dem ständigen Aufzeigen von Fakten und der darauf basierenden „reinen Aufklärung“ sehr wenig bis gar nichts bewegen kann, werde ich mich nun mehr dem „öffentlichen Aufzeigen“ von Methoden und Wegen befassen, mit deren Hilfe jede Frau und jeder Mann unseres Landes in die Lage versetzt wird, vom „hilflosen, unwissenden und/oder „minderqualifizierten“ Mitläufer (Opfer) zum aktiv an Veränderungen zum Besseren fürs Gemeinwohl und die Gesamtheit allen Lebens unserer Welt mitarbeitenden Widerpart für das herrschende System aufsteigen kann … und das nicht auf Kosten, sondern zur unbestreitbaren Sicherung der eigenen Existenz.

    Ich denke mal, den dafür gedachten Beitrag werde ich bis spätestens Sonntagabend veröffentlichen können …

  22. […] Der “AmSeL-Gedanke” + Plus = Gemeinschaft Bündnisinitiative für Solidarität und bürgerschaftliches Engagement « Wann wacht der deutsche Michel endlich auf??? […]

  23. […] und die Micheline wollen einfach nicht wach werden … Dazu ebenfalls mehr von moltaweto in – Wann wacht der deutsche Michel endlich auf??? Zwar schon etwas ältere Beiträge, aber sie haben nichts von ihrer Aktualität verloren – im […]

  24. haalo alle miteinander , ich verstehe nicht das das volk sich dies gefallen lässt aber nicht endlich mal aufsteht und was dagegen unternimmt , klar typisch , deutsch , jammern aber nicht s unternehmen , ich bin vor 4 jahren ausgewandert da ich die schnauze von dem achso hoch angepriesenen europa die schnauze voll hatte und beobachte das ganze nun aus der ferne , und lache mich tot als mir ein bürger dieses landes ein buch empfohl mit dem titel : das deutschlandprotokoll . ich besorgte es mir und nach 2 tagen war ich mit dem buch durch und es verschlug mir die sprache . wie doff kann der deutsche bürger noch gehalten werden .?????

    ich sehe jetzt die unteschiede hier zu deutschland und ich muss sagen , zum glück bin ich weg und komme auch bestimmt nicht mehr zurück .

    armes deutschland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: